Mit Erkältung in die Sauna: Ja oder nein?

15 Antworten

ich hatte vor 1 1/2 Wochen auch eine dolle Erkältung und wollte in die Sauna, der Trainer im Fitnes Studio hat mich aber nach Hause geschickt. er meinte wenn ich jetzt in die Sauna ginge, läge ich am nächsten Tag richtig flach. Habe mich dann lieber getrollt und zu Hause ein schönes Bad genommen.

Es gibt sehr viele Fälle, in denen die Sauna Krankheiten heilen kann. 

Wichtig ist, dass Deine Erkältung im absoluten Anfangsstadium bist und deinen Kreislauf nicht überlastest, also Dich nicht zu stark abkühlst.

Bei mir hilft der Saunagang meistens, aber auch nur wenn ich es nicht übertreibe.

Jeder Körper reagiert aber natürlich anders darauf.

Meine persönliche Erfahrung:

Nur im absoluten Frühstadium der Erkältung - also sofort wenn die ersten Anzeichen auftauchen. Und dann ohne kaltes Abduschen oder gar Tauchbecken, also nur Schwitzen und vorsichtig mit lauwarmem Wasser oder in Badetuch gehüllt abkühlen. Frösteln darf nicht entstehen. Nicht, wenn Halsschmerzen bei den ersten Symptomen dabei sind, da wird es nur schlimmer. Unter Beachtung dieser Regeln hilft es mir - die Erkältung bricht gar nicht erst aus oder wird weniger schlimm.

Erklärung: Abwehrkrafte werden mobilisiert, eine Art künstliches Fieber.

Wenn nicht sofort eine Sauna verfügbar ist, stattdessen heiß baden. In jedem Fall aber Vorsicht: Kreislauf genau beobachten und nicht zu sehr belasten.

Das Gleiche kann man als Prophylxe machen, wenn man stark gefroren hat oder ansteckenden Keimen ausgesetzt war. Aber SOFORT, je eher desto besser.

Geh auf keinen Fall in die Sauna, wenn Du erkältet bist! Da wird alles nur noch schlimmer - außerdem wäre das unsozial den anderen Saunagängern gegenüber. Das einzige, was möglich ist: Du könntest gehen, wenn die Erkältung gerade am Kommen oder am Abklingen ist...

Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen sind die ersten Anzeichen einer Erkältung. Zu diesem Zeitpunkt sollte man mit Saunabesuchen vorsichtig sein.

Bei einer fortgeschrittenen Erkältung ist die Schwitzkur aus gesundheitlichen Gründen sicherlich nicht empfehlenswert. Die Belastung kann im Einzelfall für das Herz-Kreislauf-Systems zu hoch sein", erklärt Prof. Dr. Conradi.

Hilfreich ist es dann, die ersten Symptome der Erkältung mit rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke zu behandeln. Hier empfiehlt sich eine Kombination aus Acetylsalicylsäure mit Vitamin C. Da das Vitamin C die Auflösung des Wirkstoffes bereits im Glas aktiviert, kann dieser vom Körper schneller aufgenommen werden. Er gelangt rascher in die Blutbahn und kann Erkältungsbeschwerden wie Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen schnell und verträglich bekämpfen. Durch die entzündungshemmenden Eigenschaften des Wirkstoffs wird dem Immunsystem geholfen, die durch die Viren verursachten Entzündungsabläufe zu unterbrechen. Auch wenn die Erkältung von Fieber begleitet wird, unterstützt ein solches Präparat den Organismus bei einer schnellen Genesung ohne ihn unnötig zu belasten. Neueste Studien zeigen, dass Acetylsalicylsäure bei Fieber genauso wirksam ist wie Paracetamol.

Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen sind die ersten Anzeichen einer Erkältung. Zu diesem Zeitpunkt sollte man mit Saunabesuchen vorsichtig sein. „Bei einer fortgeschrittenen Erkältung ist die Schwitzkur aus gesundheitlichen Gründen sicherlich nicht empfehlenswert. Die Belastung kann im Einzelfall für das Herz-Kreislauf-Systems zu hoch sein", erklärt Prof. Dr. Conradi.

http://www.gesundheit.de/medizin/behandeln/erkaeltung-sauna/index.html

Was möchtest Du wissen?