Mit einer blutvergiftung arbeiten?

5 Antworten

Bin mir ziemlich sicher dass der Arzt dich mit einer Blutvergiftung krankgeschrieben hätte, wenn du ihn danach gefragt hättest.

Allerdings würde ich an deiner Stelle aufpassen, ob ich einer der folgenden Symthome bekomme: Schüttelfrost, Fieber, Gliederschmerzen, Herzrasen, extrem schneller oder flacher Atem oder eine sich verlängernde dunkle Linie einer Blutader.

Dann solltest du dich schnellstens ins Krankenhaus fahren lassen, bei Bedarf auch mit Krankenwagen. Ich hatte mal eine Blutvergiftung und sie hätte mich fast getötet, damit ist nicht zu spassen.


ohgne krankschreibung - arbeiten.

warum der arzt aber nicht über deinen arbeitsplatz informiert wird, ist mir schleierhaft. schließlich könnte von manchen arbeiten wegen eigengefährdung oder fremdgefährdung abgeraten werden und deshalb eine krankmeldung sicherer sein.


Ja, wenn du behandelt wirst schraenkt dich das nicht ein. Meine Mann hatte das auch mal von einer vernachlaessigten Schramme, das ging sehr schnell zurueck.

Das soll wohl ein schlechter Scherz sein, Frau Dr. med. Steffile.

Mit einer Blutvergiftung darfst du auf keinen Fall arbeiten. Ruhe und Schonung sind angesagt. Hol dir morgen früh die Krankschreibung (die gibt er dir unter Garantie, wenn er von deinem Ausbildungsverhältnis weiß) und vergiss nicht, dich vorher in der Firma krank zu melden.

Wenn der Arzt dich nicht krank geschrieben hat, wirst du wohl arbeiten müssen!

Ich hätte gegenüber dem Arzt auf einer Krankschreibung bestanden - ansonsten wäre ich auf direktem Weg zu einem anderen Arzt gegangen!

Was möchtest Du wissen?