mit 31 Jahren Blasenprobleme?

5 Antworten

Jetzt nimmst du deinen ganzen Mut zusammen und gehst schleunigst zu einem Urologen! Du bist Familienvater deine Familie braucht dich! leider muss ich dir sagen, dass du auch an Blasenkrebs denken musst, auch deine Prostata kann vergrössert sein. Also gib dir einen Ruck, im sehr frühen Stadium ist das heilbar!!

Guten morgen liebe Community, also ich habe noch immer keinen Termin bei einem Urologen gemacht,denn ich will und kann mir einfach nicht eingestehen das ich etwas habe was nicht so richtig normal ist.Hinzu kommt das ich dachte "ach das wird schon wieder weg gehen" und somit eben bei dem Schema geblieben bin.Allerdings war dann gestern morgen doch eine etwas peinliche Situation als ich meine Frau morgens weckte und sie zu mich fragte warum meine Shorts vorn so nass sei.Oberpeinlich...ich habe erst mal gesagt ich hätte gekleckert,aber ich denke das wird sie nicht geglaubt haben.Ich werde vermutlich doch mal einen Termin machen,allerdings habe ich Angst das der Arzt mir irgendwas bescheinigt oder diagnostiziert was peinlich wird. Trotzdem sei allen an dieser Stelle mein Dank ausgesprochen.

Mir stellt sich,nachdem ich diesen Bericht der Apotheken-Umschau gelesen habe die Frage,ob es nun besser sei gleich wenn ich merke das es tröpfelt oder ich eben den Drang verspüre,auf die Toilette zu gehen (obwohl dadurch die Blase schrumpfen soll) oder aber eben versuchen soll so lang wie möglich zurück zu halten,mit der Gefahr das es eben schief geht,um das schrumpfen zu vermeiden??? Ich werde versuchen in der kommenden Woche einen Termin zu machen,aber ich habe nur Bedenken das mich der Arzt für verrückt erklärt,wenn körperlich alles passt.

Hallo Unsicher82,

ein Urologe nimmt diese Themen sehr ernst (und wenn Du Deinen Termin hattest, wurde das sicherlich deutlich). Es gibt sogar einen Fragebogen, der sich mit solchen Dingen auseinander setzt.

Ich glaube nicht, dass die Blase irgendwie schrumpfen wird - auch wenn Du im Moment mehr zur Toilette gehst.

Gab es einen Rat und konnte die Ursache abgeklärt werden?

Viele Grüße EarthCitizen

Woher kommt denn diese Einstellung, dass ein Gang zum Arzt und Tabletten "nicht in Frage kommen"???

Das ist doch das Naheliegendste! Und zwar ist der Arzt, der für solche Probleme zuständig ist, der Urologe. Du kannst einfach direkt dort einen Termin ausmachen, brauchst also keine Überweisung vom Hausarzt mehr. ... Und glaub mir, der hat das alles schon gesehen.

Was jetzt der Grund für dein Problem ist , weiß ich natürlich nicht. Wenn man es nicht mit Medikamenten beheben kann, dann kann dir der Arzt entsprechende Hilfsmittel verschreiben. Die sind nämlich sehr teuer, glaub mir, das willst du nicht selber zahlen!

Also geh bitte zum Arzt. Denn normal ist das nicht, in keinem Alter, und schon gar nicht mit Anfang 30.

Wahrscheinlich vom Wissen,dass dies nur Scharlatane sind...

ich stimme meinen Vorrednern zu und kann nur bekräftigen: bitte unbedingt und unmittelbar abklären lassen. Das Ganze kommt mir irgendwie zu schnell.

Nimm da wirklich allen Mut zusammen und trage das vor. Beim Urologen wird wegen Pipi niemand schief angesehen - das ist das normale Thema dort.

Eine vielleicht schwerwiegende Gesundheitsstörung kann eskalieren - und dann ist die Behandlung oft schwieriger.

Was möchtest Du wissen?