mit 24 Arthrose in Wirbelsäule

2 Antworten

Hallo, Dein ALter ist dafür jung, aber nicht ungewöhnlich. Wichtig ist, dass es eine gründliche Diagnostik gab, denn alleine der Grund, dass Du schwer körperlich gearbeitet hast, reicht dafür noch nicht aus. Physiotherapie ist wichtig, da ein Problem in der Körperstatik meist aus einer anderen Stelle kommt. Schau mal wie weit Du damit kommst, ansonsten würde sich wahrscheinlich ein Gang zu einem Osteopathen oder amerikanischem Chiropraktiker lohnen. Ich nehme seit einem Monat Orthomol arthro für meine Arthrose, die etwa in Deinem Alter auch begonnen hat und habe bis jetzt das Gefühl, dass es tatsächlich etwas besser wird. Ist nur leider sauteuer (über 50€ pro Monat), Tapen bringt bei mir auch viel, das kann vielleicht Dein Physiotherapeut machen. Wichtig ist, dass Dein Physiotherapeut nicht nur die betroffene Stelle aufbaut, sondern sich zuerst Deinen kompletten Körper anschaut.

Hey :) also ich habe das auch, aber keiner weiß woran das liegt. Ich bin jetzt 16 Jahre alt und mir wurde es mit 15 Jahren diagnostiziert mit einem bandscheibenvorfall. Meine Arthrose ist jedoch schon relativ stark und mein Arzt meinte ich habe den Rücken einer 50-60jährigen. Naja wir auch immer.

Versuche Sport zu machen. So viel wie möglich. Am besten eine , der nicht noch deine Wirbelsäule zusätzlich belastet, dass heißt keine stop-and-go Sportarten. Außerdem jeden Tag 30min Bodenübungen zur Stärkung der Rücken und Bauchmuskeln machen. Wenn du nicht schon dünn bist vielleicht auch etwas an Gewicht verlieren, denn jeder Gramm am Körper zu viel belastet zusätzlich deine WS. Nun ja ich wünsche dir alles Glück der Welt! Du kannst diesen gelenkverschleiß nicht aufhalten, Arthrose ist unheilbar, aber du kannst den Prozess verlangsamen mit diesen Schritten.

Ich muss eingestehen ich mache das nicht, aber mein Rücken fühlt sich auch immer noch beschossen an und ich muss das jetzt echt wieder anfangen und durchziehen. Das beste ist, ist wenn man dich angewöhnt jeden Tag eine halbe Stunde Bodenübungen zu machen! Vor allem für Bauch und rückenmuskulatur. :) hoffe konnte dir ein bisschen weiterhelfen!

arthrose, beschwerden. ._.

heeeey :3

ich habe seit ein paar jahren beschwerden mit meinem fuß. knickfuß, senk-spreitz, dann wird er noch zusätzlich von meinem holkreuz und meiner etwas krummen wirbelsäule belastet, dann kam vor 3 jahren noch os tibiale externum dazu, es musste dann mit notmaßnahmen operiert werden, sehne gestrafft und knochen rausgeholt.

ich komm mal zum thema, ich war am donnerstag bei meiner chirugin, die mich operiert hat ( ist schon 2 jahre her ) mein fuß wurde nach langer zeit geröncht, weil ich immer noch so starke beschwerden habe, die eigentlich schon lange nicht mehr da sein dürfen. es hat sich rausgestellt, dass ich arthrose habe, mein gelenk hat sich aber noch nicht zu sehr geschlossen. ich darf halt nie mehr ohne einlagen laufen, weil mein gelenk sonst direkt verschließt. die schmerzen werden immer schlimmer, der arzt meinte zwar, es ist normal, aber mit den schmerzen kann man doch kein schulsport mehr machen, da ich eh schon diese probleme mit den schmerzen hatte & jetzt auch noch arthrose dazu gekommen ist. mit 13 jahren ist es doch auch unnormal.

meine frage ist jetzt aber, ob arthrose heilbar ist, ob die schmerzen vielleicht irgendwann nachlassen können & es gibt ja bestimmt erfahrene, sollte man dann wirklich sport machen?

ich weiß, hätte ich alles meine chirugin fragen können, aber sie meinte, die schmerzen bleiben, ob es weg geht, hat sie nicht gesagt. man kann zwar keine ''ferndiagnosen'' feststellen, die antwort wird bestimmt oft kommen, aber ich brauch ja keine diagnose, nur erfahrungen. o:

antworten wären echt sehr lieb :>

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?