Migräne oder Krankheit?

4 Antworten

Hallo!

Nach einer Erkältung kann das auch mal in die Nebenhöhlen gehen, das kann auch mal Kopfschmerzen ausstrahlen.

Generell ist 1x im Monat nichts unnormales. Was aber richtig schlimm ist, ist die Sorge, dass da was Ernsteres sein könnte. Das Aufschieben eines Arztbesuches ist es nie wert. Danach weißt du wenigstens was Sache ist und musst dich nicht auf ferndiagnosisches Halbwissen von Leuten aus dem Internet verlassen.

Wenn der Arzt dich nach dem Gespräch zum CT schickt, ist das wahrscheinlich schon das Unangenehmste, was passieren kann. Und das beinhaltet: In einer Röhre für 30 min liegen. Und auf meinen Bildern sah man dann eine harmlose Flüssigkeitsansammlung. Zack, war erleichtert.

Man geht ja immer vom Schlimmsten aus aber viel schlimmer ist die Ungewissheit, die du gerade hast.

Ja gute Idee einfach mal zum Arzt gehen wenn es nicht besser wird. Ich hab immer Angst vor schlimmen Krankheiten und so zeugs deshalb informiere ich micj immer erst im Internet ist auch ein Fehler eigentlich

Hallo :)

Ich denke dass du krank warst hat eher weniger damit zu tun.

Was immer die erste Empfehlung ist: Wasser trinken und eine Tablette nehmen, dazu ganz viel Ruhe. (Aspirin ist ein gutes Mittel dagegen, kann aber oft auch Übelkeit verursachen), sollte dir also schon übel sein z.B. wegen Migräne (Sehr starke Kopfschmerzen mit Übelkeit) ist das keine gute Möglichkeit, da solltest du definitiv zum Arzt gehen. Aber wenn die Kopfschmerzen so häufig auftreten wird es wohl einen Grund haben.

Stress ist ein Risikofaktor für so was. Vielleicht hast du auf der Arbeit/in der Schule eventuell Stress und/oder Probleme?

Arzt aufsuchen kann hier helfen! :)

Liebe Grüße :)

Ups, Entschuldigung, habe erst jetzt gesehen, dass es einmal im Monat war. :)

Ich kann jetzt nur von mir sprechen...

Ich leide seit Jahren unter Migräne. Bei mir sind die Schmerzen immer über eine kopfhälfte und der Schmerz zieht ins Auge. Ich nehme dann 1-2 verschriebene Tabletten und lege mich schlafen. Meist sind die Schmerzen dann weg.

Oh je das klingt ja gar nicht gut Hm. Ja wie gesagt ich hatte noch nie Migräne und kann echt nicht diagnostizieren was es sein könnte ja es ist meistens in Stirngegend und das meist jeden Tag seit einer Woche so und am Tag tritt es immer wieder mal ein mal stärker mal leichter also komisch irgendwie 😐

Hallo Marinamilazzo99,

ich kann Deine Sorgen sehr gut verstehen, aber nur durch einen Arztbesuch kannst Du Deinen Besorgnissen ein Ende setzen.

Denn um die Kopfschmerzen erfolgreich zu behandeln, müssen vorab die Ursachen Deiner Kopfschmerzen erforscht werden, insbesondere weil sie öfter auftreten.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Kopfschmerz-Formen:

Primäre Kopfschmerzen:

Hier sind die Kopfschmerzen die eigentliche Erkrankung. Zu den primären Kopfschmerzerkrankungen zählen unter anderem auch Migräne

Sekundäre Kopfschmerzen:

Der sekundäre Kopfschmerz ist die Folge einer anderen (Grund-)Erkrankung z.B. Erkältung. Diese Kopfschmerzen sind also Symptome für andere Krankheiten. Ist die Diagnose für die primäre Erkrankung gestellt und erfolgreich behandelt verschwinden auch die Kopfschmerzen.

Um Ursachen und Form Deiner Kopfschmerzen herauszufinden, musst Du sie genauer unter die „Lupe“ nehmen, eine genaue Analyse der Schmerzen kann sehr hilfreich sein.

Am besten führst Du hierzu ein Kopfschmerz-Tagebuch, in dem Du folgende Schmerzcharakteristika festhältst:

  • Ist der Schmerz akut oder chronisch? 
  • Wo ist er genau lokalisiert? 
  • Ist sein Charakter pochend, dumpf, stechend? 
  • Welche Begleiterscheinungen treten auf ?
  • Welche Auslöser begünstigen die Kopfschmerzen?

 Unter dem Link www.dolormin.de/schmerzratgeber/kopfschmerzen/dolormin-kopfschmerztagebuch.html kannst Du Dir so ein Tagebuch als Hilfe zur Diagnosestellung herunterladen. So verschaffst Du Deinem behandelnden Arzt leicht einen Überblick über Deinen individuellen Kopfschmerzverlauf.

Ist die Form bzw. Art des Kopfschmerzes festgestellt, dann kann er Dir eine geeignete Therapie darauf abstimmen.

Ich hoffe das hilft Dir.

Viele Grüße von Katrin 

vom Dolormin® Team 

www.Dolormin.de/pflichtangaben

Oh vielen Dank:)!

@Marinamilazzo99

Gerne, ich hoffe das kann Dir weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?