Migräne oder Hirntumor?

3 Antworten

Du wirst deshalb sicher keinen Hirntumor haben ^^ Nicht direkt reinsteigern, macht es nur schlimmer

Und selbst mit Migräne musst du vorsichtig sein. Hast du denn diagnostizierte Migräne? Ist nämlich eine neurologische Erkrankung und nichts, was man mal ab und an einfach so hat. Zudem ist Migräne wesentlich mehr als nur pochender Kopfschmerz und Migräniker wissen wann sie eine haben da ist nichts mit "warscheinlich." Du wirst denke ich aufs Wetter reagieren. Trink bisschen, mach Zimmer dunkel und geh weg vom Bildschirm:)

Beruhige dich, schalt mal ab und schau ob es morgen besser wird. Man muss nicht gleich übertreiben ne ?

Gute Besserung.

Hatte jemand aus deiner Familie mal einen Hirntumor?

Wenn nicht ist es sehr unwahrscheinlich

Schätze mal du hast die Symptome Gegoogelt?

Ja hab gegoogelt 😬

@JonnyBoy26

Ja das ist nie so gut😅

Und hier noch ein paar Tipps von einem anderen Nutzer von Gutefrage auf eine ähnliche Frage:

Mir hilft die Migränevorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Trinken: Zu wenig zu trinken kann eine Migräneattacke auslösen. Deshalb soll man täglich mindestens 2 Liter (am besten Wasser oder Tee) trinken. Bei sportlicher Tätigkeit mehr.

Essen: Ein Absinken des Blutzuckerspiegels kann eine Attacke auslösen. Deshalb soll man darauf achten, regelmäßig, über den Tag verteilt, zu essen (keine Mahlzeit auslassen). Für Migränepatienten ist es besonders wichtig, dass sie Kohlenhydrate zu sich nehmen (Kartoffeln, Reis, Nudeln, Vollkornprodukte, Müsli mit Haferflocken,…). Keinen Zucker, keine Fertigprodukte mit Geschmacksverstärkern!

Schlafen: Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus (und ausreichend Schlaf) kann Migräneattacken vorbeugen. Man sollte möglichst immer zur gleichen Zeit abends schlafen gehen und morgens aufstehen (auch am Wochenende).

Stress: Stress kann ein Migräneauslöser sein – oft beginnt eine Attacke erst nach dem Stress, in der Entspannungsphase. Regelmäßige Entspannungsübungen und regelmäßiger, leichter Ausdauersport (Schwimmen, Wandern, Fahrradfahren) beugen Stress vor.

Sport: Bei jeder Sportart soll man eine Überanstrengung vermeiden, denn die kann eine Attacke triggern.Alkohol und Nikotin: Bei Migränepatienten können auch schon geringe Mengen einen Migräneanfall auslösen, wenn sie nicht daran gewöhnt sind.

Bei Frauen Hormonschwankungen: Menstruation oder eine Pille mit Pillenpause.

Wetterumschwung/Luftdruckveränderungen: Das kann man leider nicht beeinflussen.

@JonnyBoy26

Früher, als es noch kein Internet gab, hörte man nicht von so vielen Verdachtsdiagnosen mit Hirntumor. 🥴

Was möchtest Du wissen?