Migräne los werden... Möglich?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der zuständige Facharzt bei Migräne ist ein Neurologe. Ein Augenarzt kann bei Migräne nicht helfen. Krankengymnastik kann höchstens dazu beitragen die Migräne zu lindern, wenn sie durch Verspannungen ausgelöst wird.

Leider ist Migräne nicht heilbar, denn die Veranlagung dazu liegt in den Genen. Es gibt aber Möglichkeiten zur Vermeidung (oder zur Bekämpfung) der Migräneattacken.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung sehr gut, indem ich die Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw. Einfach auf der Packung unter Zutaten nachlesen.

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Histaminintoleranz auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräne.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf beugen auch der Migräne vor. Wenn man die Möglichkeit hat einen Mittagsschlaf zu halten, kann das hilfreich sein. Dieser sollte aber nicht länger als 20 Minuten dauern. Generell ist ein geregelter Tagesrhythmus, vor allem regelmäßige Mahlzeiten, von Vorteil. Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, grelles oder flackerndes Licht, Hitze.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose (um andere Ursachen auszuschließen) und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel für den Notfall – Triptane (z. B. Sumatriptan). Wie alle Schmerzmittel, sollen auch Triptane nicht zu häufig eingenommen werden, weil sonst ein Medikamentenkopfschmerz hinzukommen kann.

Danke für den Stern :-)

Wie bei allen Kopfschmerzen ist es sehr wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wer öfters unter derartigen Druckschmerzen leidet, sollte 1/3 mehr Wasser trinken, als es für einen Erwachsenen empfohlen wird. So wird das Blut, ähnlich wie bei der künstlichen Zuführung von ASS, verdünnt - jedoch auf natürliche Art und Weise. Koffein und ähnliche aufputschende, Blutdruckerhöhende Substanzen sollte man vermeiden. Es wäre auch ratsam einmal generell den Blutdruck überprüfen zu lassen, um eine möglich Hypertonie (Bluthochdruck) auszuschließen.

Hmm, ich guck mal beim Arzt wegen dem Blutdruck. Danke :D

Hallo MMCraZy, ich habe schon mein ganzes Leben lang schreckliche Migräne mit Aura und Übelkeit sowie Spannungskopfschmerz. Ich habe alles unternommen und geschluckt, was man kann. Meine Mutter litt bis ins hohe Alter darunter, bei meiner Tochter begann es ebenfalls in der Pubertät, mein Bruder ist auch betroffen. Meine Tochter hat die Schmerzklinik in Essen aufgesucht und an einer Studie dort teilgenommen. Sie ist heute migränefrei. Ich habe nun nach jahrelangem Schlucken von Triptanen, Betreiben von Ausdauersport, literweise Trinken eine Entdeckung gemacht. Meine Migräne kam immer in Verbindung mit der Regel, mit Wetterumschwung, Eisprung und Stress. Ein befreundeter Sanitäter empfahl mir nun eine Intervallbehandlung mit Flunavert 5 mg. Zuvor hatte ich wenigstens beim Spannungskopfschmerz durch Amitriptillin 10 mg sehr deutliche Erleichterung erfahren. Ich habe das Flunavert 14 Tage lang mit 2 Kapseln abends genommen. Ich kann es selbst noch kaum glauben, aber ich bin nun seit mehreren Wochen beschwerdefrei. Ich habe sogar das Amitriptillin abgesetzt und auch der Spannungskopfschmerz ist nicht zurück gekommen. Ich kann jetzt nicht behaupten, dass Flunavert DAS Heilmittel ist, denn ich bin ja erst seit einigen Wochen beschwerdefrei und kann mir immer noch nicht vorstellen, dass dieser unglaubliche Schmerz niemals wieder kommen soll. Aber ich hätte schon 4-5 Anfälle in dieser Zeit haben müssen, sie sind aber ausgeblieben. Mein befreundeter Sanitäter erzählte mir, dass 5 Bekannte von ihm die gleiche Behandlung in Verbindung mit Kreiselmassagen durchgeführt hätten und alle seien bis heute noch nach Jahren beschwerdefrei. Sprich doch mal mit Deinem Hausarzt oder Neurologen, vielleicht ist es ja eine Option für Dich. Es ist kein gefährliches Medi, wird von der Krankenkasse bezahlt und ich habe auch keine Nebenwirkungen gespürt. Ich wünsche Dir viel Glück, Du bist viel zu jung, um noch viele Jahre unter dieser Hölle im Kopf zu leiden.

Noch zum Thema es gibt niemanden, dem kohlenhydratarme Ernährung nicht geholfen hat: Eine der vielen sitzt neben mir. 5 Monate de facto no carb, Reduktion von 25 Anfällen im Monat auf 2-4. Es wirkt definitiv, nur ist es wirklich schwer, dort hinzukommen. Als Vegetarierin übrigens noch viel mehr, aber auch das geht.

Oh je, du arme. Ich kenne das sehr gut und hatte eine Besserung erfahren, nachdem ich die Pille abgesetzt habe. Die nimmst du ja nun vermutlich in deinem zarten Alter nicht, aber es kann auch mit dem Zyklus zusammen hängen. Vielleicht solltest du dich mal sehr gut beobachten, WANN die Schmerzen auftreten. Was hast du bis dahin gemacht? Was hast du gegessen (bei Migräne kann Schokolade diese auslösen)? Hast du genug gegessen/getrunken? Hattest du Stress oder hast dich angestrengt? etc. Ich habe mich 15 mal akupunktieren lassen, das hat recht lange Erleichterung gebracht. Sprich mal mit deinem Hausarzt. Reibe dich da,. wo es weh tut mit Tiger Balsam oder einem anderen mentholhaltigen Balsam ein und ruhe eine Weile. Manchen hilft ein Kühlaku im Nacken (vorher ein Handtuch drumwickeln). Wenn es geht, ins Bett, Licht und Geräusche ausschalten und schlafen. Ich wünsche dir, dass du Hilfe und Besserung findest.

Ich bin ein junge... Trotzdem danke für die Hilfe :D

Nett gemeint, aber Tigerbalsam (den ich sonst auch gut finde) bei Migräne ist einfach lächerlich. Ich denke, jemand der Migräne hat, hat alle Deine gutgemeinten Ratschläge längst durch. Heute weiß man, dass Schokolade und Rotwein sowie Käse keine Migräne auslösen. Alkohol allgemein kann zu Migräne führen, wo andere nur einen Kater bekommen. Glutamat kann empfindlich für Migräne machen. Aber die Ursache für Migräne ist eine Durchblutungsstörung im Kopf, und die kriegt man weder durchTigerbalsam noch das Weglassen von lebensmitteln weg.

@Yentl51

Natürlich sind Schokolade, Käse und Wein mitunter die häufigsten Auslöser von Migräne wenn auch längst nicht bei allen Leuten. Genau wie es Leute gibt, denen ein Glas Champagner gegen die Migräne hilft.

@Goodnight

Nein, sind sie nicht. In diesem Fällen liegt eine Histaminunverträglichkeit vor, die ist allerdings häufig. Aber es ist nicht grundsätzlich die Schokolade, der Rotwein oder der Käse, das weiß man inzwischen. Champagner gegen Migräne ? Wow, das wäre schön !

Was möchtest Du wissen?