Merkt mein Lungenarzt dass ich rauche?

5 Antworten

Du kannst ev deinem Arzt etwas vormachen, aber nicht deiner Lunge. Es geht doch um dich, um deine Gesundheit. In ein paar Jahren ist deine Lunge so geschädigt, dass du damit rechnen mußt, dass du an COPD erkrankst. Diese Krankheit ist, wenn man sie mal hat, nicht aufzuhalten. Du bist bei jeder Bewegung eingeschränkt....

Wenn man jung ist, meint man....dass es ja noch weit weg ist...Aber ganz schnell, eh man sich versieht, ist man 50 und da möchte man auch noch gut leben...

Normalerweise wird der Arzt fragen - und darauf solltest Du wahrheitsgemäß antworten. Und wenn er nicht fragt, dann erzählst Du es einfach, ohne dazu aufgefordert zu werden. Der Arzt soll Dir doch helfen, oder? Dann ist es also an Dir, ihn weitestgehend dabei zu unterstützen und alle möglicherweise relevanten Informationen zu liefern.

... mit Bronchialasthma zu rauchen ist eine mehr als dumme Idee, das möchte ich mal bemerken. Aber du hast ja aufgehört, das ist schön. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bisschen Rauch dein Lungenvolumen so sehr beeinträchtigt hat, dass es weiter eingeschränkt ist. Insofern: Höchstwahrscheinlich nein.

Ja er wird es mekrne und wenn man asthma sollte man überhaupt nicht rauchen

Ja wird er. Husten ist eine Erkältung, Raucherhusten ist eigentlich Trocken und kommt in der Regel auch erst nach jahrzehnten langem rauchen.

Nur Als Tipp, Shisha heißt nicht gleich gesünder, ein Kopf entspricht etwa 1 Packung Zigaretten, der unterschied liegt nur darin, das einige Giftstoffe nicht vorhanden sind wie bei Zigaretten.

Was möchtest Du wissen?