Mensartige schmerzen nach der Periode ist das normal?

1 Antwort

Es ist schwer, dir da weiter zu helfen. Frauen sind sehr unterschiedlich und kompliziert :D
Aber solche Unregelmäßigkeiten kommen immer mal wieder vor und können viele verschiedene Ursachen haben, wie zB Stress (wahrscheinlich die häufigste Ursache).
Schmerzen kann man auch während oder vor dem Eisprung bekommen oder wenn man Eierstockzysten hat...

Wenn du so stark geblutet hast, und du deine Periode NACH dem GV hattest (auch, wenn sie kürzer war, du hast ja alles ausgespült) dann wird es sich wohl eher nicht um eine Schwangerschaft handeln.

Wie wäre es, wenn du dich von deiner Gynäkologin untersuchen lässt?
Vor Allem, wenn die Schmerzen nicht besser werden...ansonsten hilft hoffentlich bis dahin eine warme Wärmflasche, die du dir auf den Unterleib legen kannst, gegen die Krämpfe/Schmerzen.

Gute Besserung :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön gehe aufjedenfall die Tage mal zum FA

Erhöhter Leukozyten-Wert?

Guten Tag,

ich hatte vor 3 Wochen eine Mandelentzündung. Diese verschwand durch die Einnahme von Cefurox Basic 500mg. Nur zwei Tage nachdem ich das Antibiotikum fertig eingenommen hatte, kam die Mandelentzündung wieder zurück. Daraufhin wurde mir Blut abgenommen und ich bekam das Antibiotikum Amoxi Clavulan 875/125mg, welches ich bis einschließlich heute einnehmen muss.

Die Blutergebnisse waren soweit gut, außer dass mein Leukozyten-Wert bei 19.600 (normal zwischen 4.000 und 10.000) lag. Der Arzt meinte, es wäre ungewöhnlich, in meinem Alter (19) eine so starke Mandelentzündung zu haben. Da kam mir die erste Frage auf. Was hat das bitte mit dem Alter zu tun? Ob ich 5, 40 oder 19 bin, ich kann doch immer eine Mandelentzündung bekommen, die halt entweder mehr oder weniger stark sein kann. Oder etwa nicht?

Dann meinte er, wenn die Entzündung zum Dritten Mal wieder komme, hätte er den Verdacht auf eine Blutkrankheit, eben weil mein Leukozyten-Wert erhöht war. (er erwähnte Leukämie!?). Das verstehe ich genauso wenig. Kenne Leute, die 4 hintereinander hatten und nichts weiter aufwiesen.

Nun mein Verdacht, warum sie erhöht sind:

Die Leukozyten (weiße Blutkörperchen) sind für die Infektabwehr im Körper verantwortlich. Laut dem Arzt, hatte ich ja eine etwas stärkere Mandelentzündung. Da eine Entzündung vorlag, erhöhte der Körper die Produktion der Leukozyten, um gegen den Infekt anzukämpfen. Für mich klingt das so plausibel.

Davon abgesehen, muss berücksichtigt werden, dass ich Raucher bin und diese haben sowieso einen dauerhaft erhöhten Leukozyten-Wert, da man ja die Atemwege dauerhaft belastet.

Des Weiteren erfolgte die Blutabnahme nicht auf nüchternen Magen. Ich hatte zu Hause ein Glas Hohes C getrunken und EINE ZIGARETTE (kurz vorher, was ja die Leukozyten wieder ansteigen lässt) geraucht. Mir wurde nicht gesagt, dass Blut abgenommen werden soll. Sonst wäre ich nüchtern dort erschienen.

Mir geht es wunderbar, ich strotze vor Energie, kann gut essen, bin nicht blass oder sonstiges...

Ich hoffe, jemand kennt sich bisschen besser aus und könnte mir weiterhelfen. Ich habe Angst und kann kaum noch schlafen...

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Scheidenpilz nicht weg, alles probiert was noch und Schmerzen beim Einführen des Penisses warum immer noch?

Hallo ihr Lieben, ich bin 17 Jahre alt und nehme seit dem 01.01.16 die Pille (falls das relevant ist). Ich habe einen Freund und er hat mich auch schon öfter oral befriedigt. Mitte Januar spürte ich ein starkes Jucken und leichtes Brennen in und um die Scheide, außerdem waren weiße Rückstände zu sehen (ich hatte aber keinen weißen, bröckeligen Ausfluss). Nachdem ich beim Frauenarzt war wusste ich, dass es trotzdem Pilz war und ich nahm ein Zäpfchen sowie eine Creme (Vagisan Myko Kombi). Ich dachte eigentlich, dass es gut half und nach einer Woche setzte ich die Creme wieder ab (was wahrscheinlich u.a. ein Fehler war). Ende Januar hatte ich dann mein erstes Mal und es tat ein wenig weh, wie es halt normal ist, alles war gut. Die nächsten 2-3x wo wir miteinander schlafen wollten, tat es immer noch zu Anfang beim Einführen des Penisses weh. Ich war eigentlich ziemlich feucht und wollte auch mit ihm schlafen, ich war auch entspannt. Wir haben gedacht es könnte Gewöhnung sein und wir wollten es einfach vorsichtig öfter probieren und auf meine Entspannung achten. Dazu das auszuprobieren kam es leider nicht, denn erst hatte ich meine Tage (viel länger als normal, 11 Tage, bei mir hat sich das auch noch nicht richtig eingependelt trotz der Pille) und dann war ich mir sicher erneut Pilz zu haben, da es wieder leicht gejuckt hat und ich wieder weiße Rückstände entdeckt habe. Ich erinnerte mich an die Alternative zu meiner vorigen Behandlung und holte mir aus der Apotheke ein 3er Set Tabletten (KadeFungin) die wie ein Tampon einzuführen waren. Ich nahm diese täglich abends und regelmäßig die Creme die ich ja noch hatte, holte mir aber zusätzlich noch mal einen Termin beim Frauenarzt. Ich erklärte ihr meine Situation und dass ich bereits die Tabletten nehme, sie meinte sie braucht mich nicht zu untersuchen und verschrieb mir eine Kapsel welche ich einmalig mit Wasser einnehmen könnte und die dann über das Blut wirken sollte. Ich sollte nach der KadeFungin Behandlung 2-3 Tage abwarten ob es sich bessert und dann könne ich mir die Kapsel immer noch holen. Ich habe abgewartet, aber weil ich mir nicht sicher war ob der Pilz weg war, habe ich mir Montag die Kapsel geholt und Mittwoch eingenommen. Ich dachte es wäre besser geworden, nehme morgens und abends die Creme weiterhin (diesmal bis die Tube leer ist). Gestern habe ich mal zwei Finger in die Scheide eingeführt (ich war vorher erregt und feucht), um zu sehen ob das auch noch weh tut. Mein Ergebnis: Ein wenig, es war auszuhalten. Allerdings waren an meinen Fingern danach weiße Rückstände und es roch streng, könnt ihr mir helfen und wisst vielleicht was das ist? Ist das normal bei Selbstbefriedigung oder ist das Pilz? Ich habe das Gefühl es würde jetzt auch wieder jucken, ich bin mir aber nicht sicher ob das Einbildung ist oder von der Creme kommt. Ich denke auch schon wieder weißes entdeckt zu haben (morgens) und ich bin mir nicht sicher ob das von der Creme kommt, die über Nacht drauf war. Danke lg!

...zur Frage

Angst vor Krebs - wie lange kann es unentdeckt bleiben?

Hallo ihr Lieben

Zuerst einmal, ich hatte im Mai 2014 eventuell das pfeiffersche Drüsenfieber (das wurde nie bestätigt, mein HNO Arzt ging davon aus, weil ich eine sehr dicke Mendelentzündung hatte und bis 40,5 Fieber, das ganze ca. 4 Tage akut, insgesamt ca 6 Wochen lang erkältet). Im Oktober 2014 habe ich begonnen die Pille zu nehmen, zur gleichen Zeit habe ich dann gemerkt, dass an meiner unteren rechten Halsseite etwas angeschwollen war und ich habe nachts vermehrt geschwitzt. Mein Arzt meinte das wäre die Schilddrüse (also muss das wohl auf der Höhe sein), bei der Untersuchung kam heraus, dass mit dieser alles ok ist und die nicht geschwollen sei, Unter- Überfunktion lag auch nicht vor. Mein Arzt gab ir Paracetamol gegen das Schwitzen und nach 3 Nächten hörte es dann auch wieder auf. Er meinte dann, wenn es mir sonst gut ginge, wäre es bestimmt nichts schlimmes und seit dem lebe ich jetzt mit dem angeschwollenen (Lymphknoten?) und habe manchmal große Angst, dass das was bösartiges ist. Ich habe manchmal das Gefühl, dass der manchmal gößer, manchmal kleiner ist, das kann aber auch Einbildung sein.

Ansonsten bin ich fit, ich war seit der Erkrankung mit der Mandelentzündung häufig erkältet (ca. alle 1-2 Monate) Die letzte ist jetzt schon 3 Monate her (toi toi toi).

Meine Frage: Kann man überhaupt seit einem halben Jahr zb Lymphdrüsenkrebs haben ohne irgendwelche anderen Symptome zu bemerken? Ich bin ganz normal aktiv, wie immer, auch sportlich, aber mir geht es gut und ich frage mich, ob ich dann nicht schon einmal irgendwas merken müsste, ausserdem stelle ich mir die Frage, ob das vllt. etwas mit de r Pille zu tun haben könnte, denn sollte es keine Einbildung sein, dann ist das Ding gerade jetzt, nach der 3-wöchigen Pilleneinnahme, also während der Mens größer und ich glaube, dass das immer so war, ich bin mir aber eben nicht sicher.

Muss ich mir ernsthaft Sorgen machen? Mein Arzt scheint es ja so zusehen, dass es nichts sein wird, ich mache mir aber trotzdem Gedanken, obwohl es mir so gut geht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?