Meine Katze greift mich nachts an! Was tun?

5 Antworten

das ist völlig normal, ich kann dich beruhigen ;) sie spielt. sie spielt nach katzenart. das problem liegt in EINE maine coon (maine. nach der stadt maine). sie ist als katze dämmerungs- bis nachtaktiv. und langweilt sich schlicht allein. also beschäftigt sie sich damit deine füße zu fangen (die vermutlich im schlaf zucken und damit zur beute werden). oder mit dir zu raufen

das ist einer der gründe wieso man katzen nicht alleine hält. dem verhalten der katze nach vermute ich stark dass sie aber dennoch alleine lebt. eine katzenfreundin sollte dieses problem in diesem falle lösen. muss keine coonie sein, hauskatze tuts auch. katzen sind da nicht rassistisch^^

Hört sich ja wie ein Horror-Film an xD

Ich denke sie ist verspielt, und "übertreibt" es ein bisschen. Ich habe 2 Katzen, beim spielen, die eine weiß wann es bei mir (oder anderen Menschen) weh tut. DIe andere wiederrum nicht sie beist ganz fest kann es aber nicht einschätzen. Ich habe mich damals auch erkundigt. Und ja nachts werde ich manchmal auf angegriffen und es tut auch manchmal weh, jedoch nur bei der einen, der kann es nämlich nicht einschätzen, so ist es denke ich bei dir auch. Abwarten tee trinken.

Da kommt eben der Raubtiercharakter durch - Katzen jagen nachts.

Das hat nichts mehr mit jagen zu tun. Das ist nicht meine erste Katze. Ich hatte bereits davor 2 Main Coon. Beide waren auch anfangs jung und wild. Aber nicht so. Nicht so brutal. Es erinnert mich eher an einen Blutrausch.

@lulumator

Denen hat man ihr natürliches Verhalten durch Zucht ausgetrieben, was bei deiner jetzigen Katze eben nicht gelungen ist. Oder sie hat eine Erkrankung (z.B. Parasiten im Hirn), die sich auch so äußern kann. Geh zum Tierarzt mit ihr.

@mineralixx

boach,wer lesen kann,ist klar im vorteil!!!sie war doch schon bei 9 ärzten!ich würde mal einen guten tierheilpraktiker aufsuchen.homöopathie und bachblüten haben bei meinen katzen schon wunder bewirkt!

Eigenartig.... nicht einer von 9 Tierärzten hat dir erklärt, dass du ein nachtaktives Tier hast, das einen anderen Lebensrhythmus hat als du und das in Wohnungshaltung einen Artgenossen braucht, vor allem in dem Alter?

Das, was deine Katze da mit dir probiert, ist Training für's Leben. Mit ihren Geschwistern würde sie jetzt noch kämpfen und raufen üben, und dabei fliegt mitunter schon mal etwas Fell - die Miezenkinder gehen da wenig zimperlich miteinander um...

Da deiner Katze der artgenössische Trainingspartner fehlt, musst du halt herhalten. Und das kannst du keinesfalls mit schmusen, füttern und spielen kompensieren (und ganz sicher nicht mit BADEN....wieso um Himmels Willen eigentlich baden??), das Raufen gehört zu ihrem Leben, das kannst du nicht einfach wegerziehen.

Deine Katze ist jetzt noch jung genug, um sich an ein anderes Tier zu gewöhnen. Ohne dieses wird sie in der Wohnungshaltung allein ein schrecklich langweiliges und unausgefülltes Leben haben.

Mit Wasserpistole einbisschen anspritzen wenn sie was falsches macht, hat ein bekannter gemacht hat geholfen!

NICHT machen!!! Damit verliert das Tier das Vertrauen endgültig und sie wird wohl noch komplizierter!

bis man wach ist, die wasserpistole in der hand hat, gezielt UDN getroffen hat hat die katze lääängst jeden bezug zur eigentlichen "straftat" verloren. wenn man mit solch brutalen methoden erziehen will (bin da kein fan von) dann muss das sofort und schnell geschehen damit die katze auch ne chance hat zu lernen und nciht einfach nur verschreckt wird

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?