Meine Freundin hat seid montag den 8.10.17 Wundrose (erysipel)ist das heilbar ohne Amputation?

5 Antworten

Ja so etwas kann durchaus heilbar sein. Kommt immer drauf an, wie ausgeprägt es ist und wie gut der Körper auf die Antibiotika anspricht.

Wenn Deine Freundin im Krankenhaus ist, dann sind da sicher auch Ärzte die sich um sie kümmern.

Vielleicht ist damit gemeint, dass am Montan der Facharzt kommt um sich Ihr Bein anzusehen.

Bei einer hoch dosierten Antibiotikatherapie sind die Heilungsaussichten gar nicht mal so schlecht. Wie das bei deiner Freundin aussieht, lässt sich aus der Ferne und ohne den Fall ganz genau zu kennen, allerdings nicht sagen. Es hängt alles von ihrer allgemeinen körperlichen Verfassung ab und natürlich auch davon, wie weit die Infektion fortgeschritten ist und welche Gewebeanteile wie stark betroffen sind.

Kommt drauf an wie entzündet es ist.
Wenn Wundbrand nicht in den Griff bekommen wird, kann es zu einer Blutvergiftung kommen und dann wird es schwierig. ....
Was ist es denn das Bein ?
Welche Farbe hat denn die Stelle?

einige stellen sind rot einige noch Hautfarben und sehr dick... aber noch nicht dunkelrot oder sonst was..

sie hat auch noch Blutarmut und eine Schilddrüsen Unterfunktion...

ok , das ist schon mal gut das es nur rot ist , denn wenn es bläulich wird oder gar schwarz wäre es sehr schlimm , so gibt es gute Heilungschancen und die Medis werden bald anschlagen. bei einer Unterfunktion der Schilddrüse funktioniert alles langsamer ebenso auch die Heilung von Wunden , so müsst ihr etwas Geduld haben. aber ich finde es super das du sie so oft besuchst .... gib Ihr Mut und viele Stärke . Alles wird gut. hat sie Fieber?

Nein, da muss man nicht immer amputieren ;) Eigentlich sogar eher ziemlich selten, mit Antibiotika ist sowas ganz gut in den Griff zu kriegen.

Und Ärzte sind in einem KH auch am WE da ;) 

Und was genau hat sie? Wundbrand ist eine veraltete Bezeichnung für verschiedene Krankheiten.

die genaue Bezeichnung ist Erysipel....

@Berndino1408

Na dann kannst du doch wunderbar danach googlen, wie das behandelt wird (Antibiotika sind das einzige, das man machen kann) und ob da Amputationen notwendig sind (selbst unbehandelt ist das da eher unwahrscheinlich).

@MaraMiez

Antibiotika sind das einzige, das man machen kann

Na ja, das ist zumindest die Grundlage der Therapie. Aber das kann man auch sehr gut mit antiseptischen (Rivanol) und kühlenden Umschlägen unterstützen. Es gibt auch noch andere Maßnahmen (bis hin zu einer chirurgischen Intervention, die aber nicht unbedingt auf eine Amputation hinausläuft).

ob da Amputationen notwendig sind (selbst unbehandelt ist das da eher unwahrscheinlich)

Bist du bei der beschriebenen Symptomatik da ganz sicher?

Was möchtest Du wissen?