Meine Freundin hat eine Katzenallergie was nun?

5 Antworten

Die meisten Menschen reagieren bei einer Katzenallergie auf den Speichel der Katze allergisch.Da sich die Fellsäcke den ganzen Tag putzen haftet er natürlich am Fell.Du könntest das Zimmer grundreinigen, die Katze nicht mehr ins Zimmer lassen und bevor Du mit Deiner Freundin zusammentriffst Dich duschen und die Katze nicht mehr berühren bis Deine Freundin wieder weg ist..schwierig, aber machbar.

Das haben wir ja schon ausprobiert, aber es bringt nichts, ich habe die ganzen Allergene ja auch an meiner Kleidung und an der Haut und ihre Augen jucken immer wieder. Selbst wenn sie nur bei mir im Auto sitzt reagiert ihr Körper allergisch. Ich habe ja auch schon andere Berichte gelesen, dass selbst ein grundlicher Hausputz nicht bringt.

Deine Freundin kann sich einfach vom Arzt Medikamente gegen Allergie verschrieben lassen - dann kann man wunderbar die Katzen "erleben". Ich habe seit fast 20 Jahren Katzen und seit ca. 15 Jahren eine Katzenallergie, bekomme vom Arzt "Xusal" und "Zyrtec" und alles ist kein Problem.

Ich fände es sehr unfair - wenn Du Deine Katze wegen deiner Freundin "abschaffen" würdest - als Du Dich für eine Katze entschieden hast, hast Du Verantwortung für das Tier übernommen - mit allen Konsequenzen, sie nur wegen der Freundin wezugeben macht das Tier zum "Wegwerfartikel": "...ich kann Dich nicht brauchen, Du störst, also weg mit Dir!" und das ist einfach nur schlecht. Es gibt so gute Medizin, da muss man kein Katze weggeben...

Naja sie hat ja auch schon einen Arzt befragt und der meinte das eine Desensibilisierung 2-3 Jahre dauert und das ist einfach zu lang... Gibt es denn nicht noch andere Sachen die man machen könnte?

Vielleicht probiert deine Freundin mal Bioresonanz aus, wird vom Heilpraktiker und von manchem praktischen Arzt angeboten - aber die Kosten hierfür werden leider nicht von der Krankenkasse übernommen. Je nach Fall, reichen aber ein paar Sitzungen und das Dilemma hat ein Ende. Wünsche Euch ein nettes Leben zu dritt.

@geige

Sie ist noch ein Schüler und ich nur ein Auszubildender... Ich glaub das können wir uns nicht leisten.

Sie kann eine Desensibilisierung durchführen lassen. Fragt mal beim Allergologen danach.

Vielleicht mal mit einer Hyposensilibisierung versuchen. Sollte deine Freundin mal mit ihrem Arzt drüber sprechen. Meiner jüngeren Schwester, die Neurodermitis hat, hat es super geholfen. Ich habe 4 Katzen und jetzt kann sie mich auch besuchen kommen, was vorher garnicht ging.

Was möchtest Du wissen?