Meine Frau hat wieder eine Psychose. Benötige dringend Hilfe, sie ist wieder weggelaufen?

5 Antworten

Ich wollte mich noch einmal ganz herzlich für die zahlreichen und teils lieben Antworten bedanken.

Kurz nach dem Post ist leider alles derart eskaliert, daß mein Frau in die Geschlossene Psychiatrie aufgenommen werden musste. Immerhin konnte ich die Ärzte überreden, sie in die offene zu verlegen. Nun sind das mehr als 5 Wochen her, und ich konnte sie endlich abholen. Eine Sch... Zeit, wenn man eine Firma leiten muss, sich um die Kinder kümmern darf, und für die Frau da sein will.18 Std-Tage sind da nix. Ich denke ich werde mir jetzt Hilfe holen müssen, da zwar Ihre Ängste etwas abgemildert sind, aber ich den Eindruck habe, dass ich für alles, was geschehen ist, posthum verantwortlich gemacht werde. Wollte doch eigentlich immer nur für die Familie da sein. Die letzten Wochen haben brutal viel Kraft gekostet, und ich muss jetzt echt überlegen, wie ich wieder auftanken kann.

Trotzdem ganz herzlichen Dank für Eure Antworten.

Hallo, ja, das alles tut mir sehr Leid. Wenn deine Frau dich verantwortlich macht - was du nicht bist - dann zeige ihr bitte diese Seite.

Dann sieht sie ja, dass du dir echt einen Kopf gemacht hast.

Liebe Frau Mag,

Sie reagieren auf Stress psychotisch. Das ist Veranlagung, aber man ist dem nicht hilflos ausgeliefert.

Es heißt nämlich vorallendingen , Sie sind ein feinfühliger empfindlicher, ziemlich gescheiter Mensch. :)

Bitte beginnen Sie eine Psychotherapie. Lernen Sie, wie Sie mit Stress umgehen, wie sie sich schützen, welche Menschen Ihnen gut tun und welche nicht etc.

Überlegen Sie, was Sie stattdessen tun können, um Stress abzubauen und  "eine dicke Haut bekommen". Manchen hilft Yoga, Spazierengehen. . Manchen hilft auch eine Haushaltshilfe.

Erst wenn Sie angefangen haben, einen Schutz für Ihre empfindsamen Nerven aufzubauen, können Sie ganz langsam anfangen, die Medikamente zu reduzieren.

Wenn Sie sie jahrelang genommen haben, kann der Enzug jahre dauern. Einfach weglassen führt aus neurologischen Gründen zu einer Absetz- Psychose ( wenn Sie richtiges Absetzen interessiert, melden Sie sich bei dem Forum ADFD an)

Ich wünschen Ihnen viel Stärke für Ihren Kampf um Ihr Leben und Ihre Familie!

Wenn Sie wollen, können wir uns weiter unterhalten. (Freundschaftsanfrage?) Ich bin auch Ehefrau und Mutter, war schon xmal in der Psychiatrie und lebe seit 2012 medikamentenfrei)

liebe Grüße Bountyeis

Ganz ehrlich: Als ich gelesen habe "die Frau ist weggelaufen" , dachte ich, sie irrt auf den Straßen rum und ist obdachlos. Aber sie ist "nur" zu ihren Eltern.
Da ist sie in Sicherheit. Die Kinder auch. Das heißt du kannst erstmal durchatmen und durchdacht vorgehen - es ist KEIN Notfall.

1) Du wirst Recht haben, dass die Psychose am Laufen ist. Nur - normalerweise merkt man, dass mit der Person was nicht stimmt, wenn man länger mit ihr spricht, sie verrät sich durch seltsame Ansichten etc.Mich wundert hier, dass deine Schwiegereltern nichts bemerken.

Wie geht es ihnen mit einer psychotischen Tochter? Hast du mizt ihnen gesprochen?

Da die Psychose akut ist, helfen wohl nur Tabletten. Doch solange deine Frau nix eigen - oder fremdgefährdendes  ausspricht, kann sie auch nicht in die Psychiatrie eingewiesen werden. So schwer es fällt - du musst abwarten und zugucken, wie deine Frau sich in die Krankheit reinreitet.

Erwachsene haben ein Recht auf Krankheit!

2) Die Kinder. Erkundige dich beim Jugendamt, wie du vorgehen kannst. Sag ihnen, dass deiner Ansicht nach bei einer akut psychotischen Mutter das Kindeswohl gefährdet ist. Da muss das Jugendamt handeln.

Es kann sein, dass deine Frau als Auflage bekommt, Medikamente zu nehmen.

3) Viele Kranke setzen Neuroleptika ab. Der Grund sind starke Nebenwirkungen, die schon ans Limit gehen, was ein Mensch seiner Gesundheit zu Liebe aushalten kann. Da überlegt man sich, ob die Therapiue nicht schlimmer ist als die Heilung.....ein Beispiel sind die hohen Gewichtszunahmen, damit verbunden Diabetes etc, Bewegungsstörungen, Denkstörungen etc.

ich halte Medikamente für eine Akutlösung, aber nicht für eine Dauerlösung.

Sobald es deiner Frau wieder besser geht, solltet ihr einen Psychiater suchen, der mit ihr Medikamente ausschleicht. Und einen Psychotherapeuten, der mit ihr erarbeitet, an was es liegt, dass sie auf Stress psychotisch reagiert.

Dann geht es um die schwierige Aufgabe, das Leben so umzubauen, dass es nicht mehr oder seltener zu solchen Belastungsreaktionen kommt.

MEDIKAMENTE EINFACH SO WEGZULASSEN OHNE AN SICH SELBST ZU ARBEITEN FÜHRT SCHNURSTRACKS IN DIE NÄCHSTE PSYCHOSE.

Aber ernst nehmen solltest du den Wunsch deiner Frau schon!

4) Es ist nur natürlich, dass du den guten alten Zeiten hinterhertrauerst und sie zurück haben willst. Doch irgendwas an diesen alten guten Zeiten sorgt dafür, dass sich deine Frau nicht anders zu helfen weiß, als psychotisch zu reagieren!

Die alten guten Zeiten werden nicht zurückkommen.

Doch ihr werdet neue, gute Zeiten haben, auch im Interesse eurer Kinder.

Ich empfehle dir ein Buch:

Helene und Hubert Beitler: Psychose und Partnerschaft

http://www.amazon.de/Psychose-Partnerschaft-Helene-Beitler/dp/3884142550

Viel Glück

Hallo Stefan,

wenn du möchtest kannst du dich auch mit deiner Frage an mein Forum wenden. 

Kann das verstehen wenn man die Medikamente ungerne einnimmt oft liegt es vor allem an den Nebenwirkungen die einige Neuroleptika haben, andere dagegen sind besser verträglich und es gibt auch Antidepressiva die gegen die Negativsymptome helfen.
Hier ein Vergleich der Atypischen Neuroleptika da könntest du mal schauen welches Sie einnimmt und ob sie vielleicht ein Verträgliches noch nicht versucht hat im unteren Bereich sind die Nebenwirkungen in einer Tabelle dargestellt:
http://www.psychoseforum.de/index.php/Thread/11-%E2%80%8BAtypika-Liste-Vergleich/
Also ich persönlich würde zu Abilify oder Zeldox raten, da diese Beiden relativ wenig Nebenwirkungen machen also kaum Wesensveränderungen oder Nebenwirkungen auftreten, Abilify zum Beispiel steigert den Antrieb etwas und wirkt Stimmungsaufhellend und ist ein großer Unterschied zu den Neuroleptika die oft so verordnet werden.
Zusätzlich wenn man immer noch Probleme mit Negativsymptomen und Antriebsschwäche hat kann man auch es mal mit Elontril als Antidepressivum versuchen, es wirkt auf das Noradrenalin, gleicht die Stimmung aus etwa bei Stimmungsschwankungen hilft gegen Süchten wie Rauchen und hilft auch das Gewicht wieder zu reduzieren falls man da zugenommen hat durch die Medikamente. 
Das wäre mein Rat wie man für sich die Therapie zum Positiven beeinflussen kann, kann aber immer auch sein das Nebenwirkungen auftreten die andere Medikamente die sonnst mehr Nebenwirkungen haben nötig machen.
Kannst dich gerne anmelden und auch im Forum deine Fragen stellen wenn du magst, gerne helfen wir dort weiter.
Gruß

wow wenn das so stimmt.. dann bist du ein echt toller Ehemann. Ich weiß leider auch nicht was man da machen kann, aber wenn sie sich nicht helfen lassen möchte.. alleinige Sorgerecht ? oder klag besuchsrechte ein

ich denke mal durch ihre Erkrankung macht dich dein Frau fertig. Ich weiß nicht wie alt die Kinder sind, aber nach meiner Meinung wäre es für dich besser du trennst dich von ihr und beantragst vor Gericht das alleinige Sorgerecht für die Kinder.

Verdacht auf Manipulation des Enkelkinds, Probleme in der Familie, Mutter Schwiegervater

Hallo zusammen! Ich habe folgendes Problem, bei dem ich nicht weiß, wie es sich für alle Seiten akzeptabel lösen lässt: Meine Frau verdächtigt meine Eltern, genauer genommen eher meinen Vater, dass er unseren großen Sohn (7 J.) manipuliert und insgeheim gegen sie aufhetzt. Hintergrund ist, dass unser Sohn, nachdem er bei meinen Eltern geschlafen hat (passiert nur wenige Male im Jahr) mehrere Male seine Mutter nahezu ignoriert hat und nur auf mich fixiert war, wenn wir ihn abgeholt haben. Ist sonst eigentlich nie so. Einmal habe ich das auch mitbekommen. Da es auch schon vorher immer wieder mal Streit zwischen meiner Frau und meinem Vater gab, ist meine Frau inzwischen hypersensibel und geht bei der kleinsten Kleinigkeit hoch - allerdings nur, wenn wir wieder unter uns sind. Mit ihm hat sie noch nie drüber gesprochen. Sie nutzt allerdings durchaus die Gelegenheit, dass wenn er z.B. bei Familienfeiern sich vor allem den Kindern gegenüber anders verhält als sie es erwartet, ihn vor versammelter Mannschaft zurecht zu weisen, was ihn wiederum rasend macht. Mein Vater ist sicher nicht einfach, recht streng, von sich eingenommen und lässt sich dementsprechend auch nicht gern kritisieren. Aber bloß gestellt zu werden ist m.E. auch nicht der richtige Weg. Seitdem das Thema "Manipulation" bei uns aufgekommen ist, halte ich die familiären Spannungen allerdings kaum noch aus. Ich habe es in meiner Kindheit immer gut bei meinen Eltern gehabt und will nicht wahrhaben, dass mein Vater so etwas tun könnte. Meine Frau sagt, ich bin zu gut für diese Welt und durchschaue seine boshafte und egoistische Art nicht. Mein Verhältnis zu meinen Eltern ist dadurch inzwischen auch stark belastet. Weil mich das so belastet hat, bin ich ohne meine Frau jetzt zu ihnen gefahren und haben sie offen angesprochen, diese wahrlich heftige Anschuldigung. Ihnen entglitten alle Gesichtszüge vor Entsetzen, wobei ich, selbst wenn es wahr wäre, natürlich auch kein Geständnis erwartet habe. Problem ist, meine Frau sagt, sie manipulieren ihn ganz eindeutig, kann`s aber natürlich nicht beweisen. Meine Eltern sagen, sie tun es nicht, können es aber auch nicht beweisen. Ich fand die Reaktionen unseres Sohnes auch komisch, kann und will mir aber nicht vorstellen, dass sie so etwas tun. Meine Eltern fürchten, dass sie unsere Kinder jetzt gar nicht mehr sehen dürfen, fühlen sich zu Unrecht verurteilt. Meine Frau behauptet, mein Vater tue das so geschickt, dass es keiner mitkriegt. Und das Schizophrene ist: Unser Sohn ist gern bei meinen Eltern und wäre gern öfter da, als meine Frau es zulässt. Bin hin und her gerissen, weil ich natürlich auch meiner Frau nicht in den Rücken fallen will, wobei sie es gut fand, dass ich mit ihnen geredet habe, jedoch dennoch nicht von ihrer Meinung lässt, dass mein Vater hinterhältig manipuliert. Wie kann ich oder können wir dieses Problem lösen, ohne einen konkreten Beweis, nur anhand von ein paar Indizien, die aber auch eher Gefühlssache sind? Bin ratlos

...zur Frage

akne esse deswegen fast gar nix mehr

Vielleicht kann mir einer helfen bei mir fing alles ab dem 11 lebensjahr an bekam paar pickel dann jahr für jahr war es schlimmer bekam richtige fette eiterpickel im ganzen gesicht sogar hinter meinen rücken ganz leichte kleine pickelchen und an meiner kopf haut auch gefüllt mit eiter ich bin letztes jahr september umgezogen und bei dem hautartzt den ich zurzeit jetzt bin der hat mir erstmal so Eine flüssigkeit für die entzündungen aufgeschrieben dann eine salbe die meine haut abschälen tut dann Antibiotika etromycin als salber und als flüssigkeit alles hilfte nix dann anfang 2014 so mitte mai bekam ich tabletten die hießen skid vielleicht kennt die einer von euch waren 50 stück drinnen wirkstoff Minocylin musste 2 tabletten pro tag nehmen nahm die 3 wochen und meine akne verbesserte sich doch danach absetzen der tabletten verschlimmerte sich wieder meine akne ich bekam sie wieder verschrieben im august aber diesmal 20 tabletten ich hab gemerkt egal was ich esse krieg pickel ich nehm so selten milch produkte zu mir und habe seit einem halben jahr keine süsikeiten mehr gegessen ich hungere die ganze zeit was ich essen tue in der früh das kann man nicht als essen bezeichen ich esse eine birne und ganz ganz wenig haferflocken und danach eine karotte ich hab so einen hunger aber ich will nix essen weil ich sonst einen oder mehrer pickel bekomme da ich auch 1.90 groß bin hab ich sehr sehr hunger und werd auch nicht voll und muss mehr essen was soll ich machen den nächsten hautartzt termin hab ich nächstes jahr anfang januar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?