Meine Frau (38) kann ihren Urin, wenn sie "muß" fast nicht mehr zurückhalten? Was kann das sein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich bin 50 Jahre alt, habe zwei Kinder und habe schon lange Probleme mit der Blase, speziell beim Sport. Aber richtig schlimm wurde das vor ca. 3 Jahren. Ich konnte an manchen Tage nicht vom Auto in einen Laden gehen, ohne das die Blase tropfte. Beim Joggen und beim Tanzen habe ich schon immer Einlagen tragen müssen. Aber jetzt konnte gar nicht mehr ohne gehen. Kein Urologe und kein Frauenartz konnte mir helfen. Da habe ich eine Anzeige gelesen. Evangelisches Krankenhaus Dortmund-Lütgendortmund!Professor Jäger ist der leitenden Arzt der Urologischen Gynäkologie. Ich hatte am 20.04.09 einen Termin. Superfreundliche Leute!! Der Prof. sagte mir, dass sei kein Problem. Die vorderen und die hinteren Blasenbänder sind ausgedehnt bzw. gerisssen. Da kann man keinen Urin halten. Es gibt zwei kleine OPs. Erste OP: das vordere Band ersetzten, 2. OP: das hintere Band ersetzen (wenn nötig). Ich habe mich am 05.05.09 für erste OP entschieden, bin morgens ins Krankenhaus, mittags operiert und den nächsten Tag konnte ich wieder nach Hause. Ich bin super dicht!!!! Keine Einlagen mehr, auch nicht beim Sport. Supergut. Wenn der Beckenboden dann irgendwann mal erschlafft, kann ich das hintere Band noch erneuern. Das ist dann eine OP mit Bauchschnitt und 3-4 Tage Krankenhaus. Aber brauch ich zur Zeit nicht. Ich war so glücklich. Dieses Thema wird nämlich totgeschwiegen, keiner spricht drüber. Es gibt so viele betroffene Frauen. Deshalb: auf nach Dortmund und das Problem deiner Frau kannst du vergessen. Beim Sport, beim Sex, beim Husten und Niesen, beim Wandern und Tanzen: meine Blase hält wieder. Gruß Ute

Das Thema darf m. E. nicht totgeschwiegen werden. Es darf auf dieser Plattform auf den Tisch kommen.

Es kann auch sein, da sie ja schon 3 Kinder geboren hat, dass sie eine Gebärmuttersenkung hat, das heißt die Gebärmutter drückt auf die Harnblase und wenn diese etwas mehr gefüllt ist verspürrt man einen starken Harndrang! Aber geht mal lieber zum Arzt und lässt das untersuchen, denn man kann das auch medikamentös behandeln lassen. LG

das ist was ganz normales- viel leiden darunter- das hat nichts mit dem alter zu tun- ich kenn ein 7 jähriges mädchen, dass auch inkontinet ist und sie hat gelernt damit umzugehen- bei deiner frau kann es natürlich schon sein, dass es von einem zu schlaffen beckenboden kommt- deswegen ist es für jede frau sehr wichtig, regelmässig beckenbodentraining zu machen- das braucht keinen peinlich sein- ich würd sagen, deine frau, soll unbedingt mit ihrem frauenarzt kontakt aufnehmen, der kann ich dabei sicherlich helfen -und sie wird das problem bald in den griff bekommen- ich wünsch euch viel glück und baldige genesung

Denke auch, daß das am Beckenboden oder einer Gebärmuttersenkung liegt. Läßt sich aber alles gut therapieren. Ab zum Frauenarzt. gute Besserung und alles Gute!

Das fällt ja auch mal beruflich in mein Fach.

Inkontinenz ist zu mehr als 80% behandelbar.

Es gibt extra Gymnastik-Kurse dafür, wo es auch nicht peinlich sein muss, weil die anderen dort das gleiche Problem haben.

Ansonsten Blase und Hirn trainieren und zu festen Zeit auf die Toilette gehen. Bei inkontienten Menschen kann die Blase (die durch den Beckenboden nicht mehr gestützt wird und erschlafft und sich so ein Knick bildet)sich oft nicht komplett leeren, daher empfehle ich z.B. morgens auf die Toilette gehen, dann Zähne putzen, Gesicht waschen oder so und gleich dananch noch einmal auf die Toilette gehen. Da kommt dann sicher noch mehr.

Es gibt auch Medikamente gegen Inkontinenz, aber die werden meist erst verschrieben, wenn andere Maßnahmen keinen Erfolg gebracht haben.

Kurzfristig helfen Binden, die bis zu 300 ml problemlos aufnehmen und daher einige Sicherheit bieten. Die sind trotzdem so dünn, dass man sie gut tragen kann.

Fakt ist, dass man nach 3 Kindern und mit 38 praktisch nicht aufhören sollte, den Beckboden zu trainieren. Muß nicht oft sein, aber 1x die Woche wäre schon prima und würde viel helfen.

Stimmt, gibt übrigens auch Vaginaltampons nicht für die Menses ,sondern zum Verhindern des Urinabgangs. sind auch verschreibungsfähig!

Es gibt auch Medikamente die die Blase stärken und Physiotherapie denn in dem Alter ist es nicht normal, wenn sie auf Toilette geht soll sie öfters zwischendurch anhalten es trainiert den Muskel. Und auch das "festhalten" beim S.. ist gut gegen soetwas, aber das dauert ein wenig.

Oh, danke für den guten Rat!

@EugenSus

Es muss ihr nicht peinlich sein, gehe mit ihr zusammen zum Arzt, bist ein lieber:)

@Kittymogul

Danke für das Kompliment. Ich mache mir echt Sorgen um sie weil sie gar nirgends mehr mit hin will, keine Ausflüge mehr machen will und sie immer trauriger wird.

@EugenSus

Das ist wirklich schlimm und beeinträchtigt das ganze Leben. Ihr müßt unbedingt den Arzt wechseln!

@gravelpit

Geht zum Arzt und du wirst sehen dass es besser wird.

Was möchtest Du wissen?