Meine 14j. Yorkyhündin hat Herzhusten und Wasseransammlung in Lunge....was nun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen.

Ich mache sowas von der Lebensqualität abhängiug. Wenn Hund keine ausreichende Lebensquaslität mehr hat, sich nur noch quält, dann sehe ich das so das ich die Verpflichtiung habe das zu beenden. das bin ich mewinem Kumpel schuldig. Es ist die schwerste und gleichzeitig wichtigste Entscheidung die ein Hundehalter irgendwanntreffen muss. Das wichtigste ist das man die Entzscheidung aus sicht des Tieres trifft, nicht auis der eigenen meist egoistiosch gefärbten sicht. Wohl dem der nen guten Tierarzt hat der nicht nur an Geld verdienen denkt, sondern hauptsächlich an das wohl des tieres.

Ich lebe mit so einer situation seit mehren Jahren. Unser Lienchen wurde vergiftet und hat nen inoperablen tumor im Bauch. Aber solange die guten tage mehr als die schlechten sind und die schlechten so aussehen das sie einfah geistig weggetreten ist (keine schmerzen), solange ist alles gut. Sollte das irgendwann anders sein werden wir beide zum TA fahren....und danach zum Tierbestatter (ja, auch um sowas muss man sich kümmern, weil nach einschläfern bleibt nicht viel zeit für die überlegungen).

Bei deiner Beschreibung würde ich, wäre es mein Hund, ihr nochmal ihr lieblingsfutter hinstellen und dann zu dr. witt fahren...aber es ist nicht mein Hund und ich kann es von hier nicht wirklich beutrteilen wie schlimm es ist.

Ich wünsche dir viel Kraft die richtige Entscheidung zu treffen. Und vergiss nicht egal wie du entscheidest:

Ein guter Hund stirbt nie - er bleibt immer gegenwärtig. Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen, wenn der Frost über die Felder streift und der Winter näher kommt, sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand wie in alten Zeiten. Mary Carolyn Davies]

Du sagst viele gute Worte,

Jop! DH Tibettaxi

Hallo, so leid es mir tut, ich muss Dir sagen. das ist eine Endlos-Schleife. Ich würde dem Hunti zuliebe die "letzte Entscheidung" vorschlagen. Ich habe das bei meinem Huntili leider zulange hinausgezögert, bis er selber nicht mehr konnte. Heute würde ich schneller handeln. Gg

Manchmal ist es auch ratsam, mal einen anderen Tierarzt zu fragen.. Es gibt ja noch andere Herzmittel, die auch entwässern, Vetmedin zB... Vor allem gibt es unter den Tierärzten manchmal richtige Cracks, was das Abhören des Herzens zB angeht und andere können Asthmageräusche nicht von einem schwachen Herz unterscheiden.. Hört sich jetzt ein wenig fies an, aber alles schon vorgekommen.

Das kannst Du versuchen, aber wenn du wirklich der Meinung bist, dass sich Deine Hündin arg quält und keine rechte Freude mehr am Leben hat, dann solltest Du auch nicht zu lange warten... Oje, das ist immer traurig! Alles Gute!

14 Jahre ist schon ein gutes Alter für einen Hund.Ich weiß es,das Ein Hund 14 bis 15 Jahre alt wird wenn ich mir den Hund zulege.Das Alter hat dein Hund erreicht.Die Medikamente die der Hund bekommt sind schon ausreichend,Der kleine wiegt ja nicht viel.Etwas besseres gibt es nicht.Ich versuche Dich zu trösten,mehr kann ich nicht machen.

ich würde sie erlösen lassen vom Tierarzt. Weißt du eine Heilung funktioniert leider nicht mehr in dieser Geschichte und wenigstens ein Ende kann man ihr erleichtern. Vielleicht nimmst du einen Freund mit , damit du das nicht alleine ertragen musst. Ich kann dir nur sagen, das es für den Hund am wenigsten schlimm ist. Es dauert ein paar Sekunden und sie ist erlöst. Ich drücke dir die Daumen , das du die richtige Entscheidung triffst. Viel Glück.

Was möchtest Du wissen?