Mein Sohn Hypochonder?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich würde mir meinen sohn schnappen und ihn einfach mal von kopf bis fuß durchchecken lassen, um abzuklären,dass nichts körperliches los ist. gleichzeitg mit dem arzt drüber reden, ob er etwas entdeckt, was auf psyhische probleme hinweist - ob da mal ein gespräch mit einem psychologen notwendig ist.

ist körperlich nix, kannst du da schon mal energischer deinem sohn entgegentreten. klagt er weiter, solltest du herausfinden, woran das liegt, denn normalerweise sind jungs an allem anderen interessiert, als krank zu sein...

ist er vielleicht in der ausbildung und hat da probleme? oder stress in der schule? es muss ja nichts "krankhaft psyhcisches" sein, weshalb er immer klagt - meist ist das ein anzeichen für andere problem, die du mit ihm gemeinsam bestimmt aus der welt schaffen kannst. lg

danke für deine bewertung... und jetzt trinke ersts mal ganz gelassen eine tasse kaffe oder tee (was du halt magst) und gehe die sache in ruhe an - es wird sich bestimmt bald alles klären und du beruhigter der sache entgegensehen. lg

Guten Morgen, mein Sohn ist jetzt 21.Auch er hatte so eine Phase..(schmunzeld daran denke).Jeden Tag hatte er etwas Anderes. Ich nahm ihn Ernst,bin seine Mutter,kenne ihn. Sah ihn mir genau an,ist er blass, hat er Ringe unter den Augen, nahm er ab oder zu,roch er komisch???? nein, das war alles nicht der Fall. Also ging ich auf seine Probleme mit der Gelassenheit einer liebenden Mutter ein, "verarztete"ihn mit gängingen Hausmittelchen und nach einiger Zeit wurden die Beschwerden nach und nach weniger.Heute ist er supergesund und bei Beschwerden greift er dann noch ab und zu auf Mama zurück,ansonsten handelt er selber.Versuch also durchzuhalten und ihn Ernst zu nehmen,werte seine Beschwerden nicht ab. Lg und alles Gute

Kann mich den Vorschlägen mit dem Durchchecken nur anschließen. Und solltest Du für Dich noch Fragen und Unklarheiten haben, wie Du da weiterhin mit ihm umgehst, dann google mal nach "psychologische Beratung für Eltern" und es gibt ne Menge Vereine die eine solche Beratung für Eltern anbieten. Es muss ja nicht immer gleich das RIESEN Problem dahinter stecken, aber dennoch fehlen ja gerade Eltern oft Ansprechpartner bei dem echt schwierigen Job pubertierende Kinder angemessen zu begleiten und zu erziehen. Alles Gute!

ohja, agitara, davon konnte ich ein langes lied singen, als meiner in der pubertät war - manchmal war es echt ein kreuz, wenn man vor seinem nachwuchsstand und sich fragte, was man denn jatzt am besten machen sol - und bei anfragen bei anderen gab es oft nur die antwort: ist halt die pubertät... ich bin froh, dass ich die phase hinter mir habe... lg

Könnte es sein ,das er Probleme in der Schule oder dem Job hat und dort nicht hin möchte und aus diesem Grund"krank spielt"?Oder er fühlt sich doch vernachlässig ,auch wenn du meinst er bekommt genug Aufmerksamkeit! Suche doch einmal ein tiefgründiges Gespräch mit ihm!Viel Erfolg!Lass ihn sich auf jeden Fall selber um seine Arzttermine kümmern und nimm ihm das nicht ab!!

Danke

@cbelana

also den ersten termin und die grunduntersuchung betrachte ich noch als part für mich als mutter, damit ich dann - wenn ich weiß, er ist gesund, ihn sich weiter selber um arzt besuche kümmern kann - bis es ihm zu anstrengend wird. aber gleichzeitig würde ich nach den seelischen gründen forschen: wie du schreibst,Meti23: hat er sorgen beim Job, in der Schule... dann kann man da vorsichtig ansetzen, ihm auf die sprünge zu helfen und zu unterstützen... lg

lass ihn einfach überweisungen holen zu den ärzten wo er vermeintlich hin muss. irgendeiner wird ihm dann schon seine meinung geigen.naja diese pubertät hat schon manches an sich :-D

auch wir mütter stellen immer wieder fest, dass die pubertät ein segen ist - wenn sie vorbei ist... dann lösen sich so viele dinge in wohlgefallen auf, von denen wir 3-5 jahre träumten... lg

@marlylie

jupp und bei jungs soll es noch schlimmer sein als bei mädchen....

Nach Magnesiumeinnahme - Muskelzucken, Muskelbeschwerden?

Hallo!

Ich bin schwanger, bilde mir aber ein dieses Problem schon einmal früher gehabt zu haben - da habe ich nur nicht so genau drauf geachtet oder dem Problem nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt.

Im Internet lese ich andauernd, wie andere Mädels Magnesium nehmen oder Ihnen bei Schwangerschaftsbeschwerden Magnesium empfohlen wird. Ich habe diese Wehwechen natürlich auch und dachte mir - Magnesium kann eigentlich nicht schaden (gleiches gilt ja für Eisen). Ich weiß, dass Eisen die Aufnahme von Magnesium hemmen kann und umgedreht, deshalb nehme ich diese Supplemente mit einem Abstand von mind. 24h. Ich habe also keine direkten Beschwerden (obwohl ich etwas häufiger zu Wadenkrämpfen in der Nacht leide) - und nehme ca 3 Mal die Woche ein Glas mit Magensiumpulver aus der Apotheke. Und jetzt kommt das eigentlich kuriose: Am nächsten Tag durchlaufe ich typische Beschwerden eines Magnesiummangels! Meistens zuckt mein Augenlid. Vorgestern aber hatte ich eine Art Muskelschwäche in beiden Oberschenkeln als ich Treppen hinabging - es war so schlimm, dass ich anhalten musste. Es fühlte sich kribbelig an, als wenn das Bein eingeschlafen wäre, aber es strahlte wirklich in beide Oberschenkel aus - als hätte ich kaum noch Kraft in beiden Beinen. Das blieb dann ca 36 Stunden und fühlte sich mehrmals an wie Muskelkater - aber ich hatte mich nicht sportlich betätigt. Woran kann das liegen? Kann mein Körper das Magnesium vllt nicht verarbeiten? Mich interessieren (wenn jemand davon Ahnung hat) die bio-chemischen Prozesse im Körper bzw. direkt am/im Muskel (bissel Bio-Kenntnisse bringe ich mit). Ich habe nichts im Internet dazu gefunden - weiß nicht mal, wonach ich genau suchen soll.

Antworten wie "Geh zum Arzt!" könnt ihr euch bitte sparen - klar gehe ich als Schwangere regelmäßig zum FA, aber bis der rausgefunden hat, wobei es sich da speziell handelt, geht mein Kind zur Schule (für die Allgemeinärztin gilt wohl das gleiche).

Vielen Dank für Eure Tipps/Hilfe/Ratschläge!

...zur Frage

Habe ich jetzt für immer ein piepen im Ohr? Bitte helft mir!

Seit 9 Tagen habe ich so ein Rauschen & Piepen im Ohr.. erst habe ich mir nix dabei gedacht. Vor allem ist mir das immer nur abends beim einschlafen aufgefallen, am Tag merke ich davon nix. Aber mittlerweile habe ich richtig Angst! Kann das bleiben? Also für immer? Ich bin doch erst 17.. was soll ich jetzt machen ? Meine Mum will mich nicht zum Ohrenarzt fahren & ich weiß auch nicht wo ich damit jetzt hin soll.. ich mein, das ist ein richtiges klingeln & rauschen & vermutlich ist es schon zu spät, oder? ich bin total fertig deswegen.. aber kann da auch stress die ursache sein? mein leben ist sowieso total ruiniert.. ich hab innerhalb der letzten 6 monate alle meine freunde verloren, keiner will mehr was von mir wissen, meiner familie bin ich völlig egal, angeblich zerstöre ich sie nur.. ich muss dazu sagen dass es vll nich ganz meine schuld ist, da ich asperger autismus habe, aber na ja.. im moment habe ich auch noch stress in der schule, mit den bewerbungen & allem.. & ich bin nur noch allein.. ich kann sowieso nicht mehr. ich bin jeden tag am heulen & will eig nur noch sterben. ich weiß nicht warum ich ständig überall beschimpft werde, sich alle abwenden & ich an allem schuld bin. mir gehts sowieso schon seit über 3 jahren schei-se. damals haben sich meine eltern getrennt, aber da hatte ich wenigstens noch meine 2 besten freundinnen, die immer da waren.. wenn ich jetzt auch noch einen tinitus habe, das mach ich echt nicht mehr mit. ich hab die letzten 2 tage deswegen so gut wie gar nicht geschlafen. wenn das bleibt bring ich mich sowieso um... was soll ich denn jetzt machen ? gibt es überhaupt noch hoffnung dass das piepen im ohr wieder weg geht ? :( bitte helft mir, ich hab grad gar keinen mehr & es ist so scheise. als ich meine mum vor 'ner stunde geweckt habe meinte die ich solle meine klappe halten & nicht alle aufwecken... bitte.

...zur Frage

Was kann ich tun, damit mein Sohn(1jahr) nicht ständig so schrill krietscht, kreischt, quiekt?

Mein sohn krietscht so schrill, dass es meine Nerven und auch Ohren nicht mehr aushalten.Hatte schon den 3. Hörsturz seit 6 Monaten(da hat die Krietscherei angefangen). Ich kann zum Schutz Ohrstöpsel benutzen(jedoch das den ganzen Tag macht mich wahnsinnig, weil ich einen Tinnitus habe und generell ist es unangenehm alles ständig gedämpft zu hören).das kann ja kein Dauerzustand sein. Er macht das wenn er sich ärgert,sich freut,oder er mal nicht nr.1 ist(auch plötzlich auf meinem Arm direkt ins Ohr)Ich habe noch eine Große Tochter welche durch die kreischerei nervlich auch sehr belastet ist und momentan auch nicht mehr so gern mit ihm spielt weil er es eben auch während des Spielens oft macht. Nicht weil er Aufmerksamkeit will, sondern weil er sich freut. Wenn etwas nicht so läuft wie er möchte dann kommt es auch mal ganz plötzlich über ihn. Wie mache ich Ihm klar,das das nicht ok ist? Habe es schon versucht mit schimpfen,nicht darauf eingehen. Wenn er es macht weil er sich freut(vom spielen ausschließen)...er scheint das auch tatsächlich verstanden zu haben weil er danach nur flüsterleise krietscht um mir nochmal zu zeigen dass er es verstanden hat demonstriert er es dann immer nochmal in leise...doch das ist ganz schnell wieder vergessen, und das Spiel geht von vorne los. Er weiß genau was er darf oder nicht auch bei anderen Dingen. Aber macht halt trotzdem situationsbedingt das was er will. Meine Tochter war da ganz anders, deswegen weiß ich momentan nicht wie ich noch anders verfahren soll wenn nichts bei Ihm funktioniert. Er kann noch nicht viel Sprechen, verständigt sich viel mit ...,,Hmmm,, und Fingerzeig, oder ,,Da,, ,Mama,Papa kann er auch...gezielt jedoch selten und nickt,schüttelt den Kopf für ja und nein. Er interessiert sich so gut wie garnicht für Spielzeug, alles andere ist interessanter. Er krabbelt seit 6 Monaten und läuft seit 4 Monaten,sprachlich ist seitdem auch nicht viel passiert. Was kann ich denn noch machen, um ihm die krietscherei als Kommunikationsmittel abzugewöhnen? Vielleicht gibt es ja auch Mamis mit demselben Problem...hier bin ich über Erfahrungsberichte gespannt. Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?