Mein Opa kann von heute auf morgen nicht mehr sprechen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann sich um einen Schlaganfall gehandelt haben, da wäre wirklich Eile geboten.

Aber:

Dein Opa hat aufgrund seines Alters und seiner Erkrankung, das Recht, zu sterben.

Und offenbar hat er mit Deiner Oma ausgemacht, dass er keine leidensverlängernde Maßnahmen im Krankenhaus haben will. Es wäre gut, wenn über diese Sache eine Patientenverfügung bestünde (kann man auch jetzt noch machen).

Wenn nun jemand den ärztlichen Notdienst ruft, wird man Deinen Opa ganz bestimmt ins Krankenhaus bringen.

Mein Tipp: versuche mal, den Hausarzt zu erreichen, selbst an einem Sonnabend und während des Endspiels. Dieser kann euch dann zu weiteren Schritten raten.

So leid es mir tut, dein Opa ist am Sterben, wenn er keinen Arzt will solltet ihr das ihm zuliebe respektieren. Anbei bemerkt kann der Arzt da auch nichts tun. Dein Opa ist schwer krank und sein Zustand eine Folge davon. Sei bei ihm und verständige dich mit deinem Opa mit den Augen und den Händen. Stelle Fragen die mit Ja oder Nein zu beantworten sind. 1 x Hand drücken heisst Ja 2x heisst Nein. Das kannst du ihm gut erklären er versteht dich ja noch. Versuche dich etwas zu beruhigen und die Situation nicht auch noch mit unnützer Hektik und sinnlosen Aktionen zu erschweren. Liebe Grüsse und alles Gute!

Ein Schlaganfall ist in aller Regel keine Folge einer Krebserkrankung! Ich würde ihn auch nicht als Vorbote der terminalen Phase sehen.

@Maxl100

Um dich geht es ja auch nicht, du darfst selbstverständlich denken was du willst.

von jetzt auf gleich nicht mehr sprechen ? das ist fast mit Sicherheit ein Schlaganfall gewesen und das halten der Hand deutet darauf hin das er vielleicht merkt dass es mit ihm zu ende geht .allerdings kann mal keine ferndiagnosen stellen und ob ein Arzt da noch was erreicht ist sehr fraglich

Das hört sich stark nach einem Schlaganfall an, allerdings kann er auch einfach durch den Krebs so schwach sein, dass er nicht mehr so kann wie er will. Wenn es langam zu Ende geht und Menschen im Sterben liegen ist es oft so, dass die Kraft zum sprechen fehlt und sie nichts mehr können und das selbst ohne Krebs und Co. Es sollte definitiv ein Arzt hinzugezogen werden. Und ich denke, dass du langsam Abschied nehmen solltest, das hört sich nicht gut an.

Leider kenne ich die Symptome. Wenn nicht sofort ein (Not)Arzt gerufen wird kann bereits alles zu spät sein. Die Vorerkrankung ist eine Sache. Dieses könnte ein Schlaganfall sein, eine andere Erkrankung. Nur bei schnellster Versorgung kann hier geholfen werden, um den Rest des Lebens in Würde zu verbringen.

Ich weiß das diese Antwort Angst macht, es ist aber leider eine ernste Sache.

Was möchtest Du wissen?