Mein Hund (Jack Russel 9 Jahre) hat seit ein paar Tagen starke Bauchschmerzen.

4 Antworten

Der Tierarzt war etwas besorgt und möchte morgen ein Röntgenbild machen und eine Stuhlprobe untersuchen!

seltsam dass der Tierarzt das nicht sofort gemacht hat und sowas auf die lange Bank schiebt! Immerhin ist das ein Notfall und sowas gehört umgehend tierärztlich und bevorzugt behandelt! 

Bitte noch heute eine Tierklinik aufsuchen! Und diesen Tierarzt in Zukunft meiden!

Willst du das schlimmste annehmen? Mein Hund hatte Darmkrebs - und mußte dann auch eingeschläfert werden. Das wäre möglich - oder auch nicht.

Hat dein TA einen Ultraschall gemacht? Für mich hört es sich eher an als hätte er evtl. eine Dackellähme - da können sie keinen Stuhlgang machen und die Nerven zu den Hinterbeinen sind gequetscht.

Hat dein TA denn den Darm nicht ausgeräumt?

Er hat die Analdrüse ausgequetscht, einen Ultraschall hatte er nicht gemacht! Sollten ja erstmal das übliche probieren (Schmerzmittel und Antibiotika :(. ) kann es denn sein, das sich die Entzündungen auf die Nerven ausdehnen oder drücken und somit die Hinterläufe audehnt?? Ich habe keine Ahnung... Bin total verzweifelt... Ich hoffe das es "nur" so etwas ist

@Schmu123

Wenn der Darminhalt entspechend hart ist, kann es schon mal sein, das dann die Nerven in mitleidenschaft gezogen werden. Aber eher selten. Das übliche Schmerzmittel und Antibiotika? Hatte er hohes Fieber und oder erhöhte Entzündungswerte im Blut?

Die Analdrüse kann sich entzünden - aber meist nicht so extrem, das es zu den restlichen Symtomen kommt.

Hat er evtl. etwas gefressen, was er nicht verdauen kann? Ohne Ultraschall kann da kein TA irgendwas finden.

Ich würde umgehend zum nächsten TA gehen, wenn dieser es nicht gebacken bringt.

Ja er hatte Fieber und es kam beim ausdrücken Eiter aus der Drüse... Also klar eine Entzündung :( ... Werden morgen früh direkt fahren... Aber schonmal danke für die Antwort

Du solltest einen solchen Quacksalver auf keinen Fall verantwortungsbewußten Tierarzt nennen!!!

Dein Hund leidet bei den von dir geschilderten Symptomen höllische Schmerzen !!!

Wie kann man das mit ansehen?

Menschenskind... Pack deinen kranken Hund ein und fahr zu einer Tierklinik!!!

Solche Beschwerden sind nicht mit Analdrüsen ausdrücken und ein paar Pillekes einwerfen behoben...

...und die Ultraschall-Untersuchung wäre sofort fällig gewesen

...wie hat der tolle Dok denn die Dickdarmentzündung diagnostiziert?

Du solltest das Tier heute noch in eine Tierklinik bringen.

Wir sind in Behandlung, meine Frage war ob sich jemand damit auskennt..bzw. gleiche Erfahrungen gemacht hat

@Schmu123

Ja, in einer Tierklinik kennt man sich damit aus....

@vanillakuss

Ja !!!! Und zwar sofort !!!!

Was möchtest Du wissen?