Mein "erstes Mal" - Blutspenden

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war schon oft Blut spenden, sowohl beim DRK als auch in einer Klinik.

Wichtig ist, dass du nach der Spende erstmal liegen bleibst, dann langsam aufstehst, also erstmal hinsetzen, dann aufstehen, langsam gehen. Viel trinken, damit das Volumen wieder aufgefüllt wird. Man kann auch vorbeugen, indem man vorher reichlich trinkt (wenn den Hb das hergibt, denn viel trinken verdünnt das Blut, dünnes Blut enthält weniger Hb und Frauen kommen dann manchmal in den Bereich, dass sie nicht spenden dürfen wegen Hb zu niedrig).

Für den Rest des Tages würde ich Aktivitäten in der Hitze und Sport sein lassen.

Prinzipiell würde ich sagen: dem Blut spenden steht nichts entgegen, wenn du dich gesund und fit fühlst.

klar kannst du ruhig auch bei diesen Temperaturen Blut spenden. Wichtig ist, daß du vorher und hinterher viel trinkst. Und wenn du dich nach der Spende unwohl fühlst, bleib ruhig noch etwas länger liegen oder sitzen. Normaler Weise ist das ja nicht viel, was man dir entnimmt, nur ca. 500ml. Was die festen Blutbestandteile angeht hast du das wirklich genug reserven. Es geht nur um die Flüssigkeit im Blut. Und den Volumenmangel hast du durch reichlich trinken schnell wieder reingeholt. Und iß ruhig vorher etwas. Bei der Blutspende mußt du nicht auf nüchternen Magen erscheinen. Wenn du vorher reichlich Kohlenhydrate zu dir nimmst, hat dein Körper auch genug Energie, um den Kreislauf in Gang zu halten.

Man soll sogar unbedingt etwas gegessen haben, nicht "kann", sondern "muss".

@Vampirfrau

naja ich hatte es aber auch schon, daß ich noch keine Gelegenheit zum Essen hatte. Habs bisher trotzdem immer problemlos überstanden.

Hohe Temperaturen machen es wirklich nicht einfacher und mein "erstes Mal" würde ich nicht unbedingt bei 30 Grad haben wollen.

Vorher was leichtes essen und ausreichend trinken (keinen Alkohol) machen es aber leichter.

So schlimm sind die hohen Temperaturen nicht. Kreislaufprobleme treten bei bestimmten Personen bei jedem Wetter auf, da kann es draußen frieren und schneien. Wichtig ist zu jeder Jahreszeit eine optimale Vorbereitung: ausgeruht und nicht im Stress ("Wie lange dauert es, ich habe gleich ein Bewerbungsgespräch" - führen häufiger zu Kreislaufproblemen als 35°C), vorher normal essen und trinken, genug, aber nicht übermäßig, sondern so, dass man sich wohl fühlt.

Blutspenden ist gut gelaufen! Mir nach dem Aufstehen überhaupt nicht schwindlig oder so. Nur etwas später (wir waren draußen) musste ich mich dann hinlegen weil mein Kreislauf nicht so mitmachte, das dauerte aber nicht lange. Aber wir hatten auch 35 grad draußen-

lass dich von der organisation, die heute bei euch die blutspende durchführt, beraten.. geh einfach hin.. fragen kostet nix und die sind nicht böse, wenn du es dir anders überlegst.........

Was möchtest Du wissen?