Medizinischer Rat bittr?

3 Antworten

Hi,

Wäre es nach fast 2 monaten möglich einen Thc nachweiß an meiner Leber zu erkennen?

An der Leber selbst nicht - Abbauprodukte lassen sich jedoch z.B. in den Haaren über Monate hinweg nachweisen.

Nun habe ich länger als 2 Monate keinen Alkohol getrunken und die Leberwerte sind gesunken ( jedoch immer noch zu hoch!)

Die Leber hat durchaus die Fähigkeit zur Regeneration - abhängig von dem vorherigen Konsum und der bereits eingetretenen Schädigung braucht das allerdings durchaus etwas Zeit.

LG

Was ist denn ein Hapartologe?

Du mußt entweder zu einem Gastroenteorologen oder Interniste mit Schwerpunkt Hepatologie. Beide behandeln Lebererkrankungen und machen entsprechende Teste.

Die Leber kann sich durchaus regenerieren, was aber auch dauern kann. Je nachdm wie lange, wie regelmäßig und wie oft du Alkohol konsumiert hast.

Du widersprichst dich, Du schreibst einaml, du hättest Alkihil getrunken, und kruz drauf behauptest du, derTHC Kosnum sei derEinzigste Grund für die Leberwerte.

Erhöhte Leberwerte nach Alk-Mißbrauch, vor allem regelmäßigem, sind nicht in 2 Moanten vorbei.

THC erhöht die LEberwerte normalerweise nicht, Alk sehr wohl. Und bis DIE abgebaut sind, dauert es noch eine ganze Weile länger, als nur 2 Monate.

Da ist nichts mit : Aufhören und ZACK, Leber in Ordnung. Bei starkem Konsum dauert das deutlich länger. Die Leber regeneriert sich, aber das dauert.

Den THC Konsum zu verschweigen wear dumm. Der Arzt hat Schweigepflicht, ihm ist es weitgehend egal, ob du rauschst. Ihn interessiert das nur in der Hinsicht, dass es deine Gesundheit schädigt. Er wird dir keine Moralpredigt halten, und er darf das auch nicht der Polizei oder deiner Mutti sagen. (Außer, du bist unter 14)

Auch dem Herpatologen ist das relativ schnurz, ob du THC nimmst. Außer eben in gesundheitlicher Hinsicht.

Du solltest mit deinen Ärzten darüber reden. Das zu verschwiegen ist einfach nur Dumm.

Ach ja: Es gibt eine ganze REIHE von Gründen für erhöhte Leberwerte: Medikamente, zb Antibiotika,

https://www.rtv.de/gesundheit/schlechte-leberwerte-ursachen

Was möchtest Du wissen?