Medizinische Ausbildung nach Realschule?

5 Antworten

Du könntest erstmal Abi machen, nach dem Abi dann die Ausbildung zur Notfallsanitäterin und in der Zeit sammelst du dann schon Wartesemester für das Medizinstudium, wenn du denn dann in ein paar Jahren immer noch Medizin studieren möchtest. Vielleicht möchtest du dann ja auch einfach weiterhin als Notfallsanitäterin arbeiten.

Hast du schon Praktika in dem Bereich gemacht? Also bist du dir schon ganz sicher in der Berufswahl? Sonst solltest du Ferien nutzen, um mal verschiedene Praktika zu machen, vielleicht gibt es ja noch einen alternativen Berufswunsch.

Es wird schwierig, in dem Alter überhaupt in den medizinischen Bereich zu kommen. Denn auch Kranken- und Altenpflege (mit die naheliegendsten Ausbildungen) erfordern ein Mindestalter von 18 Jahren. Das müsstest du einfach ausprobieren.

Ansonsten gibt es noch die medizinische Fachangestellte, diese hat aber auch einen hohen Schwerpunkt in den verwaltungstechnischen Aufgaben.

Ich würde durchaus auch ein FSJ in Betracht ziehen.

Ja also ich wollte eig schon immer notfallsanitäterin werden aber mein größter Wunsch ist es Ärztin zu werden doch wenn ich so lese das man dafür ein Abi mit 1,0-1,2 braucht bekomme ich echt Zweifel das ich es schaffe deswegen hätte ich halt gerne ne ausbildung in der hand falls das alles nicht klappt dann hab ich wenigstens eine Ausbildung

@Meryem2002

Genau, man braucht einen sehr guten Abiturschnitt, um direkt Medizin studieren zu können. Und du brauchst ein allgemeinbildendes Abitur, Fachabitur reicht da nicht aus.

Fachabitur berechtigt das Studieren an Fachhochschulen. Medizin wird aber nur an Universitäten gelehrt - also musst du an ein Gymnasium.

Desweiteren ist es, dass du dich direkt mit dem Abitur auf das Studium bewirbst. Die Wartesemester kannst du mit einer Berufsausbildung in den medizinischen Bereich und Berufserfahrung überbrücken.

Besser Chancen hättest du natürlich auch, wenn du auch in Erwägung ziehst, im Ausland zu studieren. Informiere dich dann auch, ob der Abschluss in Deutschland anerkannt wird. 

@Rendric

Wer soll denn das Studium im Ausland bezahlen? Mindestens 6000 Euro pro Semester? Österreich wartet auch nicht auf Horden von deutschen Abiturienten, die haben genug eigene Anwärter.

@Barbdoc

Da hast du recht. Die Frage muss natürlich geklärt sein und entsprechende Rücklagen bestehen.

Und meine Gedanken waren eher bei Ländern wie Rumänien (da studiert eine Freundin von mir auf diese Weise) etc.

Vielen dank !!

Hey wie wäre es mit einem FSJ bei zb den Maltesern? Oder du nutzt die zeit bewirbst dich auf ein Gymnasium und machst Abitur oder wenn es nicht reicht Fachabitur

Ja also ich wollte eig schon immer notfallsanitäterin werden aber mein größter Wunsch ist es Ärztin zu werden doch wenn ich so lese das man dafür ein Abi mit 1,0-1,2 braucht bekomme ich echt Zweifel das ich es schaffe deswegen hätte ich halt gerne ne ausbildung in der hand falls das alles nicht klappt dann hab ich wenigstens eine Ausbildung

Also es ist so man braucht einen NC von ... sagen wir 1.2 ich weiß es nicht genau... dh es werden erst die genommen die auch diesen Schnitt haben. Wenn du sagen wir mal 1.8 hast und dich trotzdem bewirbst wirst du irgendwann genommen werden weil das so Pflicht ist je länger du auf einen Studienplatz wartest desto größer die Chance auch wenn der nötige NC nicht da ist. So kannst du es trotzdem studieren wenn du ca 3 Jahre zum warten dazu packen willst.
Korrigiert mich wenn ich falsch liegen sollte.

Jaa davor hab ich auch angst :/ jahre lang darauf zu warten , ich will nicht nichts machen , ich suche einen anderen weg mit Ausbildungen und Meistern von den ausbildungen ider sooowas

@Meryem2002

@Bimsbohne, nicht 3 Jahre, 7 Jahre.

Hallo.

In Niedersachsen wird das Fachabi anerkannt zum Studieren, aber noch nicht für Medizin.
Mit Gruß

Fachabi machen weil ich keine Ausbildung finde?

HEy :)

also die Frage steht eigtl. schon im Titel, wie steht ihr dazu ? Ich habe den erweiterten sek 1 letztes Jahr gemacht und bin gerade im bfd und wollte jetzt im August eine Ausbildung beginnen. Ich finde aber keine, wirklich keine. Ich habe mich hauptsächlich für kaufmännische Berufe beworben sprich Büromanagement, groß- und Außenhandel, Versicherungen inzwischen aber auch für medizinische fachangestellte und sowas. Bei fast 80 Bewerbungen ist aber nichts rausgekommen, paar Gespräche viele Absagen. Für die Berufe, die ich mich bewerbe ist kein Abitur oder fachabi voraussetzend, darum verstehe ich es nicht.. und viele meiner Freunde, die mit Abitur eine Ausbildung suchen haben es genauso schwer, manche sagen sogar Betriebe stellen lieber Realschüler ein da sie befürchten das die Abiturienten für ein Studium abspringen ? Wie steht ihr dazu? Ich interessiere mich sehr für Versicherungen, Gesundheitswesen und den öffentlichen Dienst. Für den mittleren Dienst reicht ja auch die mittlere Reife ich weiß aber nicht wie das mit fachabi, werden im gehobenen genauso viel ausgebildet?.. Und hätte ich mit fachabitur Schwerpunkt Verwaltung und Rechtspflege (oder Wirtschaft, wobei mich ersteres glaub mehr interessiert) gute Chancen? Falls nicht, was bietet sich dann an? Studium gesundheitsmanagement, bwl eher nicht so wie sieht das mit Lehramt (Niveau für Realschule) aus ? Was hat man nach diesem Schulabschluss da für Möglichkeiten? Bin nämlich wirklich am verzweifeln.. Ich möchte doch nur eine Ausbildung machen.. Der Beruf Friseurin interessiert mich ja eigtl. auch mega, bzw. Make-up Artist wobei das ja unmöglich ist, da ich ja auch noch schulpflichtig bin also eine Ausbildung oder Schule Fsj etwas machen muss, stehe ich jetzt vor der Entscheidung Friseur Ausbildung oder fachabitur.. was denkt ihr Leute ich weiß nicht mehr weiter?..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?