Medizin studieren ohne Abitur (geht das)?

5 Antworten

Es gibt Universitäten, an denen man auch ohne Abitur studieren kann. Dazu braucht man aber eine wirklich langjährige Berufserfahrung und man muss sich mehreren Tests unterziehen. Wird man dann zugelassen, kann es sein, dass man theoretisch noch weitere 12 Semester warten muss. Ist diese Hürde überwunden, kommen die schwersten 2 Jahre. Es geht um das Physikum, das sehr schwer sein soll und auch Abiturienten mit zu kämpfen haben. Deshalb scheitern viele am Physikum. Angenommen dir ergeht es so, dann wäre der ganze Aufwand für die Katz. Fazit: Es ist möglich, das Abitur nachzuholen unnötig und es ist ein großes Risiko. Ich würde es dir nicht anraten! In der Ukraine könnte man mit einem Realschulabschluss Medizin studieren, das kostet allerdings (Studienkredit), man wird aber beinahe zu 100% angenommen. Ukraine wird als Land erstmal abschrecken, ist aber halb so schlimm laut Erfahrungsberichten und wenn es dein Traum ist, dann würde ich es in Erwägung ziehen. LG

Du kannst Dich mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und 3jähriger Berufspraxis theoretisch als "Beruflich Qualifizierter" für Medizin bewerben.

Allerdings dürftest Du in der Praxis damit wohl kaum eine Chance haben ! Ohne eine fachtreue Berufsausbildung brauchst Du dich erst gar nicht bewerben, da die Zulassung für diese Leute nur innerhalb einer kleinen Sonderquote erfolgt und die Unis dann selbständig nach deren Ermessen auswählen dürfen. Du musst auch mit einer Eignungsprüfung rechnen !

Die Eingnugsprüfung kannst Du nur umgehen, wenn Du eine Aufstiegsweiterbildung auf Meister/Fachwirt- Ebene vorzuweisen hast.

Trotzdem wirst Du kaum eine Chance haben, der Andrang ist in etwas so gross, als wenn es einen Rolls Royce für 5000 € gäbe. Vergiss es !!!

In BaWü kannst Du mit FHR zusätzlich eine Deltaprüfung (gepfeffert, kostenpflichtig !) ablegen, damit stehen Dir in diesem Bundesland dann alle Studiengänge offen.

Eine weitere Strategie wäre, sich auf die Abiturexternenprüfung vorzubereiten und mit dem Wissen, vor der eigentlichen Abi-Prüfung, es erstmal testweise mit Uni-Zugangsprüfungen für Nichtabiturienten zu versuchen. Das ist wohl der realistischte, da sehr selten gewählte, Weg !

http://www.kern-bildung.de/unser-angebot/vorbereitung-auf-schulfremdenpruefungen/

Ich habe jetzt kürzlich in einer Fernsehsendung (frag mich aber nicht, welche) von einer "Medical School" in Berlin gehört. Da soll es angeblich ohne Abitur gehen. Ich habe mich aber da nicht eingehender informiert, weil mein Abitur und mein Studium schon so lange her sind.

Nein, soweit ich weiß muss man, um Medizin zu studieren, Biologie als LK im Abi haben.

Also wie gesagt: Nein.

Weder noch, ist aber ein harter und kein garantierender Weg!

Theoretisch ja, warum es dir jedoch nicht zu empfehlen ist, kann ich dir später sagen, bin noch unterwegs;)

Was möchtest Du wissen?