Medikamente mit Alkohol, kann man davon betrunken werden?

4 Antworten

Die Fahrtüchtigkeit kann erheblich eingeschränkt werden, schließlich handelt es sich hauptsächlich um Alkohol und das mit viel Zucker versetzt. Wer unter Einfluss von Medikamenten einen Autounfall verursacht, wird bestraft, weil bei einer Blutuntersuchung die Trunkenheit festgestellt wird. Warum willst du eigentlich zuviel Hustensaft trinken! Bei einer richtigen Erkältung wird der Husten vielleicht kurzfristig etwas gedämpft, mehr nicht oder ergötzt du dich an dem HUSTENSAFTRAUSCH:

ähm. naja, dafür reicht wohl die menge nicht, aber die fahrtauglichkeit kann schon eingeschränkt sein. allerdings hatte mein freund mal von wick-daymed oder wie das zeug heißt, einen kleinen "trip", weil er es auf nüchternen magen eingenommen hat... generell steht sowas im beipackzettel, besonders was die fahrtauglichkeit betrifft...

Grundsätzlich gilt, kein Alkohol am Steuer!!! In den Packungsbeilagen steht auch immer, dass die Steuerung von Maschinen oder ähnliches, Gefahren mit sich bringt, dass man nicht mehr eine so schnelle Reaktionsfähigekeit hat, wenn Alkohol drin ist. Das gilt auch für manch andere Medikamente ohne Alkohol

Der Alkohol von Medikamenten läßt sich bei ner Kontrolle auch feststellen, im Fall der Kontrolle ist es unerheblich, ob du entsprechende alk.-haltige Medikamente oder Alkohol zu dir genommen hast. Und bei anderen, die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigten Medikamenten müssen die dir erstmal die Einnahme nachweisen, falls du nicht schon sichtbare Ausfallerscheinungen hast. Das klappt, glaube ich, nicht mit den mitgeführten Drogentests.

man darf KEIN Auto fahren wenn man gewisse Medikamente zu sich genommen hat..steht aber in jedem Beipackzettel... Betrunken kannst du sicherlich werden...kommt darauf an wieviel Alkohol drin ist, wieviel du davon trinkst und wieviel du verträgst!

Was möchtest Du wissen?