Medikamente bei Reizdarm/Blähungen?

7 Antworten

Medikamente verändern immer den natürlichen Vorgang beim Verdauen! Und wenn Du von Vorbelastung sprichst vermute ich das falsche Ernährungsweisen einfach weitergegeben werden! Also langsam essen,mindestens 30 Sekunden kauen und langsam Schlucken,auf ausreichende Bewegung achten,Obst zwischendurch essen!

Die medikamente bringen das nicht!

Als Apotheker bzw. eig Psychopharmakologe kann ich dir folgendes Empfehlen:

Ganz gut sind einmal im Jahr eine 2Wöchige Magenschutztherapie zu machen mit : 2x tgl 20mg Pantoprazol. (nicht länger und mehr einnehmen)

Bei Bedarf bei Sodbrennen oder Verdaungsprobleme jeglicher Art: 1-2 Rennie Lutschtabletten (einfach Lutschen)

Bei komischen Stuhlgang / Darmflora oder Durchfall: Bioflorin Kapseln. Je nach Stärke (3x tgl 1 Kapsel oder 3x tgl 2 Kapseln)

Für eine komplett-Verbesserung: Stuhluntersuchung um die Entzündungsparameter zu messen und um herauszufinden, welche Bakterienstämme dir fehlen. Ich habe auch Reizdarm, nebenbeierwähnt. Die obrigen Methoden funktionieren immer sehr gut, aber diese hier ist die beste. Das Reizdarm kommt meistens davon, dass der Körper aus unerklärlichen Gründen gewisse Bakterienstämme im Darm nicht hat, welche gewisse Nährstoffe (wie Glukose, Sorbitol etc.) abbauen sollten. Wenn dann diese Lebensmittel eingenommen werden, welche nicht so verdaut werden können, wie sie sollten, aufgrund des fehlenden Bakterienstammes, dann kommt es zu Entzündungen im Darmbereich und somit zu den Reizdarm beschwerden. Soweit ist man eben schon in der Forschung des Reizdarms. Wenn man jetzt dein Stuhl in einem Labor untersucht, dann kann man sehen, welche Nährstoffe unverdaut sind und somit welche Bakterienstämme dir fehlen. Daraufhin kann man dir ein passendes Probiotika (=Gegenteil von Antibiotika, du schluckts also Kapseln mit mio. von Bakterien, aber keine Angst, die fehlen dir ja und die sind gutartig xD) zusammenmixen welches du ca 6 Monate lang nimmst. Danach kann sich in deinem Darm die fehlenden Bakterien sogar LANGFRISTIG BIS LEBENSLANG ansiedeln. Das Problem ist: Oft übernimmt das die Krankenkasse nicht. Je nach Fall. Das war jetzt eine komplizierte Antwort, ich weiss, aber ich hoffe du verstehst sie und es kann dir somit geholfen werden.

Stress-Darm: Ein Darm kann auch durch Stress gereizt werden, gerade beim Reiz(magen-)darmsyndrom. (psychosomatische Reaktion) -> Da hilft regelmässig ein paar Baldrian oder Lavendelöl Kapseln einzunehmen . So Abends vor dem Schlafen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

In der Medizin hat man vor die Therapie die Diagnose gestellt.

Lass durch entsprechenden Untersuchungen herausfinden, woher Deine Beschwerden kommen, erfährst Du auch ob es wirklich ein Reizdarm ist.

Dann kannst Du das beste Mittel dagegen recherchieren

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Behandlung bei Reizdarm hängt von der Ursache ab, die der Arzt feststellen sollte.

https://autoimmunportal.de/reizdarm-ursachen/

Was möchtest Du wissen?