Bekommt man von Ritalin Herzrasen?

5 Antworten

Wenn du´s machst, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du in einigen Jahren eine psychische Erkrankung entwickelst. Die Neigung zur Sucht hast du denke ich jetzt schon, auch wenn du es geschafft hast, vom Kiffen wegzukommen. Ritalin und ähnliche Wirkstoffe sind starke Psychopharmaka, die als Medikament nicht ohne Grund verschrieben werden. Aber sie hinterlassen auch langfristig Spuren im Gehirn des Betroffenen. Ich würde nicht damit rumspielen - aber ist ja dein Leben. Vielleicht bist du einfach am Gymi überfordert. Denk doch mal über Realschule oder Gesamtschule nach. Nicht jeder Mensch braucht ein Universitätsdiplom um glücklich und erfolgreich durchs Leben zu gehen. Drogenmissbrauch schmälert den Erfolg normalerweise. Aber das ist wie gesagt dein Leben und deine Entscheidung.

Danke gute Antwort

Alter laber doch nicht son Müll für eine abhängigkeit von Ritalin gibt es bislang keine bestätigten Fälle und ausserdem macht thc paranoid weshalb man sich Sachen auf das herzrasen einreden kann was bei Ritalin nicht so ist

Ritalin ist ein Medikament mit starken Nebenwirkungen - Herzrasen ja oder nein: Ich kann dir nur raten, es nicht leichtfertig und ohne ärztliche Abklärung einzunehmen. Wenn du dich überfordert und gestresst fühlst, sprich mit jemandem, dem du vertraust und dir weiterhelfen kann, mit deiner Stresssituation besser umzugehen. Das kann ein Arzt, ein Therapeut, ein Vertrauenslehrer oder auch ein älteres Familienmitglied oder Freund sein. Jemand, der dich persönlich kennt, kann dir besser raten, was du tun kannst als Leute aus dem Internet. Viele Menschen stehen heute unter Dauerstress, machen sich selbst zu viel Druck oder erleben Druck von Außen. Allerdings kannst du diesen Druck bewusst steuern und entscheidest letztendlich selbst, wie stark und wie viel du ihn an dich ranlässt.
Es gibt viele Möglichkeiten, Stress abzubauen und zu vermeiden - bessere als schwere Medikamente zu schlucken: Entspannungstechniken, Sport, Musik, Natur, pflanzliche Arzneimittel (Vitango, Nervotonin), B-Vitamine, homöopathische Mittel (Nervoheel)

Schau mal da vorbei: https://www.facebook.com/homhilft/posts/893150727400226

Ja, von höheren Dosen. Wahrscheinlicher ist, dass du wieder Angstzustände bekommst, wie du sie damals auch beim Cannabis bekommen hast.

bei hohen dosierungen auf jeden fall, bei normalen ist es möglich, muss aber nicht passieren.

(im beipackzettel steht das sogar unter "häufige nebenwirkungen")

ich habe mich viel informiert auch damals über Cannabis

ZU wenig informiert.
Scheinbar ist es zu gefährlich, bei Google "Nebenwirkungen Ritalin" einzugeben oder fürchtest Du Herzrasen als Google-Nebenwirkung?

Was möchtest Du wissen?