Manuelle Therapie Lendenwirbelsäule. Erfahrungen?

3 Antworten

Eine manuelle Therapie ist meistens eine Art Massage; da gibt es natürlich vielfältige Techniken.

Guter Rat von mir (hatte vor Jahren einen Bandscheibenvorfall): Lass nichts mit Dir machen, was Schmerzen verursacht; Schmerz ist immer eine Warnung, sagt mein Orthopäde, und besonders Chiropraktik ist nicht für jeden geeignet.

Wenn Dir das Einrenken nicht gut getan hat, musst Du das unbedingt erwähnen, ein guter Physiotherapeut wird das ernst nehmen und mit Dir besprechen, was er machen wird.

Mir haben z.B Massagen weh getan und wir haben sofort darauf verzichtet, stattdessen habe ich Fango Packungen ausprobiert, was mir unglaublich gut getan hat; jeder Mensch ist nun mal anders und der Rücken ist eine sehr sensible Körperpartie. Gib Deinem Therapeuten als immer sofort Rückmeldung, wie Du was empfindest.

Du solltest auf jeden Fall lockere Kleidung tragen, falls bestimmte Streck-und Dehnübungen gemacht werden, also keine engen Hosen und Oberteile, am bestem T-Shirt und Leggings. Eine Behandlung dauert circa 20 Minuten

https://www.physio-deutschland.de/patienten-interessierte/wichtige-therapien-auf-einen-blick/manuelle-therapie.html

Dauer ca. 20 min, normale Kleidung, man wird Dich wohl auch einrenken. Mach Dir bitte keine großen Sorgen. Die ersten ein bis zwei Mal sind schmerzhaft, aber es wird besser😁

Sportkleidung ist besser. Manuelle Therapie kann auch Physiotherapie beinhalten, ebenso Massage, Triggerpunkte usw.. Wärme wie zB Fango wird extra verschrieben

Was möchtest Du wissen?