Magnesium Tabletten contra gem. Eierschalen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hab mal gelesen das kommt auf das Calcium-Magnesium-Phosphor-Verhältnis an. Ich vermute, dabei bildet sich ein Phosphat, welches vom Körper besonders gut oder auch besonders schlecht aufgenommen werden kann, je nachdem, wie rum das Verhältnis nun gut oder schlecht war. :) Genauere Angaben kann ich dir dazu jetzt auch nicht machen. Aber vielleicht hilft es dir bei der Suche.

Danke. Ich werd mich schlau machen zu diesem Thema. Ich hab auch festgestellt, wenn man die gemahlenen Schalen zusammen mit dem Frühstücksei isst, dann wirkt es noch besser. Hatte immer Zehenkrämpfe u. das Magnesium in Tablettenform hat immer nur kurzfristig geholfen. Seit den Eierschalen spar ich nicht nur Geld, sondern es wirkt irgendwie viel besser. Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin, möchte ich halt gern wissen warum.

Eierschalen sind CALCIUM und lassen sich daher nicht mit Magnesium-Tabletten vergleichen.

Egal ob Calcium oder Magnesium, in natürlicher Form, mit allen anderen Bestandteilen des jeweiligen Lebensmittels ist das für den Körper immer besser zu verarbeiten. Synthetisch hergestellt, ist es ein Einzelstoff.

Bei dem Calcium in der Milch, sind ja dann noch andere Stoffe dabei, wie Fette, Eiweiß, etc. und das ist natürlich und für den Körper einfacher zu verarbeiten.

Ich meinte als Frage weshalb Kalzium aus Milchprodukten vom Körper schlechter aufgenommen wird als aus Eierschalen. Hab mich etwas unklar ausgedrückt. Sorry.

Von 55 auf 49 Kilo bei 163cm Körpergröße?

Guten Morgen liebe Community, Ich bin weiblich, 18 Jahre, 163 cm "groß" und wiege 55 kg, also bin ich völlig normal und eigentlich auch zufrieden, dennoch würde ich gerne von 50 auf 50 und noch besser 49 kommen (nein das ist nicht zu dünn, 49 liegt noch genau im Normalbereich für meine Größe (: ) Allgemein mache ich eigentlich viel Sport, allerdings hatte ich die letzten 2 Wochen nicht sehr viel Zeit und war "nur" 3x die Woche da, normalerweise trifft man mich dort mindestens 6x die Woche an, wobei ich eine Mischung aus Ausdauertraining (auch Intervall) und Krafttraining mache, Bauchübungen mache ich auch (ich möchte weiter abnehmen, um ein leichtes Sixpack sehen zu können). Allerdings dadurch, dass ich die letzten 2 Wochen nicht oft da war, bin ich in Sachen Laufen auch ehrlich gesagt ein wenig faul geworden, normalerweise laufe ich mindestens 30-45 min auf 11,5 km/h mit regelmäßigen Intervallen von 14,5 km/h bis 16 km/h. Ist das ok oder sollte ich das und meine Zeit ändern? So Punkt 2 ist natürlich die Ernährung. Ich lebe gesund, esse viel Gemüse und Obst, da ich sowieso vegetarisch lebe :) trotzdem esse ich hin und wieder mal Süßigkeiten oder auch ein Gebäck vom Bäcker :/ das möchte ich gerne unterlassen, da es meinem Trainingsplan nur unnötig schadet, habt ihr Tipps, was ich machen kann, wenn doch mal der Hunger auf ein Vanilleteilchen etc. kommt? (Natürlich werde ich es in regelmäßigen Abständen auch mal essen, möchte aber so gut es geht aber drauf verzichten). Fast Food esse ich sehr selten, wenn überhaupt mal eine Pizza, auf die ich aber gut und gerne verzichten kann :) Könnt ihr mir trotzdem weitere Tipps geben? Vielleicht auch für Ernährung und Sport? Ich möchte jetzt nicht von heute auf morgen 6 Kilo abnehmen, ich bin ja dünn und kann mir Zeit dafür nehmen :) Und bitte keine Kommentare, dass das untergewichtig ist, das ist es nämlich nicht, ich habe alles genaustens berechnet und würde nichts machen, was meinem Körper schadet. Vielen Dank im Vorraus, an alle die mir helfen ☺️

...zur Frage

Pro & Contra Bulimie

ich versuche mich quasi selbst zu therapieren und suche Gründe für und gegen meine Bulimie, wobei die Gegenargumente möglichst überwiegen sollten :) Bisher habe ich das:

Pro -ich nehme ab, erreiche mein Ziel und mag meinen Körper wieder -sie gibt mir Halt -ich kann essen, was ich will, ohne zuzunehmen --ich kann alles essen, was ich will -ich lenke mich ab -alle werden mich um meine Figur beneiden -Selbstdisziplin -drückt Willensstärke aus -totale Kontrolle über mich & meinen Körper -Druck- & Stressabbau -nimmt Verzweiflung -Zufriedenheit -Schönheit -kann durch das Essen kurzfristig meine innere Leere füllen -Verhindert bzw. bekämpft Schuldgefühle -ich fühle mich nicht krank (jedenfalls noch nicht) -ich achte mehr auf eine gesündere Ernährung -ich mache viel mehr Sport und werde fitter → evtl. bessere Sportnote fällt vielleicht euch noch was ein?

Contra : -häufige Bauchschmerzen mit Übelkeit und Halsschmerzen oder auch Kreislaufprobleme -meine Familie und meine Freunde sind wegen mir besorgt -es verätzt die Speiseröhre, die Zähne und hat viele weitere gesundheitsschädliche Auswirkungen -keine Freude beim Essen, sondern Selbsthass -ich lüge viele Menschen deswegen an → Streit -ich weine oft, wenn es niemand sieht -ich esse nicht gerne in Gesellschaft -nervige Termine beim Schulsozialarbeiter -keine normalen Gedanken mehr -es ist und bleibt eine Krankheit i-ch weiß, dass es dumm ist -andere finden es abstoßend

Danke <3

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?