Magenspiegelung ohne Befund trotzdem verdauungsprobleme?

4 Antworten

ob eine darmspiegelung sinnvoll ist wenn du magenschmerzen hast, bezweifele ich. hin und wieder auch mal einen trägen darm zu haben ist auch nicht wirklich schlimm (nirgendwo steht geschrieben, dass man min. alle 24h aufs klo müssen muss). trägheit im darm kann man ganz schnell durch bewegung, viel trinken und ballaststoffreiches essen abwenden.  blut im stuhl siehst du nicht, wenn du blut siehst, dann lässt das eher auf hämorroiden schließen.

sprich einfach nochmal mit dienem arzt

.....hier könne alle nur "rätseln". Ein Arzt kann die Ursache rausfinden, sonst niemand !

Darmspiegelung kann schon Aufschluss geben, damit sieht man aber mit Nichten den kompletten Darm, sondern auch nur einen Teil.

Wenn die Darmspiegelung nichts bringt würde ich mal ein Hydro MRT machen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

treten diese beschwerden auf wen du milchproduke genommen hast

Total verzweifelt.. Magenspiegelungohne Befund. Was kann ich noch machen?

Hallo,

ich erzähle kurz meine Leidensgeschichte, letztes Jahr im Sommer fings an Oberbauchschmerzen, Sodbrennen, Magenkrämpfe, Aufstossen, Appetitlosigkeit. Dann wurde eine Magenspiegelung gemacht und eine Magenschleimhautentzündung Typ B (Infizierung durch Helicobactor pylori) festgestellt. So, musste die Triple-Therapie machen und mich danach nochmal auf Helicobactor testen lassen - kein Befund. Es fing an mir besser zu gehen. Doch seit Anfang dieses Jahres geht alles von vorne los, aber viel schlimmer als letztes Jahr, anhaltende starke Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schmerzen und Krämpfe im Oberbauch. Ultraschall - kein Befund. Hatte dann heute wieder eine Magenspiegelung und die ergab - kein Befund. Das verzweifelt mich so sehr, zwar wurden jetzt die Biopsien zum Labor geschickt und zu meiner Internistin geschickt werden, die mit mir dann in einer Woche drüber redet ob irgendwas bei der Biopsie nachgewiesen wurde. Am 9.4 hab ich dann noch ein Termin beim Frauenarzt um meine Pille zu wechseln da ich diese seit ca 4 Monaten nehme und es ja auch davon kommen könnte. Was kann ich denn noch machen? Intoleranz-Tests? Und wenn da nichts rauskommt, was kann man dann noch untersuchen? Ps: Psyche kann nicht schuld sein, ich stresse mich 100% nicht und bin bereits in Psychotherapie und verarbeite meine Vergangenheit echt super. Aber diese Magensache nimmt mir die Lust am Leben, nicht meine Psyche..

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?