Magenspiegelung mit ausraster?! Hilfe!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist jeztzt mal nicht schlimm. Warst warscheinlich aufgeregt und das steht auch im Bericht. Das was da kompliziert forumliert ist:

agitiert = aufgedreht, Unruhe stiften

Sedierung = Schlafsprizte.

Also zu gut deutsch trotz Schlafspritze warst du offensichtlich ziemlich aufgedreht. Passiert aber immer wieder gerade bei Koloskopien weil man ja einen Würgereiz hat und der lässt einen gerne mal durchdrehen wenn er nicht aufhört. Wenn man dann im Dämmerschlaf ist dann kann man ja auch kaum noch klar denken. Mach dir keinen Kopf darum. Im Bericht steht es nur weil sich die Ärzte absichern müssen weil sie ja währenddessen die Verantwortung für dich haben. Mit dieser Notiz im Bericht erklären sie quasi dass du sehr aufgedreht warst, sie dich aber richtig behandelt haben (Sedierung). Nicht dass jemand auf dumme Gedanken bzgl. deiner Verletzungen kommt. Das ist alles.

Eine Magenspiegelung wird üblicherweise nicht unter Narkose oder Schlafmittel gemacht. Die schmerz nun überhaupt nicht. Das Unangenehme ist das Würgen beim Schlauch hineinschieben. Aber dagegen bekommt man in den Rachen ein Anästhetisches Spray gesprüht. Man muss dabei immer kräftig atmen, dann geht das auch vorbei. Das liegt dann aber am untersuchenden Arzt. Man muss nur auf ihn hören und es auch befolgen.

Ja ich habe aber eine Schlafspritze bekommen. Das hat mir der Arzt empfohlen und die hab ich auch bekommen.

Jeder reagiert auf so eine Sedierung anders. Beim nächsten Mal, auch bei einer Narkose, solltest Du den Arzt unbedingt darauf hinweisen.....

Oder hattest Du vorher irgendwelche Medikamente eingenonmen ???

Nein gar keine Medikamente...Nichts gegessen, nichts getrunken und keine Medikamente

Was das heißt? hochgradig agitiert=>total unruhig/ausgerastet und das obwohl du hochdosiert sediert warst => außer Gefecht. Kann passieren, da man halt nicht rational denken kann und dann bei einem unangenehmen Gefühl mal überreagiert. Und eine Magenspiegelung tut echt nicht weh, die kann man auch ohne Narkose oder Beruhigungsmittel aushalten.

Dann versteh ich mein Verhalten aber immer noch nicht... also halt warum ich das gemacht habe...

@SaixPuppy

Wenn es dich so fertig macht, dann ruf doch morgen nochmal an und lass dich mit dem Arzt verbinden der die Gastroskopie bei dir gemacht hat. Dann kannst du dich von ihm beruhigen lassen. Es passiert eben, dass wir am Rad drehen, wenn was unangenehmes mit uns gemacht wird und wir dann nicht mehr ganz bei Sinnen sind. Du bist deswegen kein schlechter Mensch oder krank.

@SaixPuppy

Wie gesagt, man ist nicht herr über sich selbst, ähnlich wie bei einem vollrausch. Und da bekommt man auch so einiges erzählt, dass man nicht glauben kann.

Anzumerken ist noch das ich absolut keine Erinnerung hatte und alles erst danach von den Arzthelferinen erzählt bekommen habe.

ist das denn der erste Vorfall dieser Art, oder gab es schon einmal ähnliche situationen, an die du dich nicht erinnern konntest?

Was möchtest Du wissen?