Magenspiegelung -was tun gegen die Panik?

3 Antworten

Bei mir wurde vor ca. 5 oder 6 Jahren die Gallenblase entfernt. Um eine Fehldiagnose auszuschließen, wurde 1 Tag vor der OP eine Magenspiegelung bei mir gemacht. Ich bekam eine Tablette und kurz vor der Untersuchung noch etwas. Ich weiss nicht mehr, ob ich etwas zu trinken bekam oder eine Infusion. Zu dem Zeitpunkt war ich schon halb eingeschlafen. Ich merkte nur noch, wie mir das Mundstück mit der runden Führungsöffnung in den Mund eingesetzt wurde. Irgendwann bin ich zwischendurch aufgewacht und hörte nur wie der Arzt sagte, dass ich auf dem Monitor jetzt meinen Magen von innen sehen könne. Ich sah nur eine braune Masse für 2 oder 3 Sekunden und schlief wieder ein. Endgültig aufgewacht bin ich erst wieder, als ich mit meinem Bett zum Aufzug geschoben wurde. Schmerzen oder Würgereiz hatte ich zu keinem Zeitpunkt. Nur für einen Tag hatte ich eine etwas heisere Stimme. Du siehst also, du musst absolut keine Angst haben, du wirst rein gar nichts merken.


Hi. Bei mir sollte auch aml eine Magenspiegelung gemacht werden. Du schläfst dabei, also ist das echt nicht schlimm. Ich bin 12. Ich war nicht in Vollnarkose aber ich habe irgendwie trotzdem geschlafen. Keine Ahnung. So ne Art narkose oder so. Du merkst es also garnicht. Wenn du keine Spritzenangst hast dann ist es garkein Problem. ( ich hab spritzangst) ;)

Du schläfst währenddessen du merkst es nicht mal! 

Chill man lebt nur einmal besser als die Erfahrung gesammelt zu haben wie es ist anstatt Angst du haben. Und sowas tut nicht weh. 

Was möchtest Du wissen?