Magenschmerzen nach dem Rauchen?

4 Antworten

Hallo.      

Das kann natürlich durchaus eine Abwehrreaktion des Körpers auf die Giftstoffe sein mit dieser Warnmeldung kann man einen guten Anfang finden, mit dem Rauchen aufzuhören. 

Ggf. handelt es sich auch um eine andere Ursache, die wir hier natürlich nicht ermitteln können und vlt. macht eine Untersuchung beim Doc sinn.     

Liebe Grüße, FlyingDog 

Dein Körper hat eine wichtige Botschaft für Dich! Bitte lass Dich schnellstens von einem Arzt untersuchen.

Mit dem Tabakrauch belastest Du ja den ganzen Körper, sehr stark auch den Magen, denn die aggressiven Stoffe im Tabakrauch schluckst Du ja auch mit dem Speichel runter.

Um zu erfahren, welche Stoffe im Tabakrauch enthalten sind, google mit

infantologie rauchen inhaltsstoffe

Klick dort auch links an: Risiken

Bestenfalls hast Du "nur" eine Magenschleimhautentzündung, die behandelt werden muss.

Und weil Du schon dabei bist, lass Dich auch von einem Lungenfacharzt untersuchen. Raucher sollen sich alle zwei Jahre von einem Lungenfacharzt untersuchen lassen - Zeit also für eine "Lungen-Inspektion".

Bitte pass gut auf Dich auf - höre auf den Hilferuf Deines Körpers und geh rasch zum Arzt.

Alles Gute Dir!

FALLS Du aufhören willst mit der Qualmerei und wünschst dazu hilfreiche Hinweise, lies meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte. Mehrfach bekam ich Rückmeldungen, dass ihnen so das Wieder-Nichtraucher-Leben gelungen ist:

http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#answer125899089

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Ex-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

Hast Du mal bis zur Übelkeit geraucht? Vielleicht erinnert Dich der Rauch an diese Übelkeit und provoziert dann die Bildung von mehr Magensäure.

Keiner zwingt Dich. Wenn Du das unangenehm findest, dann rauch halt einfach nicht. Das ist auch aus anderen Gründen eine gute Lösung.

Ja habe ich aber das ist nun auch schon 1 Jahr her &' ich verdränge es 😁

Danke für deine Hilfe !:)

vielleicht hast du Magenkrebs vom rauchen!

Was möchtest Du wissen?