Magen und Darm Probleme was ist das?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

alo nicht immer gleich Angst haben-ich denke auch dass es eine Überempfindlichkeit gegenüber Lebensmitteln ist...einfach testen lassen. Das nimmt ebenimmer mehr zu-dein Magen ist empfibdlich und Obst und auch manches Gemüse habennat. Sären, die momentan nicht so gut tun. Einfach leicht ernähren und den Magen und Darm etwas entlasten, Kartoffelbrei oder Suppe... auch Wärme tut gut und entlastet-feucht heiße Wickel mindern den Blähbauch..

Feuchtheiße Leibwickel bei aufgeblähtem Bauch Ebenfalls entkrampfend und damit schmerzlindernd wirken feuchtheiße Leibwickel auf den aufgeblähten Bauch. Man benötigt für den dreilagigen Wickel ein Innentuch aus Leinen, ein Mitteltuch aus Leinen oder Baumwolle und ein Außentuch aus Frottee oder Wolle. Am besten lässt man sich den Wickel durch eine helfende Person anlegen. Na geht auch alleine :))

Das Innentuch wird zunächst mit heißem Wasser getränkt, etwas ausgewrungen und von den Achseln bis zum Schambereich um den Körper des Betroffenen gewickelt. In Bauchhöhe legt man danach eine Wärmflasche auf und wickelt Mitteltuch und Außentuch darum. Für die Füße sollte jetzt eine zweite Wärmflasche vorbereitet sein. Nach einer Stunde mit dem feuchtheißen Wickel sollte noch weitere 30 Minuten nachgeruht werden

hast du Stress gehabt oder gerade Sorgen, auch die Psyche kann da oft recht heftig reagieren. Vielleicht hast du auch was an belasteten Lebensmittel gegessen und es rührt daher. Da muss echt der Doc ran.

Schön Tee trinken, überhaupt viel trinken und in RUHE abwarten....sicher wird alles gut und bald geht es dir wieder besser

Recht gute Besserung*

Ja habe ein wenig stress mit der Uni im Moment und manchmal bin ich wirklich sehr emotional.

@elisaflowe92

ist ja alles verständlich und menschlich :) und behalte auch deine Emotionen nur eben ein bisschen anders damit umgehen, damit du dir selbst nicht im Wege bist und darunter leidest-sicher gibts auf der UNI Leidensgenossen...das machts schon leichter, wenn man sieht man steht nicht alleine da.

Also sorg dich nicht, lasse mal Blut unetrsuchen, vieleicht fehlt dir außerdem irgendein Stöffchen.... Bestimmt findet sich die richtige Hilfe..und inzwischen, wirklich auch mal Fünfe grade sein lassen und sich mal entspannen- Ich wünsche dir alles Gute .)) lG SAM

hallo elisa,

deine beschwerden können verschiedene ursachen haben. ich hatte auch lange zeit beschwerden mit den magen-darm-trakt. bei mir war es ein reizdarm-syndrom, verursacht durch stress. lass dich ersteinmal richtig vom arzt durchchecken, bis morgen ist es ja nicht mehr lange hin. trink am besten kamillentee, das beruhigt. gegen dein sodbrennen helfen artischocken-kaspeln aus dem drogeriemarkt. eventuell musst du eine magen/darmspiegelung durchführen lassen.

Vielen lieben dank ja das probiere ich mit den artischocken-kapseln das klingt gut .

Ich hatte das Problem ähnlich und habe zur Linderung des Sodbrennens "Simagel" Kautabletten genommen - gibt es rezeptfrei in jeder Apotheke. Die helfen recht schnell - wirken aber nicht lange gegen die überschüssige Magensäure. Dann habe ich mich beim Arzt auf Helio-Baktus-Bakterien testen lassen. Test war positiv. Ich habe eine Kur bekommen (eine Woche lang Kombination aus Antibiotika und Spritzen) und seit dem ist Ruhe. Vielleicht ist ist es bei Dir ähnlich. Ich wünsche Dir gute Besserung und alles Gute.

Reizdarmsyndrom bekam ich als meine Thyroxin-Tabletten reduziert worden waren. Diese bekomme ich für meine autoimmune Schilddrüsenerkrankung Hashimoto. Coloskopie war kürzlich unauffällig gewesen, deshalb hab ich das nicht nochmal machen lassen. Der Frauenarzt fand auch nichts auffälliges. Also blieb Reizdarm. Meine psychische Belastung war erst aufgetreten nachdem mein Thyroxin reduziert worden war. Zuvor war ich ziemlich streßresistent.

Ich vermute insbesondere bei Frauen sind solche "Nahrungsmittelunverträglichkeiten", Übelkeit, Blähungen, Stechen links unten im Bauch oft hormonell verursacht. Die Prädisposition für Autoimmunerkankungen haben 30% der Bevölkerung. Jod ist ein Auslöser für Hashimoto, die häufigste Autoimmunerkankung. Ihre Inzidenz ist die letzten Jahre sprunghaft angestiegen. Jodiert wird in Deutschland seit 1993.

10% der Pubertierenden leiden unter Hashimoto, die meisten sind Frauen. Die Diagnose ist in Deutschland nicht leicht zu bekommen. Ab einem TSH von 1,6 laß Dich bitte zu einem Endokrinologen überweisen. Positive TPO Antikörper bestätigen die Diagnose Hashimoto, wer das anzweifelt versteht nichts von Immunologie.

Das Heilkraut Schafgarbe wird auch Bauchwehkraut genannt in Österreich. Es kann Dir Linderung bringen bis du die Ursache für deine Symptome weißt. Bei Reizmagen hilft Schargarbe (Achillea), bei Reizdarm Anserina besser. Aber da man die Ursache/Diagnose noch nicht weiß kannst du beides ausprobieren.

Ein Reizmagen aufgrund einer Hypothyreose leidet unter SäureMANGEL, deshalb sind da Säurehemmer nicht Mittel der Wahl.

Elisa, Du solltest Dich nicht so verrückt machen, ich denke, genau das ist Dein Problem im Magen, der Stress den Du Dir selber machst und Angst von einer Krankheit hast!

Ich vermute, das ist bei Dir jetzt psychisch auf den Magen geschlagen, man sagt ja, etwas iegt mir im Mgen, wenn man Sorgen hat oder etwas nicht ausgesprochen ist, man macht sich mmer iel zuviele Sorgen, dass man Krank sein könnte und nicht mehr seine Leistungen bringen kann, so kann ein Burnout entstehen!!!

Trink Heute mal etwas Beruhigungstee, oder mach Dir einen schönen Tag, der Dich auf andere Gedanken kommst, damit Du Morgen etwas locker zum Arzt gehen kannst, Angst macht erst Recht Krank, weisst Du,Du solltest Deine Angst ablegen können, das kann auch Bauchschmerzen machen, sowas schlägt bei Dir halt schnell mal auf den Magen, Du musst das versuchen, abzlegen, sonst bekommst Du auch Magengeschwüre, die kommen nämlich genau von sowas!

WEnn Deine Angst so gross ist, solltest Du vllt mal in eine Gesprächsterapie!

Ich wünsche Dir nichts Schlimmes, alles Liebe! L.G.Elizza

Was möchtest Du wissen?