Macht Cannabis dumm?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Exzessives kiffen schädigt zumindest die Konzentration und auch das Gedächtnis. Auch die Denkgeschwindigkeit wird so ziemlich herabgesetzt, also keine verlockende Perspektive. Der Grund ist auch der, dass so die Neurotransmitterzusammensetzung sich verschlechtert und auch deren Quantität sich mindert.

danke für den Stern

Ja, das kommt vom Kiffen. Wenn ich ständig kiffe und also ständig irgendwie high bin, dann bin ich in dem Moment bzw. für die Dauer meines High dumm, also geistig vermindert fähig anderen zu folgen, weil mir genug faszinierend unorthodoxe Gedanken, landläufig Unsinn genannt, durchs Hirn wabern. Nachdem man die Droge absetzt, kann es je nach vorheriger Konsumdauer und -dosis eine ganze Weile dauern, bis sich das Gehirn wieder so gut wie früher in der Alltagswelt zurecht findet. Mit einer ganzen Weile meine ich Zeiträume von bis zu einem Jahr. Immerhin ist unser Gehirn eines unserer aktivsten, sich ständig neu erfindenden Organe. Und es gibt kein Ende vor dem Tod. Selbst von Demenzkranken vermute ich, dass sie in einer Art Kehraus, die ganzen Lügen und komischen, nie hinterfragten Gewissheiten auf den Müll werfen, solange bis sie, wie es so schön Jesus zugesprochen wird, "werden wie die Kinder", die im absoluten Hier und Jetzt, befreit von ihrem Misstrauen, ihren Sehnsüchten und Enttäuschungen und entspannt das Ende ihres Lebens erwarten. Offen für das was danach kommen könnte... Ein Ziel das die Inder durch meditative Techniken zu Lebzeiten zu erreichen suchen.
Was soll diesem Prozess ein Kraut anhaben, das sich seit Jahrtausenden bei der Menschheit großer Beliebtheit und vielseitiger Verwendung erfreute und nur aufgrund einer politisch und wirtschaftlich motivierten Hetzkampagne in den 1920 er Jahren verteufelt und geächtet wurde?

Nein.
Ich kiffe täglich, hab einen guten Abschluss und das Zeugnis meiner Ausbildungsschule war auch ziemlich gut.
Hab nur aus Nervosität meinen ihk Abschluss verkackt. Aber das kann wohl jedem passieren.
Schulische Leistungen sind zwar nicht unbedingt ein Resultat von Intelligenz aber meine Auffassungsgabe hat sich nicht verschlechtert.
Ich bin recht vergesslich, was sich durch den Graskonsum etwas verstärkt hat aber ansonsten würde ich mich nicht als dumm bezeichnen.
Meine Interessen haben sich sogar dadurch erweitert. (Interessiere mich sehr für Politik und das Weltgeschehen)
Wenn man vorher schon nicht der hellste war, dann kann es natürlich dazu beitragen, dass man sich aufgrund des Konsums nicht mehr weiterbildet. Aber das resultiert denke ich eher daraus dass man etwas fauler wird. Aber das kann auch einem intelligenten Menschen passieren.

"Nach heutigem Kenntnisstand geht man davon aus, dass gravierende
Hirnschäden wie sie von Alkohol bekannt sind, nicht verursacht werden."

Stammt vom Deutschen Hanfverband. Das ist nun aber kein Freibrief das so einfach zu konsumieren. Ich schätze, die psychische Abhängigkeit könnte verheerend sein.

https://hanfverband.de/inhalte/cannabis-wirkung-nebenwirkungen-und-risiken

Es kann auch schädlich sein regelmäßig Alkohol zu trinken oder Tabak zu rauchen,bei jeder Kleinigkeit Medikamente ein zunehmen, sich ständig schlecht zu Ernähren...

Wieder so eine Frage wo es eigentlich gar nicht um einen Rat geht sondern die Antwort von vornherein eher unwichtig ist, da du sowieso schon eine Antwort für dich gefunden hast, wie es aussieht.

Was möchtest Du wissen?