Luzides träumen. Unglaublich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwieriges Thema.

Es gibt viele Wissenschaftler die sich damit beschäftigen und ich kenne auch Ärzte, die fest davon überzeugt sind, dass einige Krankheit mental bedingt sind.
Ich habe mal eine Studie dazu gelesen, dass die Anzahl der Krebskranken und mental angeschlagenen Menschen erstaunlich stark übereinstimmt.
Ich kenne es auch von mir gut. Ich bin sehr selten krank. Wirklich krank war ich zuletzt vor 20 Jahren. Aber wenn ich sehr stressige Phasen habe und mental sehr auf dem Limit bin, so bekomme ich plötzlich Fieber oder habe ne leichte Grippe oder so.
Auch durchaus im Sommer.
Ich glaube schon, dass die mentale Stärke eines jeden Menschen unfassbares bewirken kann und ich glaube, dass wenn der Mensch voll auf seine Psyche zugreifen könnte, so hätten wir in jeglicher Hinsicht völlig neue Möglichkeiten.
Aber das sind halt eben Pseudowissenschaften und alles ehere Theoretisch alles alles andere.
Aber ich würde das aktive Träumen schon dazu zählen.

Als anderes Beispiel würden mir irgendwelche Aufgaben einfallen, die mit meiner wissenschaftlichen Arbeit verbunden sind.
Ich beschäftige mich krass mit einem Thema über mehrere Tage und Wochen und komme einfach nicht auf die Lösung. Plötzlich gehe ich duschen und spontan fällt mir eine mögliche Lösung ein, die dann richtig ist.
Sowas habe ich bestimmt alle paar Monate.
Das Unterbewusstsein und Bewusstsein sind verdammt mächtig.

Ich glaube schon, dass man den Menschen körperlich enorm stärken kann durch mentale Stabilisierung.

Spannendes Thema und da muss man auch vorsichtig sein, bevor man in eine komplett falsche Richtung abdriftet und plötzlich an heilende Wirkung von Steinen oder so einen Mist glaubt.

Danke für die ausführliche Antwort!

Seit einiger Zeit schaffe ich es öfters luzid zu träumen. Naja, meistens habe ich in solchen Situationen eher banale Wünsche gehabt wie beispielsweise: Reiten auf einem Einhorn in einem Ponyhof auf dem Lande (Ein wenig peinlich wenn ich so darüber nachdenke xdd). Aber wenn man träumt „denkt“ man generell anders. Man ist eine ganz andere Person und hat in manchen Fällen ganz andere Sichtweisen auf bestimmte Themen und Situationen! (Zumindest ist das bei mir der Fall) Und das „logische“ Denken fällt mir wirklich schwer.. Ich konnte mich bisher also nur entertainen.. Gut.. Einmal konnte ich soweit denken, dass ich mir gewünscht habe eine Person zu treffen und diese kennenzulernen. Das war.. Unglaublich! Wie auch immer: Erlebnisse mit Krankheiten heilen und Lernen im Traum hatte ich bisher noch nicht.

Gegenstände aus Träumen mit ins echte Leben zu nehmen ist nicht möglich, da der Traum nur in deinen Kopf stattfindet. Das gilt auch für luzides Träumen. Du kannst auch nicht mit Menschen aus der "echten Welt" Kontakt aufnehmen oder ähnliches.

Das was du sagst ist alles war, bis auf letzteres.

Luzides träumen geschieht alles nur tief in deinem Unterbewusstsein.

Ich habe zwar noch nicht für einen Test gelernt, aber unter anderem habe ich Hitler und Elon Musk getroffen, mit anderen Englisch geredet, gekifft (ohne Ende :D) und mir alte Kindheitserrinerungen angeguckt.

Wow! Warst du im Traum dann auch im Rausch oder konntest schmecken?

@Nicok737

Ja. Genau wie in echt!

Das setzt natürlich voraus, dass du weißt wie sich ein Gras Rausch anfühlt usw.

Falls du Gras noch nie geraucht hast, dann schmeckt und fühlt es sich nur so an, wie du es dir vorstellst im Traum.

Ich denke gerade für Leute die einen Entzug mit härteren Drogen wie Alkohol machen KÖNNTE das hilfreich sein. (wie gesagt ich denke das nur, ob es das wirklich wäre müssen Studien beweisen)

Also, Placebo-mäßig mag vieles scheinbar wirken, aber was Krankheiten heilen und sowas angeht, bin ich sehr skeptisch ;)

An sich aber kann ich deine Faszination total nachvollziehen, ist auch ne coole und kostenfreie Sache :D

Hypnagoge Bilder verschwinden beim WILDen immer, Klartraum?

Hallo. Wenn ich mich mittags, abends, nach dem WTBT oder morgens nach dem Aufwachen die Klartraum-Technik WILD anwende, passiert folgendes: 1. Ich entspanne mich sehr gut und versuche mich so wenig wie möglich zu bewegen. 2. Die Hypnagogen Bilder und Töne treten auf. Der Rolling -Over-Effekt tritt auch auf, aber ich versuche mich nicht zu bewegen. 3. 1 bis 5 Sekunden nachdem die hypnagogen Bilder und Töne aufgetreten sind merke ich, dass ich gerade hypnagoge Bilder und Töne "habe". Nachdem ich diese bewusst gemerkt habe, verschwinden diese plötzlich. 5. Nachdem die hypnagogen Bilder und Töne verschwunden sind, ist meistens gar nichts oder manchmal ein Dauerton. 6. Nach diesem Vorgang gibt es 2 Möglichkeiten. 6.1. Ich schlafe einfach ein und ich kann mich nach dem Aufwachen nicht mehr darin erinnern was nach Punkt 5. geschehen ist. 6.2. Ich versuche geistig wach zubleiben und ich warte auf die Schlafparalyse. Mein Körper fühlt sich langsam komisch an. Es fühlt sich wie ein "Brummen" oder wie ein "Summen" oder wie eine "Lähmung" an. Ich denke, dass das die Schlafparalyse ist. Man ist aber während der Schlafparalyse gelähmt oder? In diesem Zustand habe ich mich probiert zu bewegen und es hat funktioniert. Als ist dieser Zustand doch keine Schlafparalyse oder?

Also meine eigentliche Frage ist, wie ich mich genau verhalten muss,wenn ich weiß, dass ich gersde die hypnagogen Bilder und Töne "habe" ?

...zur Frage

Klaträume (Luzide Träume) vermeiden

Hallo,

Ich habe folgendes Problem: Ich habe seit einiger Zeit immer wieder Klarträume (keine Ahnung weshalb) und ich kann die Realität und Traum nicht mehr unterscheiden! :( Gestern wusste ich nicht, ob ich träume oder wach bin (ich wusste, dass ich wach bin, habe aber trotzdem Panik-Attacken bekommen und konnte nicht mehr aufhören zu denken - ich habe mir irgendwie selbst eingeredet, dass ich in Wirklichkeit träume). Jetzt möchte ich nie wieder einen Klartraum haben, da ich Angst habe, total den Bezug zur Realität zu verlieren. Zum Psychater o.ä. möchte ich nicht gehen, da ich Angst habe, als total verrückt abgestempelt zu werden. Was kann ich denn tun? (habe keine Vorerkrankungen und mit meiner Psyche ist normalerweise auch alles in Ordnung)

Ich brauche wirklich dringend Hilfe, da ich Nachts sogar angst habe, schlafen zu gehen!

(Ich weis nichtmal, ob ich jetzt wirklich luzide Träume hatte, oder ob ich mir das alles nur einbilde!)

Ich hatte vor einiger Zeit ein unschönes Erlebnis mit einer Räuchermischung (Bonzai Winter Boost) - von welcher ich 0,1g geraucht habe um ein bisschen runterzukommen - und fiel eine Stunde Lang in ein Delirium in dem ich einen extremen Horrortrip hatte (mich selbst ersticken gesehen usw.) - Nach einer Stunde war ich in der Lage Hilfe zu holen und ich kam mit Halluzinationen, Herzrasen und Atemnot auf die Intensivstation. Ich konsumiere normalerweise keine Drogen außer abundzu mal ein paar Bier.

Seither habe ich immer etwas angst (durch den LSD-artigen (??) Trip hat sich einiges geändert - seither habe ich öfters Angst, die Kontrolle über mich zu verlieren oder wieder nicht mehr richtig atmen zu können)

Ich mache seit gestern aus irgendeinem Grund immer wieder krankhaft Realitätschecks, seit ich mich noch ein wenig in Luzide Träume eingelesen habe...

Es ist, als würde irgendetwas mein Handeln und meine Gedanken steuern...

Was meint ihr... was soll ich jetzt genau tun? Wäre es sinnvoll, sollte ich wieder extrem viel denken müssen oder eine Panikattacke haben 0,5mg Lorazepam (vom Arzt gegen Schlafstörungen bekommen) einzunehmen?

Grüße

...zur Frage

Meine Träume sind durch ein Medikament zu real um daraus zu schließen, dass ich träume, wie kann ich dennoch luzide Träume erleben?

Hi, ich nehme 225 mg Venlafaxin, was als Nebenwirkung hat, dass das Träumen "verändert" wird. Ich habe zuvor 1,5 Jahre Cannabis konsumiert und mich folglich an keinen Traum erinnern können.. Doch seit ich dieses Medi nehme, kann ich mich an jeden Traum fast komplett erinnern. Die Träume sind so real, der Traumort ist oft mein ehemaliges Zimmer, oder mein derzeitiger Wohnort.. Ich habe mich mal über das Thema Klartraum informiert und habe untertags Realitätschecks gemacht, wie z.B. meine Finger zählen.. Dazu habe ich Traumkraut konsumiert. Ich träumte intensiver, doch luzide Träume konnte ich nie erleben.. Nun ja, jetzt wo ich Venlafaxin nehme und mir meine Träume vorkommen, als dauern sie stundenlang an und ich mich darin bewege und auch denke, will ich endlich mal luzide Träume erleben, dass Medikament scheint mir dafür perfekt. JEDOCH, sind RC fast unmöglich, da die Träume zu real sind.. Z.B. habe ich mich in meinem alten Zimmer in meinem Spiegel angesehen (Ok, ich könnte durch Nachdenken im Traum darauf kommen, dass ich bereits umgezogen bin, doch ich fühle mich in der Vergangenheit wie in der Gegenwart..) (Normalerweise, müsste mein Spiegelbild im Traum sehr merkwürdig aussehen, also einen 2. Kopf, o.ä., doch dass einzige außergewöhnliche war, dass meine Augen zusammengekneift waren, woraus ich im Traum schloss, dass ich müde bin und mich schlafen legte.., meine Mutter sagte mir zuvor im Traum dass ich müde aussehe..)..

Auch habe ich bereits von meiner jetzigen Wohnung geträumt und für den Schulanfang Sachen zusammengeräumt.. Die Blöcke, etc., die ich brauchte, waren im Traum an der selben Stelle wie in der realen Welt..

Ich träume seit dem Medikament sehr gerne, da ich da alles machen kann und ich meine Soziale Phobie nicht habe.. Nach dem Aufwachen will ich immer weiterschlafen/träumen.. Ich träume lieber wie wach zu sein.. Na ja, auf alle Fälle: Wie schaffe ich es bei so realen Träumen zu erkennen dass ich träume?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?