Lungenkrank und bisschen hilflos

5 Antworten

hier ein ärztlicher hinweis, nimm ihn ernst: 2.Meinung beim lungenarzt einholen, egal wie weit einer weg wohnt, die klärung ob asthma oder copd vorliegt scheint noch nicht sicher. dazu notfalls in einer lungenklinik stationär ein paar tage verbringen (so jung und copd ist nicht sehr wahrscheinlich, ein schlecht eingestelltes asthma erscheint wahrscheinlicher!) alternativ beim rentenversicherer ein nedizinisches rehaverfahren beantragen. wenn du berufstätig bist, hat der rentenversicherer ein vitales interesse an deiner arbeits-/erwerbsfähigkeit. und das mit dem rauchen brauche ich ja nicht zu wiederholen....

wenn ich schon höre, dass jemand lungenkrank ist und raucht frage ich mich wirklich, wie man sich da noch beschweren kann, Probleme beim Atmen zu haben. (bin selbst betroffen übrigens). Lass das rauchen sein und geh zu einem anderen Arzt. Und zum Thema Kortison: sollte mittlerweile jeder wissen, dass das Kortison in Asthmasprays so niedrig dosiert ist, dass man davon nicht zunehmen kann. Bin selbst wohl der beste Beweis, muss seit Jahren diese Medikamente nehmen und habe kein Gramm zugenommen (wiege 50 Kilo)

gewichtszunahme kommt bestimmt durch das kortison, was wenn auch in kleinen mengen im spray enthalten ist. ich habe jahrelang unter starkem asthma gelitten und ebenfalls laufend sprays benutzt. auch ich bin starker raucher, aber habe iwann angefangen, meinem körper diese sprays zu entziehen. anfangs nutzte ich sie nur bei extremen anfällen und später versuchte ich dann auch in diesen situationen mit weniger hüben auszukommen. in den morgenstunden hatte ich zwar meist noch hustenanfälle, aber verkniff mir, sie mit sprays zu kontrollieren. heute brauche ich mehr oder weniger gar nichts mehr, bekomme besser luft, habe auch wieder ein besseres gewicht und die ziggis schmecken immer noch. ich denke mir, dass ich mich so selbst de-sensibilisiert habe. vllt. habe ich es mir auch nur eingeredet, aber gewirkt hat es zumindest. einen versuch ist es wert, aber vllt. solltest du dazu deinen arzt befragen. viel erfolg. ;)

Du rauchst mit Asthma?

@Rheinflip

ja und es schmeckt mir sogar. ;)

aber gewiss, einen vorschlag haette ich fuer dich. gib endlich das rauchen auf, wenn du noch ein paa jaehrchen hinter dir bringen moechtest, und vermeide nach moeglichkeit saemtliche milchprodukte, da sie dich nur noch mehr verschleimen. ein sehr gutes schleim loesungs- und reinigungsmittel ist meerrettich. wenn man ihn als frischgeriebenen, ungepressten brei zu sich nimmt, mit der beigabe von zitronensaft, der mit ihm vermischt wird, sobald er bis zur festigkeit einer sosse zerrieben ist, und zwar 1/2 teeloeffel voll zweimal am tag zwischen den mahlzeiten, hilft er schleim in den koerperteilen aufzuloesen, ohne den schleimhaeuten zu schaden. er ist ein loesungs- und reinigungsmittel bei abnormer schleimbildung. auch velagere mehr deine ernaehrung auf obst, fruechte und gemuese.

Danke ich werds auf jeden Fall mal versuchen.

Rauchen aufhören. Und beobachte mal wie du dich nach einer Woche Meer oder Bergluft fühlst. Auch wenn es ein großer Schritt sein mag, umziehen in eine warme Meeresgegend würde sicher helfen. Alles Gute.

Auf alle Fälle! Am Meer ist so ein anderes Klima, Luftfeuchtigkeit- merke ich bei meinem Vater der hat es auch bei der Lunge und hustet morgens ganz furchtbar, ist er jedoch am Meer, ist der Husten wie verschwunden.

Und es gibt ja nichts über schöne Berge ^^

Meeresgegend weiß ich nicht wie sich auswirken würde, aber Bergluft..ja davon hab ich genug - ich wohn am Land und hier gibts rundherum nur Berge und Seen. Ich fühl mich halt allgemein bei Wärme/Hitze viel schlechter als wenns kühl und angenehm ist.

Was möchtest Du wissen?