Lumbalpunktion missglückt? Oder doch MS Schub?

3 Antworten

Bei einer Lumbalpunktion kann ein Nerv beschädigt werden und dauerhafte "Ausfälle" nach sich ziehen. Dabei kommt es aber immer auf die Stelle an. Normalerweise wird eine Rückenmarksstelle genutzt, in der keine Nerven mehr verlaufen, die geschädigt werden können. Wird aber eine (höherere) Stelle punktiert, kann es durch den Nadelstich eine Verletzung von Nervenbahnen geben, deren Auswirkungen nicht mehr weggehen. Gehe zu einem (anderen) Neurologen, der kann dich beraten.

danke für deine Antwort... ich werde noch daran hacken

Das ist ja schrecklich und tut mir leid für dich. :(

Vielleicht mal an eine Vereinigung für von Behandlungen geschädigte Patienten wenden, für eine Rechtsberatung.

Wegen deiner Autoimmunerkrankung möchte ich dir gern dieses Buch empfehlen, das mir extrem geholfen hat:

https://www.amazon.de/Die-Pal%C3%A4o-Therapie-Autoimmunerkrankungen-richtigen-Ern%C3%A4hrung/dp/3868836659

Alles Gute.

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/patientenrechte/behandlungsfehler.html

http://www.patienten-verband.de/

Das ist eine Frage, die Dir hier niemand beantworten kann. 
Du solltest Dich, falls Du das nicht schon bist,  in die Behandlung eines Neurologen begeben oder evtl. eine Zweitmeinung einholen. Alles Gute. 

danke dir, das werde ich tun :(

@vo0do0

Gern :-)) 

Probleme mit den Muskeln?

Hallo leute. ich habe eine frage und will mal wissen ob das jemand kennt bzw selbst mal hatte.
vor ungefähr 8 wochen hatte ich missempfindungen in fersen schienbein finger etc. war daraufhin in der neurologie, es wurde alles gemacht biss auf eine Lumbalpunktion.
MRT von Kopf,Hws, BWS
EMG
ENG
Differenzialdiagnostik
VEP
Serologie auf Keime
es war alles perfekt und in bester Ordnung.
ich wurde entlassen und war auch noch beim Rheumatologen, und beim Orthopäden ist herausgekommen dass ich ein zu kurzes linkes bein habe und einen verhärteten Rückenstrecker. ich bekomme physiotherapie dagegen und bin selbst seit freitag beim Osteopathen in behandlung.
NUN ZUR FRAGE
Ich habe ständig schmerzen in den Oberschenkel Vorne und den unterarmen Aussen. eigentlich in alles muskeln in armen und beinen aber in den Beinen dauerhaft. ich habe das gefühl dass mein Muskel sich nicht mehr richtig entspannt, er fühlt sich auch verhärtet an. manchmal habe ich Mikro Faszikulationen das hält sich aber wirklich in grenzen und manchmal fühlt es sich so an als ob ich welche habe habe aber keine. manchmal kribbelt es auch durch die muskeln glaub ich. ich habe NICHT dass gefühl muskelschwäche zu haben da ich gewichte heben kann und Enduro fahre, jedoch auch irgendwann mal soein ziehen im muskel ist dass ich mich kaum noch bewegen mag.
Kennt jemand dieses problem und muss ich mir mit meinen 23 jahren noch weiter sorgen machen oder ist das nur ein vorrübergehendes problem und sollte sich wieder richten ? ich möchte nicht mehr googlen und ständig sachen wie MS oder ALS lesen, das macht einen sehr traurig.
Liebe grüße!!

PS: ich bin Männlich, und 1,88cm groß und Ich bezweifle einen Mangel zu haben, ich nehme Magnesium, vit B Kombi, C, D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?