Luftbefeuchter trotz Hausstauballergie?

5 Antworten

Also ein Luftbefeuchter wirbelt keinen Staub auf. Da gibt es ganz einfache Lösungen. Du kannst auch eine hübsche, dekorative Schale auf oder an der Heizung platzieren und mit Wasser befüllen. Wenn du destilliertes Wasser nimmst (ist teuer), vermeidest du sogar Kalkablagerungen. Durch das Verdunsten hast du dann auch Luftfeuchtigkeit im Raum.

Was nicht so gut ist, wenn du gegen Milbenkot allergisch bist. Denn Milben brauchen Luftfeuchtigkeit. Wenn du die erhöhst, verbesserst du die Lebensbedingungen der Milben. Wenn es denen gut geht, vermehren die sich und produzieren noch mehr Kot. Auf den bist du aber allergisch. Das ist der eigentliche Widerspruch aus meiner Sicht.

Dagegen könntest du, wenn ich mal davon ausgehe, dass du feuchtere Luft haben möchtest, mit Milbenspray vorgehen. Ein gutes Milbenspray gibt es in der Apotheke. Eines was neu ist und günstig ist von Param. Das kannst du auch für Teppiche und sonstige (Wohn-) Textilien verwenden.

Du kannst ohne Bedenken einen Luftbefeuchter kaufen. Damit machst du ja nur eins - du erhöhst die Luftfeuchtigkeit im Raum. Rein theoretisch reicht da auch eine Schale mit Wasser auf dem erwähnten Heizungsrohr.

Wegen der Hausstauballergie ist es tatsächlich ein wenig anders gelagert. Eine Hausstauballergie heißt nicht, wie der Name an sich vermuten lassen würde, dass du auf den Staub an sich allergisch bist. Sondern du bist auf den Milbenkot allergisch. Die Milben hast du immer im Haus. Egal was du tust. Es ist nur so, dass die Zahl der Milben bei höhrer Luftfeuchtigkeit tendenziell zunimmt. Denn Milben sind auf die Feuchtigkeit angewiesen.

Das soll nun aber nicht heißen, dass du die Luftfeuchtigkeit dauerhaft niedrig halten musst. Ein Milbenspray aus der Apotheke (das von Param ist pflanzlich und vergleichsweise günstig, im Zweifel via Großhandel bestellen lassen) hilft dir da sicher weiter.

Vieles wurde schon gesagt. Ich möchte nur ergänzen, dass du bei einer Hausstauballergie in der Apotheke Milbenspray bekommst und mittlerweile auch Waschmittel gegen Milben. Preis-Leistungssieger ist Param. Weitere Marken sind bspw. Milbopax (doppelt so teuer).

Luftbefeuchter sollen regelrechte Bakterienkultivierer und -schleuderer sein, genau wie Zimmerbrunnen auch, wenn man sie nicht pflegt. Von daher würde ich jedem Allergiker abraten, sich so ein Gerät anzuschaffen.

Gute Luftbefeuchter, die das Raumklima verbessern, sind Zimmerpflanzen.

Oder ein Aquarium, aber da betreten wir den Bereich des höheren Aufwandes.

Es gibt zwei Prinzipien bei Luftbefeuchtern: Verdunster blasen Luft durch ein angefeuchtetes Gewebe. Verdampfer sind entweder "wasserkocher" oder mit Ultraschall wird das Wasser in sehr feine tröpchen verteilt. Diese sind fein genug und verdunsten auch ohne einen Ventilator. Ansonsten gibt es auch Luftbefeuchter mit Ventilator und Luftfilter. Für Hausstaupallergiker müssen sie einen sogenannten "Hepafilter" aufweisen, durch die die Luft geblasen wird.

Was möchtest Du wissen?