Lohnt es sich Uniqinol zu kaufen und auszuprobieren , wenn man Depressionen , Fibromyalgie , Fatigue, Müdigkeit hat?

4 Antworten

Du willst eine Depression und all diese verschiedenen Krankheiten mit Q10 therapieren? Das ist ungefähr so wie auf einen komplizierten Bruch und eine schwere Gehirnerschütterung ein Pflaster draufzutun.

Für Depressionen brauchst du stimmungsaufhellende Mittel und eine Therapie, die den Ursachen auf den Grund geht. Viele pflanzliche Stimmungsaufheller wie hochkonzentriertes Johanniskraut oder Rosenwurz wirken allerdings wieder beruhigend und machen müde.

Wenn du diese Nebenwirkungen nicht willst, helfen nur Sertralin und Co., die von Psychologen verschrieben werden. Bei den anderen Dingen kann dir mit Sicherheit auch eher der Psychologe helfen.

Findest du Johanniskraut hilfreich ? effektiv ?

@halas341

Ich nehme selbst hochkonzentrierte Rosenwurz (Rhodiola Rosea). Es hilft nicht so sehr wie die Medikamente, aber bei einer leichten Depression und vorausgegangener Therapie ist es denke ich die bessere Alternative. Es kommt eben darauf an wie gravierend deine Episoden sind.

bei CFS empfiehlt die Charité eine Reihe hochdosierter Nahrungsergänzungsmittel, darunter auch Q10

aber auch B12, B6, B1, Omega 3, D-Ribose, Magnesium, Vitamin D und noch ein paar andere, die mir jetzt nicht einfallen

ich hab dir ja schon mal gesagt, dass deine Symptome auf CFS hinweisen könnten, aber dass man das in Deutschland nur in der Charité diagnostizieren lassen kann

natürlich kannst du Q10 ausprobieren, ob es dir hilft, ist aber nicht gesagt

Depressionen können nur von einem Psychologen/Psychiater diagnostiziert werden. Er wird dir ein Medikament verschreiben, wenn es erforderlich ist.

Irgendein Medikament auf Verdacht/auf eine Vermutung hin einzunehmen, kann sogar kontraproduktiv sein. Doktere nicht an dir selbst herum!

Viele verwechseln schlechte Laune, ein Stimmungstief oder Traurigkeit mit Depressionen. Das ist jedoch falsch!

Das ist quatsch . Viele leiden unter Depression jahrelang und die aerzte koennen nix schaffen

@halas341

Aha! Du bist ja superschlau! Der Erfolg einer Therapie hängt maßgeblich vom Patienten selbst ab. Viele Patienten lehnen eine Therapie ab, andere halten sich für klüger als der behandelnde Psychologe/Psychiater und wiederum andere erzählen dem Therapeuten nicht alles, was sie bewegt. Dann bleibt jede Therapie erfolglos! Kein Therapeut ist Hellseher. Wenn der Patient nicht begreift, dass er und sein Therapeut ein Team bilden, in dem auch der Patient seine Aufgabe zu erfüllen hat, also mitarbeitet, kann der beste Therapeut dem Patienten nicht helfen.

@Mignon5

Ja aber manchmal fehlen einige Botenstoffe im Koerper . Wenn man das nimmt , verbessert sich die Lage : z.b Muedigkeit oder laune oder so . Deshalb fragte ich . Hast du sowas vorher ausprobiert ? uniqinol

@halas341

Eine Depression ist auch nicht unbedingt heilbar sondern nur linderbar durch Medikamente. Eine Heilung erreichst du nur durch jahrelange Therapie und ändern von Denkmustern in die du dich verfangen hast.
Wenn du Q10 für besser hälst, dann probier es doch. Aber ich kann dir gleich sagen, dass das ungefähr so viel bringt wie eine Q10 Schönheitscreme. Nämlich genau garnichts.

@Uneternal

Es gibt Forschung , die sagt , dass Q10 bei Fibromaligie hilft .

@halas341

Dann schaue dir an, wer die Forschung/die Studien durchgeführt hat. Häufig handelt es sich um Pseudowissenschaftler, die vom Hersteller bezahlt werden, um den Umsatz zu steigern. Niemand sägt den Ast ab, auf dem er sitzt. Solche Studien sind nichts wert!

@halas341

Wurden deine zahlreichen "Erkrankungen" schon ärztlich bestätigt oder hälst du dich bezüglich Diagnostik auch für "Schlauer"?

Mit "ärztlich bestätigt" meine ich richtige Ärzte- also mit abgeschlossenem Medizinstudoum und atmend.

Bei deinen aufgezählte Erkrankungen ist Q10 Humbug, aber evtl. bekommt dein Haar mehr Glanz.

@LouPing

Medizinstudium

Woher hast Du diese Diagnosen?

Hoffentlich nicht von Dr. Google, dann sind sie nämlich garantiert falsch.

Für diese Behinderungsgrad ist das gerecht?

Meine nächste Frage was denkt ihr bei 30 Prozent Behinderung ist das gerecht oder ok?

Seelische Störungen, Schmerzsyndrom, Fibromyalgie

Beinfunktionsstörungen (beidseitig)

Schilddrüsenfunktionsstörung

Refluxkrankheit der Speiseröhre

Danke euch allen im voraus für eure Information

Ich weiß das diese Frage vielleicht unfähr ist aber ich kenne mich nicht so sehr aus, bin nur am Kämpfen was mir zusteht.

Von der Fibromyalgie kann ich nicht mehr richtig denken,  sprechen, habe oft Schwierigkeiten Wörter zusammen zu bringen oder komme nicht darauf schlimm sowas, dann kann ich von dieser Krankheit nicht laufen oder alles ist steif, das ist Weichteilrheumatismus das mich in allen lagen sehr am Leben erschwert, komme mit meine Funktion nicht voran nur mit Krücken oder Stock kann jeden Tag nicht viel am Haushalt machen komme nicht in die Wanne oder raus , mein Leben ist sehr eingeschränkt. Durch die Übersäuerung kann ich auch nicht schlafen oder habe schwierige Probleme, Refluxkrankheit verätzt meine Schilddrüse und ich kann immer weniger sprechen. Bin oft Traurig und am Weinen auch starke Depressionen .

Schmerztherapeut,Verhaltenstherapeut,Einzelgymnastik,Wassergymnastik,

Ärzte, Selbsthilfegruppe Fibromyalgie begleiten mein Leben. Mein Vorbild ist mein Sohn der sehr Herzkrank ist und drei Schlaganfälle mit 25 Jahren hat, er kennt das von Geburt und hat 80 Prozent früher 100 Prozent gehabt. Meine eigene Familie ist mit mir überfordert lassen mich sehr alleine 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?