Lohnfortzahlung bei selber Krankheit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du erhältst dann wieder Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber, wenn 

1. Du "vor der erneuten Arbeitsunfähigkeit mindestens sechs Monate nicht infolge derselben Krankheit arbeitsunfähig" warst oder 

2. "seit Beginn der ersten Arbeitsunfähigkeit infolge derselben Krankheit eine Frist von zwölf Monaten abgelaufen ist."

Erklärung zu Punkt 1:

Wenn also der 03.03.2017 der letzte Tag der Erkrankung A war, dann erhältst Du wieder Lohnfortzahlung statt Krankengeld, wenn Du wegen Krankheit A frühestens wieder ab dem 04.09.2017 krankgeschrieben wirst.

Erklärung zu Punkt 2:

Wenn Du nach dem 03.03.2017 schon vor dem 04.09.2017 wieder wegen Krankheit A krankgeschrieben bist und die Halbjahresabstände nicht eingehalten werden (können), erhältst Du dann zunächst wieder Krankengeld.

Erst wenn Du dann wegen Krankheit A im Dezember 2017 - also mindestens 12 Monate nach Beginn der ersten Erkrankung im Dezember 2016 - nochmals krankgeschrieben wirst, erhältst Du wieder Lohnfortzahlung.

Relevant ist das Jahr als Zeiteinheit von 12 Monaten, nicht das Kalenderjahr (01.01. bis 31.12.)

Geregelt ist das im Entgeltfortzahlungsgesetz EntgFG § 3 "Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall" Abs. 1 Satz 2 Nr 1 und 2.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Beruf/Ehrenamt, lange private Beschäftigung mit Arbeitsrecht

Vielen Dank, so hab ich es auch verstanden, wollte aber nochmal sicher gehen. Dann bin ich sehr beruhigt . Da mein stationärer Aufenthalt erst für September geplant ist ( die 6 Monate ohne weitere Krankmeldung dazwischen liegen) passt es ja tatsächlich und ich erhalte wieder Lohnfortzahlung🙏🏼

@Flamingonina

Ja, okay. Wenn zwischen der letzten Erkrankung und dem Krankenhausaufenthalt aus demselben Grund 6 Monate verstreichen und es dazwischen keine damit zusammenhängende Arbeitsunfähigkeit gegeben hat, hast Du wieder Anspruch auf Lohnfortzahlung. 

Alles Gute! 

Ich bin nicht ganz sicher, meine aber was von 72 Monatem gehört zu haben

Ich nehme an, Du meinst 72 Wochen - nicht Monate!

Aber das betrifft nur die Gesamtdauer des Krankengeldbezugs innerhalb eines Zeitraumes von 3 Jahren.

Genau genommen sind es 78 Wochen, wobei das Krankengeld in den ersten 6 Wochen der Erkrankung wegen des Anspruchs auf Lohnfortzahlung ruht. 

ok kann sein

@LittleMac1976

Was heißt "kann" sein?!?! 

Es ist so! 

Was möchtest Du wissen?