lobe selber stechen ?

1 Antwort

an alle die mich abhalten wollen ...wird nicht funktionieren ;)

Da du dich eh nicht umstimmen lassen willst gehe ich jetzt auf die Nervenschäden gar nicht gross ein. Dass du eine Gesichtslähmung oder ähnliches davon trägst ist eher unwahrscheinlich.

Achte aber bitte wirklich auf eine saubere Umgebung, trage Handschuhe und desinfiziere die Nadeln / Utensilien ausreichend.

Früher gab es so sterile Kits zum Ohrlöcher selbst stechen. Hat vom Prinzip her wie die Pistole zum Ohrlöcher schiessen funktioniert. Das war ein Plastik-Behälter, in dem auf der einen Seite der Stecker und auf der anderen der Verschluss drin war. Das hast du dann am Ohr platziert und schnell zusammen gedrückt und schon hattest du ein Ohrloch. Mir hat eine Kollegin so mein Targus gestochen und das hab ich heute noch (15 Jahre später).

Heutzutage gibt es das schon etwas moderner, hier z.B.: https://www.amazon.de/Sicherheit-Ohr-Piercing-Pistole-ohrlochstechen/dp/B07771T875

Linke Kopfhälfte sticht und Missempfindungen linke Gesichtshälfte?

Ich hab ein kleines Problem, welches sich schon 6 Wochen zieht.

Vor 6 Wochen hat es angefangen, dass meine Unterlippe sich immer wieder taub angefühlt hat. Bin deswegen zum Arzt. Der Arzt wusste auch nicht weiter. Abwarten hieß es.

1 1/2 Wochen später, war meine Unterlippe immernoch taub, bzw Missempfindungen begleitet von einem punktartigen stechen auf der linken Kopfhälfte, relativ mittig. Nochmal zum Arzt, Überweisung zum Neurologen.

Der Neurologe meinte, dass er sich das nicht erklären kann, untersuchte meinen Sehnerv und den Puls in der Schläfe. Nichts auffälliges. Schrieb mir eine Überweisung zum Neurologen für ein MRT, zur Sicherheit. Meinte aber, dass er nicht denkt, dass es was ernstes sei, das würde er nämlich schon auf den ersten Blick erkennen, wenn man bei ihm in die Praxis läuft ...(Aha!!!)

1 Woche Später... fing es dann an, dass ich punktartige stechen, ebenfalls linke Kopfhälfte , sowohl am Hinterkopf, als auch seitlich und an der Schläfe bekommen hatte ...inklusive Ohr-, Augen- und Zahnschmerzen auf der linken(Zähne sind in Ordnung) und einen druck auf das Jochbein links. Die Gesichtshälfte fühlt sich immer wieder sehr taub an ....als ob sie nicht mir gehören würde. Nochmal zum Hausarzt. Verdacht auf Trigeminusneuralgie. Tabletten: Ibu 600 mg, 3 mal am Tag und Vitamin B Tabletten..... (als ich die Tabletten bei der Apotheke geholt hatte und sie mich fragten, was ich denn hätte wurde nur mit "ohje, sie müssen ja starke Schmerzen haben...Trigeminusneuralgie ist richtig schlimm" beantwortet. Dann dachte ich mir, iwas stimmt hier nicht. Ich hab ja keine so starken schmerzen nur so ein zwicken, brennen sowie druck und stechen, hatte aber die Tabletten tzd eine Woche lang genommen. Trotz 3 mal 600 mg Schmerzmittel am Tag, immernoch stechende Schmerzen und keine Besserung. Bin dann zu einem anderen Arzt nach dieser einen Woche, weil mir das langsam echt blöd wurde. Er meinte ich bin am Nacken und im der Halsmuskulatur sehr versteift und hart. Es ziept und sticht auch am hinterkopf links unter dem kugelartigen Knochen am Hinterkopf. Er meinte, das es sich hierbei vill um einen gereizten Nerv handelt und bat mich, 3 mal am Tag Neurodoron einzunehmen um die Nerven zu beruhigen.

Es sticht einfach immernoch und ich halt es wirklich nicht mehr aus. Der Mrt-Termin ist noch eine Weile hin und hab auch wirklich große Angst davor, weil Ich leider immer vom schlimmsten ausgehe!

Ich wäre echt dankbar, wenn jemand sich in der gleichen Situation befand oder sogar Arzt ist und mir hier weiterhelfen könnte.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Bauchnabelpiercing - Kugel liegt wie in Tasche

Hallo ihr lieben, ich hoffe jetzt einfach mal das ihr mir helfen könnt.

Ich habe mir vor einer Woche nen Bauchnabelpiering stechen lassen, darauf hin war alles okay, hab mich an alle Anweisungen des Piercers gehalten. -Pflaster am Stichtag bis nächsten Morgen dran gelassen -Jeden Tag mehr mal Octenisept desinfinziert -Beim Duschen kein Shampoo hinkommen lassen, lediglich -Wasserstrahl Drüber gehalten -Immer vor anfassen Hände gewaschen -Über Nacht immer pflaster zwecks Reibung

Die ersten 3/4 Tage hat des auch super geklappt, es schwoll ab und war noch lediglich oben leicht gerötet. Aber dann fings an, immer mehr weh zu tun, es schwoll an, war an der oberen Kugel rot und um den einstichkanal selber weis. Darauf hin bin ich zur Apotheke und hab mich beraten lassen - Revanol lösung, meinte er müsste es übers Wochenende weg machen. Aber es wurde schlimmer! Hab es also die letzten drei Tage mehrmals Täglich mit Revanol behandelt, ..die Enzündung ist lediglich an der oberen Kugel, von oben sieht alles ganz normal aus, aber unterhalb der Kugel is wie ne Wölbung, rot und angeschwollen, und die Kugel liegt iwie leicht wie in na Tasche drinnen...Ich kann allerdings nicht sagen ob es Talg oder Eiter ist was ich da seh wenn ich den Stecker hochschieb. Da des Revanol ja alles gelb färbt..und es eher fest am Rand ist anstatt rausgeschossen zu kommen wenn ich drauf drück, es tut nur verdammt weh wenn ich hinkomm und das die Kugel so versinkt (es macht den Eindruck als ob der Kanal oben der größer der Kugel angepasst is) macht mir Angst!

Was kann ich tun?! ich muss arbeiten und hab einfach keine Zeit zum piercer zu gehen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?