Lippen schälen sich dauernd ab was tun?

5 Antworten

Labello weg lassen, das trocknet die Lippen nur noch zusätzlich aus. Versuch es mal mit Honig, damit die Lippen über Nacht beschmieren (aber nicht ablecken!). Tagsüber kannst du Blistex benutzen, das gibt es z.B. im Lidl. Das hilft bei mir gut gegen trockene Lippen. Und (gerade bei Kälte) die Lippen nicht mit der Zunge befeuchten, denn das trocknet sie ebenfalls aus! Zusätzlich noch auf genügend Flüssigkeitszufuhr achten, also ausreichend trinken!

Probiers mit einem Peeling - dazu Olivenöl und Zucker (wirklich nicht viel nehmen, sonst auch Hände peelen) anrührfn und auf die Lippen auträgen und massieren. Gut mit Wasser abspülen!
Wirkt bei mir immer Wunder! Keine Hautfetzen mehr zu sehen :)

Ich habe jahrelang Labello benutzt. Ich war fast abhängig davon. Dann habe ich Blistex entdeckt. Da gibt es so kleine, dunkelblaue Tiegelchen "Blistex MED PLUS" steht drauf. Das ist fast wie Zauberei. Wenn Du das auf trockene, spröde Lippen gibst, brennt es ganz ordentlich. Aber dann ist es gut. Verwende es regelmäßig, bis es nicht mehr brennt und dann nur noch bei Bedarf. Alles Gute

Beißt du vl. unterbewusst an deinen Lippen. Ich kenne das nur von mir selber von Lippen beißen. Ich finde Labellos helfen mir gar nicht bei trockenen Lippen. Vl. Probiert du mal ein wenig Nivea rauf zu tun das Fettet und hilft ganz gut.

mit 12 J braucht man kein Lippenstift, weil die austrocknen sind/werden, oder ein Feuchtigkeitstift benutze, oder reine Vaseline 

Macht Handcreme süchtig?

Hallo,

wie schon meine Überschrift verrät, geht es hier um "Handcreme".

Ich beschäftige mich mit diesem Thema schon mein lebelang und ganz besonders seit einigen Tagen. Ich als Mann schaue nämlich bei Frauen weniger auf die Brüste, oder auf den Hintern, sondern mehr in die Augen und ganz besonders auf die Hände. Ich finde gepflegte und natürliche Hände einfach nur schön und machen Frauen und auch Männer attraktiver.

Künstliche Fingernägel dagegen, finde ich zum Beispiel hässlich, aber das ist für dieses Thema nicht wichtig, wollte ich trotzdem nur mal so nebenbei erwähnt haben. Also liebe Frauen, dass jetzt bitte nicht persönlich nehmen. Doch nun zurück zum Thema.

Ich selber habe als Kind Fingernägel gekaut, auch wenn es nicht so schlimm war, doch was mich noch mehr gestört hatte, war meine Nagelhaut, also die Haut am Nagelansatz. Diese war immer trocken, leicht eingerissen und so winzige Hautfetzen hingen da rum. Einige von euch werden das sicherlich kennen. Diese habe ich dann meistens abgezupft, oder abgekaut. Was natürlich nicht so schön war und sich das auch oft entzündet hatte. Seit ich erwachsen bin, also seit ca. 20 Jahren, benutze ich Handcreme. Ich habe mir dabei nie Gedanken gemacht, habe mir meistens die Günstigsten in der Drogerie gekauft und damit mehrmals am Tag die Hand eingecremt.

Im Winter, wenn ich draußen unterwegs bin und meine Lippen trocken und spröde sind, dann lecke ich sie meistens unbewusst mit der Zunge ab und für einige Minuten sind sie wieder okay. Doch in der Zeit, in der ich dann unterwegs bin, mache ich das immer öfters und zu Hause stelle ich dann fest, dass dadurch meine Lippen noch mehr ausgetrocknet sind. Was ist dann der Folgerichte Schritt? Ich greife nach dem Labellostift. Für fünf Minuten sind die Lippen wieder besser, doch mit der Zeit wird das immer schlimmer, bis ich Herpes bekomme. Was lerne ich daraus, kein Labello mehr benutzen, meine Lippen in den nächsten 2-3 Tagen in Ruhe zu lassen und dann werden sie wieder besser, bis die Lippen wieder ganz normal sind. Nach kurzer Recherche habe ich dann herausbekommen, dass Labello süchtig macht. Das kann ich auch bestätigen.

Doch nun zu meinen Händen. Ich überlegte mir dann, wenn das bei meinen Lippen so ist, dann wird das auch bei meinen Händen und mit meiner Handcreme sein. Ich wusste, wenn ich eine Woche lang diese mehrmals am Tag nicht eincreme, dass sie dann wider rissig werden. Dann dauert es wieder ca. 10 Tage, bis sie wieder gut aussehen.

Jetzt habe ich mich in den letzten Tagen im Internet darüber informiert und habe heraus bekommen, dass das wohl am Glyerin liegt. So wie ich es verstanden habe, spendet Glyerin Feuchtigkeit, die sie aus den Wasseranteilen aus der Creme holt. Doch wenn dieser in der Creme aufgebraucht ist, dann holt sich das Glyerin diese Feuchtigkeit aus der Haut der Hände. Diesen Effekt kennen wir von Labello und so trocknen die Hände wieder aus. Also cremt man halt nach und nach und mit der Zeit wird es zur Sicht ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?