Libido unterdrücken mit Medikamenten ungesund?

5 Antworten

Falls Dir der Arzt nach eingehender Untersuchung diese Antidepressiva verschrieben hat, weil sie bei Dir unumgänglich sind, werden die Nebenwirkungen natürlich wieder verschwinden, wenn die Therapie beendet ist.

Aber frag den Arzt doch mal, ob Du nicht lieber erst mal in eine Psychotherapie gehen solltest. Vielleicht hat er Dir das nur deswegen noch nicht empfohlen, weil er nur an seine erlernten präparateorientierten Behandlungsmethoden glaubt, oder schlimmer, weil er die Einnahmen aus deiner Behandlung nicht an einen Psychotherapeuten verlieren will.

Meine Frage ist jetzt: Ist das ungesund den natürlichen Sexualtrieb mit Medikamenten zu unterdrücken?

Du nimmst das Medikament doch nicht, um deinen Sexualtrieb zu unterdrücken, sondern gegen andere Probleme. Bei diesen hilft es dir, die Nebenwirkung Unterdrückung des Sexualtriebes stört dich nicht, wo ist das Problem? Ich hätte gern die starke Nebenwirkung einer meiner letzten Impfungen, Beseitigung von Rückenschmerzen, wieder. :-)

Du solltest dir mal überlegen, ob du statt eines Psychopharmakons lieber eine Psychotherapie machen solltest. Auch ist zu überlegen, ob an Stelle des Antidepressivums lieber Johanniskraut eingenommen werden sollte. Übrigens, die Wissenschaft hat festgestellt, dass gegen Depressionen Ketamin sehr hilfreich ist. Auch wirkt es sehr rasch und hält recht lange in der Wirkung an.

Es gibt übrigens ein Psychophamakon, dass nicht die Potenz mindert, es ist dies Bupropion.

Na ja es ist die Nebenwirkung vom Medikament.

Seinen Körper mit chemischen Mitteln zu behandeln ist grundsätzlich nicht gesund. Hast du es mal mit einer Psychotherapie probiert?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Arzt im Haus 😉

Seinen Körper mit chemischen Mitteln zu behandeln rettet oftmals das Leben!

@Aliha

Sehe ich auch so - ohne Chemie (hier Immunsuppressiva) wäre ich längst nicht mehr

Was möchtest Du wissen?