Ist es schlimm, wenn ein Leistenbruch nicht behandelt wird?

5 Antworten

besser wird es mit zunehmendem Alter nicht, das Bindegewebe ist verletzt (das ist der Bruch) und diese Verletzung vergrößert sich unweigerlich im Laufe der Zeit. So früh wie möglich operieren, ist heut echt Routine, ist immer noch das Beste. Es gibt fast keine vernünftige Alternative

Das ist sehr schlimm, denn:

"Ein eingeklemmter Leistenbruch muss sofort ärztlich behandelt und operiert werden. Eine "Selbsthilfe" ist nicht möglich. Wird der eingeklemmte Leistenbruch nicht sofort chirurgisch behandelt, kann das eingeklemmte Gewebe absterben. Es kommt dann zum Darmverschluss und zur Bauchfellentzündung.

Auch ein nicht eingeklemmter Leistenbruch muss – wenn auch nicht notfallmässig - operiert werden, da er sich niemals von selbst zurückbildet. Eine Behandlung ohne Operation ist nicht möglich."

http://www.ambulantechirurgie.info/angebot/ambulante-operationen/leistenbruch-des-erwachsenen/index.html

Er hat ein "Loch" im Bauchnetzt, da kann der Darm durch. Sieht man als Hubbel am Unterbauch. Hatte ich auch schon. Kann - muss aber nicht, sehr gefährlich werden wenn der Darm abknickt. Arzt wäre seeeehr wichtig!!

Das der bruch falsch zusammen wächst und du einen Haltungsschaden bekommst od immer STARKE schmerzen hast

Ab zum Arzt , es kann sein das der Darm und sämtliche Gewebe durchrutsch ........ Leistenbruch muß glaube ich immer operiert werden. Aber was genaues kann nur ein Arzt sagen.

Was möchtest Du wissen?