Leichte Gehirnerschütterung durchs Training?

2 Antworten

Servus Blitzer2011!

Ich schreibe mit Erfahrungen aus einer Lebenszeit von über 60 Jahren.

Lass bitte ein MRT (Magnet-Resonanz-Tomografie) von Deiner Wirbelsäule machen, weil es sein kann, dass sich bei Dir aufgrund des Schlages auf Deinen Kopf ein Bandscheibenvorfall oder eine Einengung des Spinalkanals (Wirbelsäulenkanal) eingestellt hat.

Bitte keine Röntgen-Aufnahmen und auch keine Computer-Tomografie anfertigen lassen, weil alles was mit Röntgenstrahlen zu tun hat radioaktiv ist und das Knochenmark sowie auch das Blutgitter bei höherer Strahlendosis - damit sind mehrfache Anwendungen nacheinander gemeint - zersetzt.

Lasse allerdings diese Anwendungen erst dann durchführen, wenn Du im Minimum drei Tage im möglichst abgedunkelten Raum bei geringsten äußerlichen Reizen verbracht hast, weil sämtliche Reize, wie optisch, akustisch und motorisch, den Heilungsverlauf verlangsamen können.

Noch etwas: Lasse Dich nicht von den Ärzten überreden doch zu röntgen. Du bist derjenige der durch seinen Krankenkassen-Beitrag die Ärzte am Leben hält. Du bist der Chef, der mit seinen Beiträgen zahlt, und in Bayern gilt das Sprichwort: "Wer zahlt, schafft an."

Und jetzt wünsche ich Dir Gute Besserung!

Wenn der Arzt eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert hat, dann solltest du 2 bis 3 Tage im Bett bleiben, damit dein Kopf sich wieder erholen kann. Wenn du dein normales Leben lebst, dann wirst du lange Kopfschmerzen und Schwindel haben. Ruhe ist bei einer Gehirnerschütterung das Wichtigste.

Alles Gute und schnelle Gesundung.

danke werde ich machen

Was möchtest Du wissen?