leicht erhöhte leukozytenzahl bei erkältung = antibiotikum echt notwendig?

5 Antworten

Die Beschwerden gehen vielleicht schneller weg, jedoch das Immunsystem wird immer schwächer, weil es durch das Antibiotikum nicht mehr aus eigener Kraft Abwehrkräfte entwickeln darf! Vor allem bringen jedes Mal Antibiotika alles im Körper ins Ungleichgewicht. Pilze wachsen in Massen. Also, wie Du es schon selber erahnst: Lass besser die Finger davon weg. Gute Besserung an diesem verlängerten Wochenende!

Wenn es dir bislang nich so schlecht geht, dass du selbst der Ansicht bist ein Antibiotika zu nehmen kannst du ja vorerst warten und gucken ob du die Erkältung so auskuriert bekommst. Wenn es dir im Verlauf noch schlechter geht, kannst du es ja immer noch nehmen, dann allerdings auch bis zum Ende und nicht absetzen sobald es dir was besser geht.

also erst mal würde ich dem Arzt vertrauen,anders rum kannst du ja auch mit herkömmlichen mitteln versuchen eine genesung zu erreichen,sollte es nach 2-3 tagen nicht besser werden ,dann solltest du wohl doch das antibiotika nehmen,aber wie gesagt der arzt denkt sich auch was dabei

Da kann mensch unterschiedlicher Meinung sein!Also meine Meinung dazu ist,dass Medikamente eh viel zu häufig verordnet werden,special Antibiotikum - steckt wohl die Pharmaindustrie dahinter!Allerdings sind auch die Umweltbedingungen nicht besser geworden...Ich für meinen Teil entscheide da selbst,was ich einnehme und was nicht!Gute Besserung!

Wen du eine bakterielle Infektion hast ist es besser Antibiotika zu gebrauchen auch wenn die Fiber noch steigt. Wenn die Situation so bleibt wie es jetzt ist brauchst du wahrscheinlich die Antibiotika nicht.

Was möchtest Du wissen?