Legionellenprüfung - Vorsorge oder Zubrot?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Ich habe die Protokolle ohne Probleme erhalten! 100%
Ich habe mir die Messwerte aushändigen lassen! 0%
Ich habe die Protokolle nicht erhalten, trotz Nachfragen! 0%
Es interessiert mich nicht die Bohne, was da getrieben wird! 0%
Ich habe die Frage dem Probenentnehmer nicht gestellt! 0%
Ich beabsichtige demnächst eine Lungenentzündung zu bekommen! 0%
Ich mag eine Lungenentzündung nicht haben! 0%

5 Antworten

Ich habe die Protokolle ohne Probleme erhalten!

es muss nciht in jedem Haushalt gemessen werden. Überlege mal, was ds für Krankenhäuser, Wohnheim, Hotel und ähnlichen Gebäudekomplexen bedeuten würde. Es werden Stichproben gemacht und wenn di in Ordnung sind, dann gilt das gesamte Gebäude als ok. Du als Mieter hast keinn Anspruch auf die Protokolle sondern nur die Verwaltung oder eben der Eigentümer. Falls du eine Lungenentzündung bekommen solltest, dann wird der Artr anhand der Untersuchungen feststellen, wodurch du sie beommen hast und sollte es durch Legionellen erlangt haben, wird sowieso umgehend eine Direktmessung gemacht und somit festgestellt ob aus deinem badezimmerhahn oder eben nicht., was interessieren da irgend jemanden die 3 Jahre alten Protokolle????

Ich habe die Protokolle ohne Probleme erhalten!

Nun stellte ich aber bei der Probeentnahme fest, dass die Proben aus dem Wasserhahn am Waschbecken entnommen wurden. Die Dusche wurde nicht angerührt.<

Hallo! Wird die Dusche genutzt so wird sie die gleichen Werte haben - die Legionellen sind dann entsprechend der Zuleitung. Aber wichtig ist doch zunächst deine Sicherheit.

Legionellen sind hauptsächlich ein Problem beim Duschen. Man nimmt sie über Wasserdampf oder feinste Tröpfchen auf. Legionellen - die Bezeichnung hat den Ursprung in der so genannten Legionärskrankheit. Wie die Bezeichnung schon sagt waren es erstmals alte Herren durch übrigens auch alte Duschen die da betroffen waren.

1976 kam es in Philadelphia in den USA unter Veteranen der American Legion zu einer Erkrankung durch Legionellen bei der 29 Menschen starben. Im Jahr 2010 starben in Deutschland ( Ulm ) 5 Menschen durch ein Kühlwerk. Jüngst gab es Probleme in Warstein. Zum Glück aber alles seltene Einzelfälle - durch Grippe sterben viel mehr Menschen.

In der Badewanne sehe ich kein Risiko.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Ich habe die Protokolle ohne Probleme erhalten!

Ich hatte vor kurzem eine Legionellenprüfung, die auch positiv (für die Legionellen;)) ausgefallen ist.

Die Abnahme erfolgte gar nicth in meiner Wohung, sondern aus den Hauptleitungen/Tanks bzw. evtl. aus anderen Wohnungen oder den dazugehörigen Strängen.

Ob nun Dusche oder Wasserhahn ist meiner Meinung nach egal, denn das warme Wasser kommt aus denselben Tanks.

Wenn Du nachweisen möchtest, dass Deine Lungenentzündung daher kommt, kannst Du das gern beim Arzt tun,allerdings ist die Legionellenkrankheit ja nicht "nur" eine Lungenentzündung.

Duschen durfte ich nach wie vor, da der Legionellenbefall knapp über 100 lag.

Das Einzige, was gefährlich werden kann (und auch das nur bei schon vorher immungeschwächten Menschen, ein gesunder Mensch kann das in Maßen wegstecken) ist das Einatmen des warmen Wasserdampfes.

Kaltes Wasser ist unbedenklich und warm (nicht heiß mit Dampf) duschen auch.

Zur Vorbeugung kannst Du gern die Filter in den Hähnen austauschen bzw. anständig entkalken, denn auch bei sauberem Wasser können sich die Legionellen in dem Kalk festsetzen. Den Schlauch der Brause könnte man auch mal wechseln und die Brause natürlich auch.

Viele Verwaltungen/Eigentümer übernehmen die Kosten hierfür.

Ah und last but not least: Die Werte bekommst Du mitgeteilt, wenn Du Dich direkt mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzt. Die überprüfen nämlich die Verwaltungen bzw. die von den Verwaltungen beauftragten Haustechniker:)

Gute Besserung

Öhm, es geht nicht um Dampf sondern um Dunst, deshalb ist Duschen immer "gefährlich".

@SvenUtimer

Beim Gesundheitsamt gab man mir eben die oben genannten Auskünfte.

Ich habe die Protokolle ohne Probleme erhalten!

Ich habe nach der Auswertung der Analyse direkt ein Informationsscheiben des untersuchenden Labors erhalten, in dem ich über die erhöhte Legionellenanzahl informiert wurde.

Ob die Probenahme am Wasserhahn oder an der Dusche durchgeführt wird, dürfte übrigens keine Rolle spielen, da Legionellen sich in der Regel in der Hausinstallation vermehren und nicht im Hahn bzw. Duschkopf. Etwas enttäuscht war ich über die Informationen zu Legionellen generell und zu Maßnahmen, die man selber vornehmen könnte. Dazu fand dann aber auf der Internetseite des Labors noch etwas:

http://www.luh-buerger.de/Trinkwasser-FAQ-Hausverwaltung-TrinkwV-TWVO.448.0.html

Über Sinn und Unsinn der Maßnahme kann man natürlich streiten, angesichts der häufigen Funde halte ich es aber erst mal für sinnvoll. In den nächsten Jahren allerdings wird es eher unsinnig, da ja alle Häuser, die von Funden betroffen waren entsprechend sanniert werden müßten und somit keine weiteren Überschreitungen der Grenzwerte zu erwarten sind.

Du bist einem Betrüger aufgesessen! So ein Gesetz gibt es gar nicht.

@trollshow, du solltest mal regelmäßig die Nachrichten schauen oder die Zeitung lesen. Dann wüsstest du nämlich, dass es dieses Gesetz sehr wohl gibt!

http://www.kalo.de/legionellenpruefung.html

Was möchtest Du wissen?