leberzirrhose+ultraschal

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normale Leberwerte bei einer Leberzirrhose sind in seltenen Fällen möglich.Bei einer Ultraschalluntersuchung kann ein in dieser Diagnostik erfahrener Arzt aber eine Leberzirrhose erkennen.

Hast du schön gesagt, Tigerkater. Ich schließe mich dem an.

@sampoli

Danke !!

Eine Leberzirrhose ist das Endstadium einer Lebererkrankung und irreversibel. Ist dieses Endstadium erreicht, hat der Patient weder mehr normale Leberwerte, noch eine normale Größe im Ultraschall. Ist Alkohol die Ursache, so tritt dieses Endstadium erst nach Jahrzehnten Alkoholmissbrauchs auf. Eine Magenuntersuchung wäre bei Ihrem Bekannten auch angesagt, da Alkohol den Magen angreift. Die Leber selbst schmerzt nicht.

Wegen des Alkohols kann man das wohl ausschließen. Die Leber reagiert unbestritten empfindlich drauf und wird geschädigt - nicht aber innerhalb einiger Monate in dem Ausmaß.

Die Leber ist ein Organ, welches sehr empfindlich auf Alkoholkonsum reagiert.Sie kann sich aber auch rel gut wieder regenerieren,vorausgesetzt :Sofort mit Alkohol trinken AUFHÖREN !

aber wenn was schlimmes vorhanden wäre, hätte der arzt das erkannt??

@Husnu

Ja wahrscheinlich schon, aber da sich die Leber meldet, auf jeden Fall Alkohol stark reduzieren!

Ja, der Arzt würde das sehen. Aber eine Leberzirrhose bekommt man auch nicht von heut auf morgen. Wenn ihm das trinken nicht gut tut, dann sollte er es doch etwas zurückschrauben.

er hat immer schon gerne was getrunken, aber in den letzten monaten war es bei ihm doch sehr viel mehr als gewöhnlich

Was möchtest Du wissen?