Leberwerte erhöht

3 Antworten

Wenn man viel Alkohohl trinkt, sind die Leberwerte erhöht. Aber auch durch eine Leberschädigung (Alkohol, Viren, Tumore).

Wie alt bist du ? ;)Wenn die Werte zu hoch sind sollte der Arzt weiter suchen warum und woher.Kannst auch dann noch zu einem anderen Arzt gehen eine zweite Meinung wäre sicher nicht verkehrt.

Sorry hab mich vertippt bin natürlich 2 Jahre alt

Hat eine Katze bei sehr schlechten Leberwerten überhaupt eine Überlebenschance?

Hallo Community,

gestern mussten wir leider unseren Franky einschäfern lassen. Meine Frau und ich machen unsschwere Vorfwürfe, dass wir ihn haben zu lange leiden lassen.

Unser Tierarzt weicht unseren Fragen aus oder beantwortet sie gar nicht erst.

Zur Geschichte:

Vor zwei Wochen bemerkten wir, dass unser Franky keinen so großen Appetit mehr hat.Dennoch fraß er noch genug unserer meinung nach.Das kommt ja auch schon mal vor bei Katzen. so dass wir uns entschieden, ein paar Tage abzuwarten. Als er aber dann aber auch manchmal so leidend dahockte, gingen wir zu Tierarzt.

Der stellte am Mittwoch 40,4 Fieber fest und gab ihm eine Aufbauspritze, fiebersenkendes Mittel und Antibiotika.

Die Aufbauspritze bewirkte zuerst. dass Franky großenn Appetit hatte, dieses hielt jedoch nur für zwei Tage an. Am Samstag ging es ihm dann schon wieder etwas schlechter und das Fieber kam auch wieder

Wie wir später erfahren haben, hält eine Depotspritze sicher 48 Stunden, manchmal auch 72 Stunden.

Der blöde Arzt hätte das doch sagen müssen bzw. können und uns empfehlen müssen,dass wir am Freitag wiederkommen sollen.

Nein er wollte uns erst Montag sehen; toll am Samstag wurde es also wieder schlimmer.

Am Montag wurden dann Untersuchungen gemacht: Röntgen, Blutabnahme usw.

Er stellte eine stark vergrösserte Leber fest!

Am Mittwoch ging es unserem Frankxy immer schlechter, er fraß ja nicht mehr sondern trank nur viel und war sehr wackelig auf den Beinen.

Ein Leberwert der normal um 100 liegt, hatte einen Wert von 1600 ein anderer Wert, der um 50 liegt, hatte 1200.

Meine Frau wollte ihn erlösen lassen und sagte es dem Arzt, der entegenete nur:

"Soll ich ihn töten, wenn Sie es unbedingt wollen mache ich es"

Er meinte aber, das Hoffnung durch eine Leberinfusion bestehe und die Leber ein sich sehr stark regenerierendes Organ sei.

Der Arzt meinte, es müsse sich eine Besserung bis nächsten nächsten Mittag einstellen, aber stattdessen wurde es von Stunde zu Stunde schlimmer.Er wurde immer schwächer und manchmal jammerte er.

Meine Frau fuhr dann Donnerstag ganz früh zum TA und der arme Franky wurde erlöst.


Ich finde der Tierarzt wollte nur Geld scheffeln und vor Allem hat er uns falsch beraten!

Hat man bei so hohen Werten überhaupt noch eine reelle Überlebenschance?

In welchen Zeitraum können die Werte so hoch ansteigen?

Wir machen uns solche Vorwürfe, dass wir uns haben bequatschen lassen und unser Franky noch 24 Stunden länger leiden musste.

Das Geld ist uns völlig egal. Wir hätten unser ganzes Geld gegeben, wenn er hätte überleben können.

Ich bin dankbar für jeden Rat und nützliche Links.

Habe selber schon ein bisschen gegoogelt aber leider widersprüchliches gelesen.

MFG

johnnymcmuff

...zur Frage

Hund mit Muskelschwund und schlechten Leberwerten braucht Hilfe

Hallo Leute, Unserm Hund Tico geht es seit ca. 6 Wochen schlecht und wir wissen nicht was ihm fehlt! Vorgeschichte: Tico ist ein Border Collie Mischling aus Portugal und seit gut 3 Jahren bei uns. Geschätztes Alter 4 – 5 Jahre. Lt. unserer TA hatte er eine Staupe-Infektion (Staupe Gebiss!) und daher auch epileptische Anfälle – die wir aber medikamentös (Phenoleptil 2 x täglich 25 mg) gut im Griff haben. Wir vermuten bei ihm auch eine Weizenallergie – wenn er zu viel Weizenprodukte bekommt hat er Durchfall, kratzt sich viel und wird absolut träge. Seit wir nur noch Happy Dog Afrika füttern und mit Leckerli aufmerken, haben wir auch das gut im Griff.

Aktuell: Seit Anfang Februar hat er Probleme beim Aufstehen. Er brauchte teilweise schon Anlauf zum Schwung holen um die Hinterläufe hoch zu bekommen. Ca. 2-3 Wochen später hatte er dann 2 Tage Durchfall. Er war schlapp und wollte auch kaum fressen. Anfang März sind wir dann zum Tierarzt. Diagnose: Magen Darm ist noch nicht in Ordnung und beim Strecken der Hinterläufe zeigte er Schmerzreize. Vom TA wurde der Magen-Darm behandelt und nach 1 Woche wollten wir dann Hinterläufe angehen (wenn der Magen-Darm wieder die Medikamente aufnehmen kann). 2 Tage später hat er dann beim (weit) öffnen des Mauls (z. B. Gähnen oder beim händischen öffnen von uns) ein Schmerzjaulen abgegeben. Fressen und sogar Markknochen kauen ist und war kein Problem. Wir sind wieder zur TA und er wurde geröntgt. Es war nichts fest zu stellen (außer ein bisher unbekanntes verkrüppeltes Innenohr). Wir haben dann Phen-Pred 50 (1,5 mg 2x täglich 1 Tabl.) von der TA bekommen und sollten es übers Wochenende geben um zu sehen ob er anspricht. Da wir mittlerweile das Gefühl hatten, dass die Muskeln um die Schnauze abbauen (rein optische Wahrnehmung) lag der Verdacht auf „Kaumuskelmyositis“. Da Tico durch das Phen-Pred aufgeblüht ist und auch keine Schmerzlaute mehr absonderte, wollten wir auf eine Muskelbiopsie verzichten und nach den 5 Behandlungstagen auf Canidryl 200 mg 1x täglich umgesteigen. Dieses hat aber nicht angesprochen und die Schmerzlaute sind wieder gekommen. Die TA hat uns Prednisolon gegeben um dies zu Testen und parallel ein großen Bluttest ins Labor geschickt. Lt. Ihrer Aussage zeigt der CK-Wert, dass es keine Kaumuskelmyositis sein kann. Allerdings sind die Leberwerte absolut miserabel!

Tico springt, schnüffelt, spielt und hat wieder Spaß am Leben.

WAS FEHLT IHM??? • Probleme mit dem Aufstehen noch vorhanden aber besser • Probleme beim (weit) öffnen der Schnauze mit dem Schmerzjaulen noch da, aber wird durch Prednisolon weniger und leiser • Abbau der Muskeln um die Schnauze herum ist sichtbar • Lt. Bluttest keine Kaumuskelmyositis • Die Leberwerte schlecht – sicherlich auch durch die Medikamente beeinflusst

Wer kann uns helfen? Wer hat evtl. schon mal so einen Krankheitsverlauf gesehen oder gehört und kann uns sagen was Tico fehlt? Was können wir tun?

Ich freue mich auf eure schnellen Antworten - morgen ist Termin beim TA

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?