Langsamer Puls und Müdigkeit?

2 Antworten

GF ist kein Ferndiagnosedienst...bist Du Teenie?? Dann kann es sein, dass die Pubertät, Dir Kreislaufprobleme macht...da nutzt nur zum Arzt gehen und ganz ehrlich kenne ich keinen Hausarzt (welcher absolut ausreicht!!) der so ewig lange keine Termine frei hat wenn es jemandem schlecht geht...wenn ja würde ich mich mal schleunigst nach einem fähigen Hausarzt umsehen.

Darüberhinaus, viel Wasser trinken 2-3 Ltr.täglich, dazu bei egal welchem Wetter TÄGLICH mindestens 45 Minuten an der frischen Luft zügig laufen....das hilft..und stärkt Abwehrkräfte!

Nachtrag: dazu bitte noch viel FRISCHES OBST und Gemüse essen, generell auf Alkohol, Zigaretten und solchen Müll wie Chips etc. verzichten.

Ja bin in der Pubertät -> Alkohol/Zigaretten sowieso nicht

Ich bin total vertweifelt wegen meiner körperlichen Verfasung, weiß jemand Rat?

Ich habe ständig wenn ich meinen Puls Messe einen recht langsamen und unregelmäßigen Herzschlag. Da hopst dann einfach mal ein Schlag aus der Reihe oder macht Pause und das nicht nur, wenn ich auf dem Sofa liege, sondern auch im stehen. Manchmal fühle ich mich besonders schlapp. Dann liege ich morgens noch im Bett mit einem Puls von 44. Ein Traum würden manche denken. Aber meien Pulsuhr spielt dann verrückt. Sie zeigt 44 an dann nur noch 40 und 3 Sekunden später 60 nur um dann wieder auf 50 und wieder auf 44 zu gehen. Das alles innerhalb von locker 20 Sekunden. Nein die Uhr ist nicht kaputt, ich kann die Anzeige, wenn ich zeitgleich meinen Puls an einer Schlagader Messe, nachvollziehen. Ich war auch deswegen schon beim Arzt. Habe ein Belastungsekg gemacht. Dort war beim Sitzen vor der Belastung 52. Der Test ging 15 minuten. Der Blutdruck war bei beginn 140/80. Am Ende hatte ich einen bei der Übung gemessenen Maximalspuls von 168 und 180/60, nach 5 minuten war der Puls dann bei 90 und 130/70. Er meinte, dass war ja kein Leistungstest sondern nur ein Belastungsekg und die Werte wären in Ordnung. Ansonsten meinte er noch, meine Beschwerden wären "vegetativ" und das ich am besten garnicht mehr auf meinen Puls achten soll. Ich hätte wohl ein "nervöses" Herz und würde diese unregelmäßigkeiten mehr beeinflussen, als ich es selber warhaben möchte.

Weitere beobachtungen die ich mache. Morgens vor dem aufstehen meistens 40-50. Nach dem aufstehen 5 minuten rumstehen 72 im stehen gemessen. in der Mitte des Tages im stehen 85. Beim Sport maximal 160-170. Direkt nach dem Sport 120, 10 minuten Später 95 im stehen. Abends geht der Puls dann wieder runter und kommt auf ähnliche Werte wie morgens. Immer wieder stelle ich dann aber diese Aussetzer beim Messen fest. Jetzt frage ich mich ja auch, kommen die nur vor wenn ich Messe weil ich mich selbst so verrückt mache? Ich steigere mich da so wahnsinnig rein, dass ich auch körperlich schon immer richtig "groggy" und erschöpft bin. Der Tag fängt schon nur mit Messen an. ICh Messe bestimmt 50-60 mal täglich meinen Puls und meistens ist er mir "meines erachtens" zu niedrig. Egal welche Untersuchung ich gemacht habe, immer sagen die Ärzte das es keinen Krankheitswert gibt. Immer nur, ja Sinusbradykardie aber solange sie nicht Ohnmächtig werden, kein Behandlungsbedarf. Machen Sie Sport und ernähren Sie sich gesund und werden sie alt damit. Aber ich kann nicht. Mein Puls dominiert mich. Ich denke immerzu nur daran. Jeder schwindel, jedes verändernde Körpergefühl, versuche ich immer in Relation zu meinem derzeitigen Puls zu setzen. Wird mir auf einmal etwas schlecht und ich Messe den Puls : Ah ja, etwas niedriger als vor 10 Minuten, daran liegt das jetzt! usw usw usw. So sieht inzwischen mein ganzer Tag aus. Spazieren, erstmal Puls Messen. Im Bett liegen, erstmal Puls messen. Sex mit der Freundin, erstmal Puls messen. Was soll ich nur tun? Ich glaube ich brauche dringend hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?