Lange haltbare Lebensmittel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt, dass das nichts mit Paranoia zu tun hat, sondern eher unverantwortunsvoll ist, besonders wenn man Familie hat, keine Vorräte etc zu haben.

Allein nur in Deutschland ist in nur 100 Jahren zwei mal alles Papiergeld, alle Konten, alle nicht matierellen Werte nahe null oder auf null gegangen. 100 Jahre sind historisch gesehen nichts. Im Gegenteil: Das Geldsystem das wir zurzeit haben ist IMMER zusammengebrochen, da zu viel Geld gedruckt wird, da durch die Gelschöpfung durch Kredite 100% der Geldmenge und nicht wie es halbwegs gesund wäre 5-15% der Geldmenge, verzinst sind. (Bei 100% verzinster Geldmenge wird das ganze zu einer Exponentialfunktion wegen dem Zinseszins. Was nicht heißen sollen das Zinsen böse sind, aber im Schuldgeldsystem schon)

Jedenfalls ist diese scheinbare Sicherheit dir wir vermittelt bekommen, die reinste Verarsche. Die sogenannten Politiker fürchten nur um ihre Posten und Existenz. Die Medien sind längst Werkzeug der Politik und haben so gut wie keine Kontrollfunktion mehr. Wer also kann einem Staat trauen der den Leuten 70% ihres Geldes über Steuern abnimmt? Die meisten machen sich da garnicht klar, da sie viel zu gutmütig sind und sich nicht vorstellen können, dass der Staat seinen Bürgern nicht wohlgesonnen ist. Jedenfalls lässt das alles nur den Schluss zu, dass man sich auf gewisse Situationen wie sie immer wieder auftreten, vorbereiten sollte. Unglücklicherweise denken die Menschen nämlich jedes Mal wieder "Aber wir sind doch jetzt in einer modernen Zeit, sowas kann garnicht mehr passieren". Wer 1938 durch den Deutsch-polnischen Konflikt einen zweiten Weltkrieg vorraussah gehörte damals ebenfalls zu einer kleinen, teilweise nicht ernst genommenen Minderheit.

Was man tun sollte:

  1. Sich mit dem Geldsystem genauer beschäftigen. Wer Leuten wie mir blind glaubt, glaubt morgen genauso gut wieder den Medien oder dem Staat. Man muss sich selbst belesen und dazu möglichst verschiedenste Quellen nutzen, damit das Bild nicht verfälscht wird.

  2. Man sollte seine Finanzen überprüfen. Schulden sollte man abbezahlen, da diese dennoch oft stehen bleiben. Wer möchte schon nach einer Währungsreform gleich mal verschuldet neu starten. Lebensversicherungen, des Deutschen liebstes Kind, sind umstritten. Viele würden das sich nicht schaffen, ich persönlich würde sie jedoch kündigen. Die Verluste werden am Ende nur größer

  3. Angespartes Geld sollte man in Gold und noch mehr Silber investieren. Allein in den letzten 100 Jahren hat Deutschland etliche Währungen gesehen. Für manche Währungsreformen gab es nichtmal einen Wechselkurs, was heißt, dass das Geld weg ist. Gold und Silber dagegen sind in den letzen 10.000Jahren nie wertlos geworden. Gold hat seine Kaufkraft sogar fast vollstndig stabil gehalten, Silber schwankt in der Kaufkraft etwas mehr, dafür sind in den nächsten Jahren wegen der Knappheit und der Nachfrage der Industrie starke Preis- und Kaufkraftanstiege sicher.

  4. Nahrungsmittelvorräte. Hier empfiehlt sich ein Rotationssystem. Man kauft länger haltende Lebensmittel und bevor Dinge ablaufen werden sie gegessen und immer kontuinuierlich nachgekauft. Mit diesem System kann jeder Haushalt für 2Wochen bis 3 Monate Vorräte haben, ohne dass auch nur irgendein Lebensmittel weggeworfen werden müsste. Geeignet sind vor allem Nudeln, Getreide, Hülsenfrüchte und alles andere was 2 Jahre oder länger haltbar ist. Natürlich auch Konserven

  5. (das mag paranoid klingen, aber auch das rechtfertigt die Geschichte:) Sicherheitsmaßnahmen. Also alles von Selbstverteidigungswaffen bis zu Sicherung der Wohnung oder des Hauses.

und am Wichtigsten; 6. Der eigene Verstand. Leider haben für einen Großteil der Menschen andere, vor allem die Medien, das Denken übernommen. Das ist jetzt keine Beleidigung, aber die Meisten Menschen haben keine eigenen Meinungen, sondern wiederholen nur wie Papageien was sie aus den Medien haben. Das fällt ihnen nichtmal auf. Damit möchte ich nicht sagen, alles was in den Medien kommt ist gelogen, aber in Sachen Politik, Wirtschaft und Geldsystem ist es fatal das ganze ohne eine ordentliche Portion Skepsis zu konsumieren. Man sollte Niemandem glauben, sondern sich selbst die richtigen fragen stellen, der Rest ergibt sich mit der Zeit von selbst. Und am Besten öfter das Internet benutzen. Nicht weil ich jeden Mist der dort steht glaube, sondern wegen des Prinzips. Beim Fernseher und Zeitungen und Zeitschriften konsumiert man mehr, beim Internet dagegen muss man sich selbst die richtigen Fragen stellen und sich Informationen beschaffen. Das ist wesentlich effizienter als das fälschlicherweise vermittelte Sicherheitsgefühl das beim Konsum der Massenmedien ensteht!

Ansonsten keine Panik. Krisenzeiten bieten auch immer Chancen. Viele der riesigen Vermögen sind so entstanden. Mal waren es Aktien, dann Immobilien und zurzeit sollte man unbedingt auf Edelmetalle setzen. Wer das macht kann zumindest schonmal sein Angespartes nicht verlieren MfG

Also ein Vorrat an lange haltbaren Lebensmitteln gehört seit Jahrtausenden zu der Überlebensstratgie des Menschen... mein Tipp wie man mit kleinem Geld auf wenig Platz viel bekommt:

1. Vakuumbeutel & Gerät kaufen. ( Gibt für insgesamt ca 100 Euro und das kannst Du auch in der Küche verwenden)

2.Einen relativ trockenen, lichgeschützen und vollem gleichbleibend kühlen Ort zum Aufbewahren suchen. Z.B Keller.

3.Nun sollte man in zwei Kategorien Unterteilen :

A. Extrem Lange Haltbar...

Nudeln OHNE Ei ( Aldi Süd 39Cent) ... kannste wenn einvakuumiert in 50 Jahren noch essen.

Honig genauso

Bundeswehrkekse ( ich hab den besten Preis bei Feddek ? Dauerbackwaren bekommen)

EPAS ( Rate ich aber von ab weil da nur Chemie drin ist und die Dinge einfach nur teuer sind .... es gibt günstigere Alternativen)

Alkohol :) Damit die Zeit im Keller auch schön wird

Schokolade mit hohem Kakaoanteil und OHNE Nüsse etc.

Mineralwasser mit Kohlensäure in der  Glasflasche ( Nur der Verschluss macht meist nach 20 Jahren die Grätsche) ... das Produkt ist mit dem richtigen Verschluss an und für sich Tausende von Jahren haltbar ( da werden die Ur Ur Ur Ur Ur Ur Ur Ur Ur Ur Ur Enkel schön blöd kucken wenn Sie das Erbe antreten.)

 

B. Lange über MHD haltbar/genießbar ... aber sollten von Zeit zu Zeit erneuert werden

Ich habe mir einen Notvorrat angelegt den ich aufbrauche bzw. einiges kurz vor MHD an die Tafeln spende. So tut man sogar noch was Gutes :)

-Konserven ( Mais, Tomaten, Bohnen, Ananas, Pfirsiche, Champignon, Fisch, Würste im Glas, Erbsen, Rothkohl, Tomatenmark aus der Tube) . Das meiste davon kann man auch noch 15 Jahre nach ablauf des MHD verzehren.

-Salz, Pfeffer, Zucker, Maggie, Essig, Öl

-Reis, Linsen

- Kaffee und Milchpulver

4. Alles bis auf die Konserven einschweißen/ einvakuumieren und Gegebenenfalls in ordentlich beschriftete Bananenkisten in einem Ragal einlagern.

Das schöne :

Bei den steigenden Lebensmittelpreisen ist es sogar noch eine relativ gute - vor allem aber sichere Geldanlage.

5. Sollte es wirlich zu einem GAU kommen wäre ein Spirituskocher (gibts günstig gebraucht bei ebay ) und ein paar Liter Spiritus sehr von Vorteil... genauso wie Tabletten zur Wasserdesinfektion ( auch gut für Reisen) z.B.Katadyn Wasserentkeimung  Micropur.

 

 

Ich hoffe ich konnte ein paar Leuten hier helfen ... hat mich Tage gekostet das alles herauszufinden ;)

In den Jahren 2012, 2013 und 2014 rechnen Wissenschaftler mit einer erhöhten Sonnenaktivität, sprich Sonnenstürmen. Eine Vorbereitung auf ausgefallene Stromnetze ist durchaus sinnvoll. Eine Seriöse Dokumentationen findet man z.B. hier: w-w-w-youtube.com/watch?v=ikVhhDD28ZA und hier: w-w-w-youtube.com/watch?v=ikVhhDD28ZA

Ups, zweimal der selbe Link. Sorry! Dafür der zweite als Direkt-Link: ZDF-Mediathek - Gefahr aus dem All Ich wusste nicht, dass man hier html-tags verwenden darf ;-) Wen der Link nicht mehr funzt bei youtube suchen:-)

So ziemlich alles was keiner Kühlung bedarf .Also Hülsenfrüchte Trockenobst Konserven auch Nudeln usw

Sehr weise und vorausschauend...

Gefriergetrocknete Nahrung: siehe z.B. "Innova" Produkte, mittlerweile ist auch "Mountain House" in Europa erhältlich.

Konserven natürlich.

Grundnahrungsmittel wie Getreide, Hülsenfrüchte, Nudeln, Reis, Zucker etc.. Über die Haltbarmachung kannst du dich im Netz infomieren. Suche bei google mal nach "Getreide lagern".

Mit Getreide, einer Getreidemühle und -quetsche kannst du dann schon einiges anfangen.

Dazu praktische Produkte wie Dosenbrot, Dosenbutter (siehe conserva.de) etc.

Na dann leg mal los.

Was möchtest Du wissen?